Initiative zur Flankierung des Strukturwandels läuft weiter - 400 Mio. Euro für IFlaS

(Buxtehude, 07.02.2012) „Im Rechtskreis SGB III stehen für die Initiative zur Flankierung des Strukturwandels im Haushaltsjahr 2012 im zentral beplanten Eingliederungstitel bundesweit Ausgabemittel in Höhe von 400 Mio. Euro zur Verfügung.“ So die offizielle Mitteilung der Bundesagentur.

Schon im vergangenen Jahr hatten diese Mittel für die örtlichen Agenturen große Bedeutung: Konnten sie doch mit dem zusätzlichen Geld Arbeitsuchenden zu einem neuen Berufsabschluss oder zumindest einer Teilqualifikation verhelfen. In diesem Jahr wurden die Mittel nochmals aufgestockt und auch für die Folgejahre in die Planung aufgenommen. Gefördert werden können damit Qualifizierungsmaßnahmen wie Umschulungen, Vorbereitungen auf Externenprüfungen oder andere anerkannte Abschlüsse. So sind auch alle Umschulungen, die das IBB anbietet, nach den IFlaS-Richtlinien förderbar.

Für Jobcenter stehen zwar keine zusätzlichen Mittel zur Verfügung, ihnen wird allerdings empfohlen, „die Initiative im Rahmen ihres Budgets für Eingliederungsleistungen ohne Festlegung eines Programmbudgets zu unterstützen.“