Was machen Pflegeberater/-innen?

(Buxtehude, 17.04.2015) Versicherte, die Leistungen der Pflegeversicherung erhalten oder einen entsprechenden Antrag gestellt haben, besitzen einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegeberatung. Diese Beratung erfolgt durch ausgebildete Pflegeberaterinnen und -berater – auf Wunsch auch zu Hause. Die Berater nehmen sich der Sorgen und Fragen der Hilfe- und Pflegebedürftigen sowie der Angehörigen an, beraten umfassend über das vorhandene Leistungsangebot und begleiten in der jeweiligen Pflegesituation.

Erklärtes Ziel ist die Vermeidung einer vollstationären Versorgung und  das Zusammenwirken aller Kräfte im ambulanten Bereich. Die Pflegebedürftigen sollen so lange wie möglich zu Hause betreut werden.

Die komplexe Tätigkeit der Pflegeberatung setzt entsprechend qualifiziertes Personal voraus. Zusätzlich zu den erworbenen Grundqualifikationen müssen die Pflegeberaterinnen und -berater die für die Beratungstätigkeit erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse durch Weiterbildungen sowie ein Pflegepraktikum nachweisen.

Ein möglicher Weg zum Pflegeberater ist folgende Qualifikation aus unserem Portfolio:

Weiterbildung zum/r Pflegeberater/in nach § 7a SGB XI