Jetzt entscheiden: Neue Berufsperspektive durch Umschulung

(Buxtehude, 09.01.2013) In vielen Berufszweigen sieht der Arbeitsmarkt in Deutschland nach wie vor gut aus. Allein bei den Arbeitsagenturen sind mehrere hunderttausend freie Stellen gemeldet – eine auffallend große Anzahl davon im Dienstleistungs- und kaufmännischen Bereich. Viele Menschen sind für diese Stellen allerdings nicht ausreichend qualifiziert, da sie trotz mehrjähriger Berufstätigkeit über keine abgeschlossene Ausbildung  verfügen oder ihren alten Beruf nicht mehr ausüben können. Für sie ist oft eine Umschulung der beste Weg, wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können.

Für Arbeitssuchende, die sich für eine Umschulung interessieren, hält das Institut für Berufliche Bildung AG (IBB) zahlreiche Angebote bereit. Zum nächsten Starttermin am 1.2.2013 werden 26 attraktive Umschulungen angeboten. Besonders interessant: Das IBB verfügt bundesweit über rund 60 Standorte, an denen man eine solche Ausbildung beginnen kann.

IBB-Service: kostenlose Hotline und Probeunterricht

Wer sich für eine Umschulung interessiert, sollte möglichst schnell mit seinem Kostenträger (Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherungsträger o. a.) Kontakt aufnehmen und das weitere Vorgehen beraten. Wer z. B. von der Arbeitsagentur dann einen Bildungsgutschein bekommt, kann sich seinen Bildungsanbieter frei aussuchen und bekommt die Umschulung zu 100% bezahlt. Das IBB hat unter 0800/70 50 000 eine kostenlose Hotline eingerichtet, bei der jeder Interessent weitere Informationen einholen kann. Der nächste Schritt sollte dann sein, sich einen Termin beim nächsten IBB-Berater zu sichern. In einem ausführlichen Gespräch können dann alle Fragen rund um die Ausbildung geklärt werden. Als besonderen Service bietet das IBB einen kostenlosen und unverbindlichen Probeunterricht an. Hier kann der zukünftige Umschüler selbst feststellen, ob ihm das Angebot des IBB zusagt. Eine Liste mit allen angebotenen Umschulungen findet man im Internet unter www.ibb.com/umschulungen