Umschulung: Die Chance für Studienabbrecher

(Buxtehude, 23.02.2015) Alarmierend findet Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die hohen Abbrecherquoten in deutschen Schulen und Universitäten. Hier gelte es, unbedingt gegenzusteuern.

„Jahr für Jahr brechen 50.000 junge Leute die Schule ab, und 100.000 werfen beim Studium das Handtuch“, sagte Schweitzer dem Handelsblatt. „Das ist schlecht für die Jugendlichen und schlecht für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Hier müssen wir dringend etwas tun.“

Die Jugendlichen benötigten eine positive Perspektive, mahnte Schweitzer. Gleichzeitig suchten die Betriebe händeringend nach Auszubildenden; inzwischen könnten viele Tausend Lehrstellen nicht mehr besetzt werden.

„Abbrüche verhindern ist deshalb oberstes Ziel“, betonte der DIHK-Präsident. „Wir müssen die Probleme an der Wurzel packen.“ Korrekturen kämen alle Beteiligten teuer zu stehen, warnte er. „Für diejenigen, die ihr Studium abgebrochen haben, bieten sich zahlreiche neue Perspektiven. Die Industrie- und Handelskammern engagieren sich hier mit zahlreichen Projekten.“

Nicht nur die IHKs, auch wir engagieren uns unter anderem mit dem Angebot von Umschulungen, die für Studienabbrecher ideal geeignet sind, um möglichst rasch zu einem anerkannten Berufsabschluss zu kommen. Weitere Informationen: www.ibb.com/umschulungen

 

 

(Quelle: http://www.dihk.de/presse/meldungen/2015-02-05-schweitzer-abbrecher)