Fachkräfte fehlen vor allem im Gesundheitsbereich

(Buxtehude, 13.02.2015) Insbesondere im Bereich Gesundheit, Soziales und Bildung fehlen in Deutschland einer Studie zufolge Fachkräfte. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hat im September 2014 615 Berufe untersucht und bei 139 davon Engpässe bei der Nachbe­setzung offener Stellen entdeckt. Der Auswertung zufolge bestehen bei 26 Berufs­gruppen Engpässe – bei 12 davon sogar starke Engpässe.

So kommen etwa in der Altenpflege auf 100 gemeldete Stellen 38 Stellen­suchende und bei Fachkräften in der Altenpflege 84 Stellensuchende. Hier spielt neben den Problemen bei der Nachbesetzung die Altersstruktur eine wichtige Rolle. In der Gesundheits- und Krankenpflege ist etwa ein Drittel 50 Jahre und älter. Durch den demografischen Wandel wird vor allem in Gesundheitsberufen der Bedarf an Fachkräften in den kommenden Jahren weiter steigen. Gleichzeitig werden viele Fachkräfte selbst in Rente gehen. Deshalb bescheinigt die Studie der Nachwuchsförderung in diesem Bereich eine besonders hohe Relevanz.

Interessenten, die sich im Gesundheitsbereich qualifizieren möchten, finden hier eine große Auswahl an Kursen: /fachbereich/medizin-pflege-soziales

 

Hier geht’s zur Studie: www.iwkoeln.de/de/studien