Fachwirt als Berufsperspektive

(Buxtehude, 18.02.2015) Zahlreiche Hochschulen in Deutschland platzen aus allen Nähten – zugleich verzeichnen viele Branchen und Berufe unbesetzte Ausbildungsplätze. Vor allem kleine und mittlere Betriebe, die in ihrer Region auf Fachkräfte angewiesen sind, stehen vor großen Problemen. Die Fachkräftelücke zu schließen, ist daher zu einem wichtigen Aufgabenfeld der Politik geworden. Der Charakter einer Fortbildung zum Fachwirt mit viel Praxisbezug, Betriebsnähe und Hands-on-Mentalität ist in der Wirtschaft gefragt, da die Absolventen fachlich spezialisiert und breit aufgestellt sowie vielfältig einsetzbar sind. Diese Aufstiegsfortbildungen sind in der Bevölkerung bislang relativ wenig bekannt – ganz im Gegensatz zu den Hochschulabschlüssen. Dabei stehen sie auf einer Stufe mit dem Bachelor-Abschluss und tragen dazu bei, Arbeitnehmer besser auf berufliche Herausforderungen vorzubereiten und Fachkräftelücken rechtzeitig entgegenzuwirken. Dieser Weg ermöglicht den Teilnehmern auch den Sprung in Spezialisten- und Führungspositionen. In einer aktuellen DIHK-Umfrage berichteten 62 Prozent der Prüfungsteilnehmer von positiven Auswirkungen der Aufstiegsfortbildung auf ihre berufliche Entwicklung. Fünf Jahre nach der Prüfung verzeichnen sogar fast drei Viertel Weiterbildungserfolge.

Quelle: http://www.dihk.de/presse/newsletter/archiv_courier/ausgabe-35-2014

 

Eine stattliche Anzahl an Fachwirte-Weiterbildungen finden Interessierte in unserem stets aktuellen Kursverzeichnis: /schulungen