Energieberatung lohnt sich für alle

(Buxtehude, 19.01.2015) Ab 1. März 2015 wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Zuschüsse für Vor-Ort-Energieberatungen erhöhen – 60 Prozent der förderfähigen Beratungskosten bis zu maximal 800 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern und maximal 1.100 Euro bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten bilden dann für Hausbesitzer einen attraktiven Anreiz zur Energieberatung.

Zu rechnen ist daher mit einer entsprechend gesteigerten Nachfrage – ideale Basis, um in dieser Branche Fuß zu fassen und sich zum Beispiel zum Energieberater fortbilden zu lassen.

 

Unsere passenden Angebote im Energie- und Umweltbereich:

Energieberater/-in

Energetisches Sanieren – Qualifizierte Baubegleitung, Basics

Energetisches Sanieren – Qualifizierte Baubegleitung, Aufbaukurs