Einführung in die Finanzbuchführung

Buchhalter erfassen die Finanzdaten eines Unternehmens und müssen dabei vielfältige Rechtsvorschriften, z. B. aus dem Steuer- oder Bilanzrecht, beachten. Wichtige Geschäftsvorfälle sind vor allem Zahlungseingänge und -ausgänge, aber je nach handels- und steuerrechtlichen Vorschriften auch eingehende Lieferungen von Waren oder Maschinen, Lieferungen an Kunden, Rechnungseingänge und -ausgänge und so fort.

Die Verbuchung erfolgt in einem „Kontenrahmen“, aus dem auch für das Unternehmen wichtige Informationen gewonnen werden können, wie zum Beispiel die Höhe der ausstehenden Forderungen an bestimmte Kunden oder die Höhe der Verbindlichkeiten gegenüber Lieferanten.

Ob Berufsstarter (w/m) mit kaufmännischer Ausbildung oder interessierter Quereinsteiger (w/m) mit erster Berufserfahrung – für alle, die sich neuen, spannenden Aufgaben stellen möchten, haben wir einen Kurs entwickelt, in dem die Basis der Finanzbuchführung vermittelt wird:

K-1022-1    Kaufmännisches Rechnen – Einführung in die Belegerfassung und Finanzbuchführung