Webinarreihe „Business Insight“: Interview mit Dr. Bettina Kähler, unserer Referentin zur EU-Datenschutzverordnung

Jedes Unternehmen in Europa ist von der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung betroffen. Sie ist im Frühjahr 2016 in Kraft getreten und muss bis zum 25. Mai 2018 von den Unternehmen umgesetzt werden. Damit kommen auf Unternehmen umfangreiche Neuerungen zu, die zu organisieren sind. Da die Übergangsfrist bereits im Mai 2018 abläuft, besteht jetzt dringender Handlungsbedarf.

 

3 Fragen an … Frau Dr. Kähler (PrivCom Datenschutz GmbH) – als „Einstimmung“ auf das Webinar am 26. April 2017

 

Warum sind alle Unternehmen von der neuen EU-Datenschutz-Verordnung betroffen?

Von der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind alle Unternehmen und auch Behörden betroffen, die die persönlichen Daten anderer Menschen automatisiert oder in Teilen automatisiert verarbeiten. Entgegen anderslautender Gerüchte handelt es sich bei der DSGVO nicht um ein spezielles Gesetz ausschließlich für Online-Angebote. Heute verfügt so gut wie jedes Unternehmen über unzählige persönliche Informationen seiner Kunden, Mitarbeiter oder auch über die Kunden seiner Kunden, die mittels Computern verarbeitet werden. Daher betrifft die DSGVO praktisch alle europäischen Unternehmen.

 

Welche neuen, gravierenden Regelungen kommen auf die Unternehmen zu?

Die Grundprinzipien des Datenschutzes, wie wir ihn bisher in Europa kannten, bleiben. Deutlich ausgeweitet wurden aber z. B. die sogenannten „Betroffenenrechte“, also die Rechte der Personen, deren Daten von Unternehmen verarbeitet werden. Sie haben zukünftig gegen die Unternehmen weitergehende Rechte auf Information und Auskunft über ihre Daten sowie auf Löschung und Sperrung. Sicherheitsmaßnahmen müssen zukünftig von Unternehmen umfassender dokumentiert und regelmäßig überprüft werden. Auf diese und weitere Änderungen werde ich dann im Webinar ausführlicher eingehen.

 

Und was können Unternehmen heute schon tun, um die neue EU-Verordnung rechtzeitig und fristgerecht umzusetzen?

Als Grundlage für die Planung einzelner Schritte zur Umsetzung der DSGVO sollte im Unternehmen eine Aufnahme aller schon bestehender Prozesse und Verfahren erfolgen, die die Verarbeitung personenbezogener Daten beinhalten – die Anpassung von Prozessen und Verfahren an die DSGVO kann nur sinnvoll erfolgen, wenn im Unternehmen bekannt ist, auf welche bereits bestehenden Strukturen aufsetzt werden kann.

 

Vielen Dank, Frau Dr. Kähler!

 
Webinar „Wichtig für alle Betriebe – Neue EU-Datenschutzverordnung kommt“
26. April 2017, 11 Uhr

Hier melden Sie sich an.

Kontakt

Stefanie Meise

Ihre persönliche Ansprechpartnerin

Stefanie Meise
Leitung Business Akademie
Tel.: 04161 516589

Seminarfinder

Veranstaltungen

Kundenstimmen

Wir hatten bereits Präsenzseminare im Programm, aber wir wollten unseren Mitgliedsunternehmen und ihren Mitarbeitern  auch die Möglichkeit bieten, sich vor allem zeitsparend und ohne Reisekosten online fortzubilden.

Georg Schareck Hauptgeschäftsführer des Baugewerbeverbands Schleswig-Holstein
Weitere Kundenstimmen