IBB Institut für Berufliche Bildung AGIhr ausgezeichneter Bildungsträger0800 7050000 (Mo-Fr 7:30 - 22:00)

    Berufsbegleitendes Studium

    Was ist ein berufsbegleitendes Studium eigentlich?

    Wenn Sie sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheiden, ergeben sich viele Fragen. Lieber ein Fernstudium oder doch eher ein Präsenzstudiengang belegen? Was ist mit den Steuern? Welche Kosten hat bringt ein Studium mit sich?

    Ein berufsbegleitendes Studium bietet Ihnen die Möglichkeit, einen akademischen Abschluss zu erreichen und gleichzeitig einem Beruf nachzugehen. Sie können dabei studieren und zu klassischen Arbeitszeiten weiterarbeiten. Mittels dieses Studienmodells können Beruf, Studium und Familie zeitlich bestmöglich vereint werden. Bevor Sie sich jedoch überlegen, welche Universität am besten geeignet ist, sollten Sie sich fragen, welche Studienform für Sie am ehesten funktioniert. In unserem Ratgeber „Berufsbegleitenden Studium“ klären wir für Sie deshalb die häufigsten Fragen zu diesem Thema.

     

    Unterschiede zwischen Fernstudium und berufsbegleitendem Präsenzstudium

    Bei einem nebenberuflichen Studium kann zwischen zwei verschiedenen Arten unterscheiden werden. In einem berufsbegleitenden Präsenzstudium nehmen Sie am Unterricht an der Hochschule oder Akademie teil. Das heißt, Sie haben als Studierender eine Anwesenheitspflicht und müssen bei Vorlesungen oder Seminaren präsent sein. Dennoch gibt es zusätzlich und je nach Studiengang auch Anteile an Selbstlernphasen, die von Zuhause aus durchgeführt werden. Es werden also nicht hundert Prozent der Studieninhalte persönlich vermittelt. Bei dieser Studienart wird zwischen folgenden zeitlichen Modellen unterschieden: das Abendstudium, das Wochenendstudium, das Teilzeitstudium und das Blockstudium.
     

    Ein Fernstudium wird hingegen fast vollständig von Zuhause durchgeführt. Dank der Digitalisierung werden die Inhalte heutzutage nicht mehr nur durch Lehrbücher und umfangreiche Studienhefte beigebracht, sondern immer öfter online wie z.B. bei der Virtuellen Online Akademie VIONA®. 

    Der Student kann sich seine Zeit also flexibel einteilen und das Studium bleibt ortsunabhängig. Daraus ergeben sich folgende Studienmodelle: Beim klassischen Modell erhalten Sie das Studienmaterial ausgedruckt. Im Online-Studium liegen die Lehrmaterialien digital in einem Online-Campus vor. Bei diesem Modell wird außerdem mit sogenannten Webinaren – als Online-Vorlesungen – gearbeitet wird. Das dritte Modell nennt sich Blended Learning. Es ist eine Kombination aus den beiden zuvor beschriebenen Studienarten.

     

     

    Sonderfall Duales Studium: Das berufsintegrierte Studium

    Eine weitere Form des berufsbegleitenden Studiums ist das berufsintegrierte Studium, welches auch als Duales Studium bezeichnet wird. In dieser Studienform wird ein Bachelorstudium mit einer staatlich anerkannten Ausbildung kombiniert. Das duale Studium dauert in der Regel vier bis fünf Jahre. Am Ende erhalten Absolventen zwei anerkannte Abschlüsse, einen Bachelorabschluss und einen IHK- / HWK-Abschluss oder einen fachschulischen Abschluss erhalten.

    Zulassungsvoraussetzungen

    In den meisten Fällen ist eine Berufstätigkeit nicht notwendig, um ein berufsbegleitendes Studium zu beginnen. Wichtig ist hingegen, dass Sie eine Hochschulzugangsberechtigung (HZB) besitzen. In einigen Fällen können Sie jedoch auch ohne Abitur oder Fachabitur studieren. Je nach Hochschule müssen Sie dann erfolgreich an einer Zugangsprüfung teilnehmen oder eine bestimmte berufliche Qualifikation wie einen Meister oder Fachwirt vorweisen. Alternativ wird auch eine abgeschlosseneBerufsausbildung mit anschließender langjähriger Berufserfahrung anerkannt.
     

    Die Zulassung zu einem Masterstudiengang setzt meist ein abgeschlossenes Erststudium voraus. Viele Anbieter legen außerdem verschiedene individuelle Voraussetzungen, wie zum Beispiel eine passende Ausbildung, gewisse Sprachtests oder einen Aufnahmetest fest.

    Wird ein berufsbegleitendes Studium vollwertig anerkannt?

     

    Auf die häufig gestellte Frage, ob ein berufsbegleitendes Studium anerkannt wird, lautet die Antwort: „Ja, wenn auf einige Dinge geachtet wird“. Ist eine Hochschule oder Universität staatlich anerkannt und der gewählte Studiengang akkreditiert, dann ist auch Ihr dortiger Abschluss in der Regel weltweit anerkannt.

    Wichtig ist es aber auch, dass Sie bei nicht-akademischen Weiterbildungen auf Qualität achten. Da der Begriff Fernstudium sich grundsätzlich nur darauf bezieht, dass aus der Entfernung etwas erlernt wird, kann es sich dort um eine nicht-akademische Weiterbildung handeln. Dies sagt zunächst absolut nichts über die Seriosität des Anbieters oder der Fortbildung aus. Es kann jedoch bedeuten, dass Sie in diesem Studiengang als Abschluss einen IHK-Abschluss oder institutseigenes Zertifikat erhalten werden. Beides ist nicht mit einem akademischen Grad wie dem Bachelor- oder Masterabschluss gleichzusetzen.

     

    Studienkosten und Fördermöglichkeiten

    Berufsbegleitend zu studieren, bietet den wesentlichen Vorteil, weiterhin ein Einkommen zu haben. Trotz alledem ist ein Studium auch mit zusätzlichen Kosten verbunden. Die Preise variieren dabei in vielerlei Hinsicht.

    An einigen Universitäten wird nur für das tatsächlich angeforderte Lehrmaterial gezahlt, andere verlangen pauschale Monatsbeiträge. Unter Umständen fallen weitere Kosten an, wie beispielsweise Studiengebühren, Reisekosten oder weitere Materialien. Eine Verlängerung der Studienzeit zieht dann selbstverständlich auch höhere Kosten nach sich.
     

    Positiv fällt deshalb ins Gewicht, dass Sie alle Weiterbildungskosten Ihres Studiums fast gänzlich von der Steuer absetzen können. Im Augenblick der Immatrikulationszahlungen ist dies zwar noch nicht hilfreich, später können sich Ihre Kosten durch die Steuervergünstigungen jedoch fast halbieren.

    Sie benötigen Beratung?

    Wir beraten Sie gerne und unverbindlich zu Weiterbildung,
    Umschulung und Förderungen.

    Studiengänge, Studienrichtungen, Weiterbildungsangebote

    Grundsätzlich gibt es berufsbegleitende Studiengänge in fast allen Fachbereichen. Angeboten werden mehr als 1.700 Studienmöglichkeiten. Allerdings können nicht alle Studiengänge neben dem Beruf belegt werden. Psychologie mit dem Berufsziel Psychotherapeut, sowie Architektur und Medizin müssen auch weiterhin im klassischen Vollzeitstudium studiert werden.

    Berufsbegleitend angeboten werden hauptsächlich Studiengänge aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre (BWL), Management, Gesundheit und Pflege, Bildung, Sozialwesen, Ingenieurwesen und Technik.

    Neben diesen Angeboten finden sich zudem seltenere Studiengänge wie zum Beispiel den Master Research and Instruction in Golf an der Sporthochschule Köln oder den Master Sexologie an der Hochschule Merseburg.

    Auch bei einem berufsbegleitenden Studium können Sie, wie bei einem normalen Studium verschiedene Abschlüsse erlangen. Sie können sowohl einen Bachelor- als auch einen Master- oder einen MBA-Titel erhalten. Außerdem gibt es an einigen Hochschulen auch die Möglichkeit, berufsbegleitend zu promovieren.

    Weiterbildungsangebote als berufsbegleitendes Studium beim IBB

    Das IBB bietet Interessierten eine Vielzahl von Studienangeboten, die Sie online und von Zuhause absolvieren können. Speziell für diese Bedürfnisse haben wir die Virtuelle Online Akademie VIONA® gegründet, bei der Sie mit modernsten digitalen Lernmethoden umfangreiches Fachwissen von unseren ausgebildeten Dozenten vermittelt bekommen. In vielen unserer Weiterbildungen und Umschlungen bekommen Sie zum Abschluss außerdem ein anerkanntes Zertifikat.

    Gerne beraten wir Sie ausführlich zu Ihren Studienmöglichkeiten und Förderprogrammen. Rufen Sie uns einfach direkt unter der Telefonnummer 040 - 637 953 1000 an.