Für Menschen mit Sportsgeist und Köpfchen

Im IBB starten Umschulungen zu Sport- und Fitnesskaufleuten am 3. Februar 2014

(Buxtehude, 09.01.2014) Um einen reibungslosen Sportbetrieb sicherzustellen, sind sie unverzichtbar: Sport- und Fitnesskaufleute. Der Ausbildungsberuf ist noch relativ neu und wurde ins Leben gerufen, um dem aufkommenden Fitnessboom Herr werden zu können. In Fitness- und Gesundheitsstudios sowie Vereinen und Verbänden entwickeln diese Kaufleute Konzepte für Sportangebote, sie betreuen Kunden und beraten sie zu gesundheitlichen Aspekten von Bewegung und Ernährung. Außerdem gehört das Planen von Veranstaltungen ebenso zu ihrem Beschäftigungsfeld wie Aufgaben im Rechnungswesen, im Controlling und in der Personalwirtschaft.

Umschulen – eine Chance für viele Arbeitsuchende

Langfristig eine sichere Beschäftigung zu finden, ist für die meisten Arbeitsuchenden nicht einfach. Besonders dann nicht, wenn sie zur Gruppe derjenigen gehören, deren Ausbildung veraltet ist und nicht mehr nachgefragt wird – oder wenn sie trotz Berufstätigkeit überhaupt keine qualifizierte Ausbildung vorweisen können. Die Lösung ist allerdings naheliegend: Im Rahmen einer Umschulung können sie einen neuen Beruf erlernen, der am aktuellen Arbeitsmarkt orientiert ist und völlig neue Perspektiven öffnet. Auch für Menschen, die aufgrund gesundheitlicher Probleme ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können, ist eine Umschulung die beste Möglichkeit, wieder im Berufsleben Fuß zu fassen.

Jetzt über Umschulungsmöglichkeiten informieren

Das Institut für Berufliche Bildung (IBB) bietet an vielen seiner bundesweit rund 70 Standorte diesen und viele weitere Berufe als Umschulung an; diese sind gegenüber einer regulären Ausbildung in der Regel um ein Drittel verkürzt. Alle IBB-Angebote sind zertifiziert und können daher über einen Bildungsgutschein bezahlt werden, sofern Arbeitsagentur, Jobcenter, Rentenversicherung oder zum Beispiel der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr dieser Umschulungsmaßnahme zustimmen – sie ist dann für den Lernenden kostenlos.

Alle Interessenten können vorab einen kostenlosen Probeunterricht absolvieren. Weitere Informationen bietet die kostenfreie Hotline 0800 70 500 00 sowie das Internet unter www.ibb.com/umschulungen.

Das Institut für Berufliche Bildung

Gegründet wurde das Institut für Berufliche Bildung im Jahr 1984, und es gehört heute zu den größten privaten Bildungsträgern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsanbieter in Deutschland nach DIN EN ISO 9001 ff. zertifiziert worden. Seit 6 Jahren betreibt das IBB seine Virtuelle Online Akademie „VIONA®“, in deren Zentrum der Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen steht. Hier lernen zurzeit täglich mehr als 1.500 Teilnehmer/-innen aus dem gesamten Bundesgebiet unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Tutoren. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung.

 

 Ihre Stärken liegen in der Beratung, Planung und Abwicklung – Sport- und Fitnesskaufleute brauchen in ihrem Job weniger Muskeln als vielmehr Köpfchen