Studenten setzen im Job auf Fortbildung statt Firmenwagen

Bei der Wahl ihres zukünftigen Arbeitgebers legen Studenten besonderen Wert auf Weiterbildungsmöglichkeiten. In einer Umfrage setzten 59 Prozent diesen Punkt auf ihre Prioritätenliste für den Joballtag. Auch ein guter Führungsstil (64 Prozent), eine sichere Stelle (61 Prozent), gute Bezahlung (59 Prozent) und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf (57 Prozent) sind den Befragten im Hinblick aufs Berufsleben wichtig. Mit Erfolg und Innovationskraft, internationalen Arbeitsmöglichkeiten sowie Zusatzleistungen wie Dienstwagen oder Smartphones können Unternehmen bei den jungen Leuten hingegen weniger punkten.

Für die Studie „Deutsche Studenten: Werte, Ziele, Perspektiven“ befragte die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young deutschlandweit rund 4.300 Personen. Dabei stellte sich auch heraus, dass die Studenten sehr viel Wert auf ihr Privatleben legen: 73 Prozent gaben an, ihre Familie sei ihnen besonders wichtig, bei 61 Prozent spielen auch die Freunde eine große Rolle im Leben. Auf einen hohen Lebensstandard legen nur 22 Prozent besonderen Wert. Und auch Hobbys und Sport (17 Prozent), Karriere (15 Prozent) und ehrenamtliches Engagement (7 Prozent) rangieren in der Prioritätenliste der Studenten eher auf den hinteren Plätzen.

 „Familie und Freunde für die Karriere zu vernachlässigen kommt heute nur noch für wenige junge Menschen infrage“, sagt Ana-Cristina Grohnert, Managing Partner von Ernst & Young. Die Studenten achteten zudem bereits vor ihrem Berufseinstieg auf flexible Arbeitszeiten. „Auch wenn die meisten von ihnen noch keine Kinder haben und vielleicht auch erst in mehreren Jahren eine Familie gründen – das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist sehr präsent und entscheidend für das Image eines Arbeitgebers“, betont Grohnert. Dieses Selbstbewusstsein gründet wohl nicht zuletzt darauf, dass die Studenten sich kaum Sorgen um ihre Zukunft machen: 83 Prozent der Befragten sind davon überzeugt, nach dem Studium schnell einen adäquaten Job zu finden.