Studie belegt: Kunden verlagern den IT-Fachkräftemangel auf die Dienstleister

  • Rekrutierung von IT-Spezialisten sowohl für Anbieter als auch für Kunden weiterhin schwierig
  • Laut Bitkom rund 41.000 unbesetzte Positionen
  • Freiberufliche IT-Experten sind immer wichtiger

Der IT-Fachkräftemangel in Deutschland führt zu einer erheblichen Summe nicht realisierter Umsätze oder Projektvorhaben sowohl bei den Kundenunternehmen als auch bei Dienstleistern. In den kürzlich veröffentlichten November-Zahlen spricht der Bitkom von rund 41.000 gesuchten IT‐Spezialisten. Diese Größenordnung bestätigt sich auch bei der Betrachtung vergangener Jahre. Von den in der Lünendonk®-Studie 2014* befragten IT-Beratungs- und IT-Service-Unternehmen geben mehr als drei Viertel an, dass sich die Rekrutierung qualifizierter IT-Arbeitskräfte als schwierig oder sogar sehr schwierig gestaltet.

Um dieser Entwicklung zu begegnen, bieten wir zahlreiche qualifizierte Schulungen zu den gefragtesten IT-Themen wie zum Beispiel Microsoft®, Cisco®, Linux®, Oracle® und Softwareentwicklung an. Eine vollständige und stets aktuelle Gesamtübersicht unserer Kurse finden Sie auf unserer Website: www.ibb.com/schulungen.

 

*Lünendonk®-Studie 2014 „Der Markt für IT-Beratung und IT-Service in Deutschland“: http://luenendonk-shop.de/Luenendonk-Studien/ITK-Markt/