PRESSEMITTEILUNG

Brennstoffzellen bringen Bewegung in den Energiemarkt

Ab 2017 gibt es für Energiespar-Fachleute viel zu tun, denn seit Dezember 2016 haben Hausbesitzer die Möglichkeit, für den Einbau eines Brennstoffzellensystems Fördergelder zu beantragen. Hierfür wird ein Energieeffizienz-Experte benötigt, der in die Antragstellung eingebunden werden sollte. Branchenkenner rechnen mit einer entsprechend hohen Nachfrage – eine gute Möglichkeit für alle Neu- und Wiedereinsteiger, in diesem Segment Fuß zu fassen.

Wir bieten drei passende Weiterbildungen an:

Energieeffizient Bauen und Sanieren, Basics

Energieeffizient Bauen und Sanieren, Aufbaukurs

Brennstoffzelle