IBB bietet als registriertes Institut jetzt Fortbildungspunkte für Pflegeberufe

(Buxtehude, 18.11.2011) Qualitätsstandards in den Gesundheitsberufen sind unabdingbar. Angelehnt an das verpflichtende Modell der Ärzte-Fortbildung hat der Deutsche Pflegerat e. V. als Träger der „Registrierungsstelle für beruflich Pflegende“ (RbP) ein anerkanntes Verfahren für die Vergabe von Fortbildungspunkten für professionell Pflegende entwickelt. Erste Berufsordnungen fordern den Nachweis von 20 Fortbildungspunkten pro Jahr. Als Anbieter einer großen Zahl von Kursen im Bereich Pflege und Gesundheit hat sich das IBB jetzt als anerkannter Anbieter von der RbP-Geschäftsstelle in Berlin registrieren lassen. Damit können ab sofort mit allen IBB-Pflege-Kursen die empfohlenen Fortbildungspunkte erworben werden. Die Teilnehmer können ihre Fortbildungspunkte zusätzlich zum IBB-Zertifikat als wesentliche Basis für ihr berufliches Fortkommen nutzen. Voraussetzung ist, dass sie sich bei der unabhängigen Registrierungsstelle zentral erfassen zu lassen. Für die Arbeitgeber bieten die Fortbildungspunkte eine wichtige Orientierung bei der Personalauswahl. Von einer Registrierung beruflich Pflegender profitieren somit alle Beteiligten – Patienten, beruflich Pflegende und Arbeitgeber. Nähere Infos unter: http://www.regbp.de