Die Zeit läuft – für künftige Umschüler geht es in den Endspurt

Im IBB ist ein Einstieg in den laufenden Umschulungsunterricht noch möglich – Personaldienstleistungskaufleute starten am 19.8.2013 mit ihrer Umschulung

(Buxtehude, 05.08.2013) Am 1. August hat sie begonnen, die allgemeine Ausbildungs- und Umschulungsrunde in Deutschland: Etwa eine halbe Million Menschen stellt damit die Weichen für eine spätere Karriere und lernt einen neuen Beruf. Doch auch Nachzügler haben noch eine reelle Chance, dabei zu sein: Das Institut für Berufliche Bildung (IBB) nimmt noch bis in den September hinein Nachrücker in den laufenden Umschulungsunterricht auf, der Einstieg ist problemlos für jeden möglich. Und es gibt sogar Umschulungsberufe, bei denen der Start etwas zeitversetzt stattfindet – wie zum Beispiel bei den Personaldienstleistungskaufleuten, deren Umschulung im IBB am 19. August 2013 beginnt. Ideal für Kurzentschlossene, denn es sind noch einige Plätze frei. In rund 70 IBB-Standorten bundesweit werden die Umschulungen angeboten.

Ein neuer Beruf: Personaldienstleistungskauffrau/-mann

Private Personalvermittler nehmen bei der Besetzung freier Arbeitsplätze eine immer wichtigere Rolle ein, und hier kommen Personaldienstleistungskaufleute ins Spiel: Sie sind dafür zuständig, passende Bewerber in ein Unternehmen zu vermitteln. Zu diesem Zweck besuchen sie ihre Auftraggeber und erstellen genaue Anforderungsprofile, um diese dann in Stellenausschreibungen einfließen zu lassen. Sie filtern Bewerbungen aus, führen Vorstellungsgespräche und setzen Arbeitsverträge auf. Wichtige Voraussetzungen zum Erlernen dieses Berufes sind Menschenkenntnis, Kontaktfreudigkeit, Organisationstalent und eine gute Ausdrucksfähigkeit, aber auch der tägliche Umgang mit Kalkulationen und Abrechnungen sowie dem Arbeitsrecht sollten einem künftigen Personaldienstleister liegen.

Jetzt über Umschulungsmöglichkeiten informieren                                                                                       

Das Institut für Berufliche Bildung (IBB) bietet an vielen seiner bundesweit rund 70 Standorte diesen und viele weitere Berufe als Umschulung an; diese sind gegenüber einer regulären Ausbildung in der Regel um ein Drittel verkürzt. Alle IBB-Angebote sind zertifiziert und können daher über einen Bildungsgutschein bezahlt werden, sofern Arbeitsagentur, Jobcenter, Rentenversicherung oder ähnliche Träger dieser Umschulungsmaßnahme zustimmen – sie ist dann für den Lernenden kostenlos.

Alle Interessenten können vorab einen kostenlosen Probeunterricht absolvieren. Weitere Informationen bietet die kostenfreie Hotline 0800 70 500 00 sowie das Internet unter www.ibb.com/umschulungen. 

Das Institut für Berufliche Bildung

Gegründet wurde das Institut für Berufliche Bildung im Jahr 1984, und es gehört heute zu den größten privaten Bildungsträgern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsanbieter in Deutschland nach DIN EN ISO 9001 ff. zertifiziert worden. Seit 6 Jahren betreibt das IBB seine Virtuelle Online Akademie „VIONA®“, in deren Zentrum der Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen steht. Hier lernen zurzeit täglich mehr als 1.500 Teilnehmer/-innen aus dem gesamten Bundesgebiet unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Tutoren. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung.

 

Sie beraten Arbeitgeber, sie beraten Arbeitsuchende, und im Idealfall bringen sie beide zusammen: Personaldienstleistungskaufleute haben einen kommunikativen und herausfordernden Beruf.