Entwicklungsprogramme für Nachwuchsführungskräfte immer wichtiger

Dem durch den demografischen Faktor verursachten Fachkräftemangel kann mit hervorragenden Führungsprogrammen gegengesteuert werden

(Buxtehude, 23.12.2013) Die Gewinnung und Bindung von qualifizierten Nachwuchskräften als Wettbewerbsvorteil ist bei  Unternehmern weit nach oben auf die Agenda gerückt. Im Rahmen ihres Talent Management verabschieden sich viele in ihren HR-Aktivitäten von klassischen Weiterbildungen als punktuellen Ereignissen und setzen stattdessen auf umfassende Förderprogramme für die Führungskräfte von morgen. Das gezielte langfristige Aufbauen von Leadership-Fähigkeiten bildet eine Voraussetzung für die Mitarbeitergewinnung und -bindung und ist damit eine zentrale, hart umkämpfte Ressource für den Unternehmenserfolg.

Zur Entwicklung der angestrebten Charakter­istika tragen Programme zur Personalentwicklung dann bei, wenn sie systematisch, nachhaltig und praxisbezogen sind: Sie müssen von den strategischen Zielen abgeleitet sein, langfristigen Lernerfolg aufweisen und einen konkreten Transfer der Inhalte in den operativen Alltag ermöglichen. Dies wird zunehmend über einen intelligenten Methoden-Mix realisiert: so werden im „Blended Learning“ erfolgreich klassische Präsenzseminare mit digitalen Methoden wie E-Learning oder Online-Seminaren kombiniert.

Das IBB hat auf die Anforderungen des Mittelstandes mit der Entwicklung seiner Young Leadership Box® reagiert. Die Teilnehmer der Seminare, in denen der Fokus klar auf Führungskompetenz liegt, entwickeln beispielsweise im klassischen Präsenzseminar persönliche Ziele und Meilensteine. Diese werden im Anschluss durch einen 100-Tage-Brief revitalisiert und in einem späteren Online-Seminar in gemeinsamer Runde reflektiert – mit hervorragenden Ergebnissen, da Online-Angebote zahlreiche Elemente klassischer Präsenzseminare aufnehmen können und sie sinnvoll zu einem nachhaltigen Gesamtpaket ergänzen.

Mehr Informationen: www.ibb.com/ylb