Fachwissen mit Gütesiegel: IBB bildet zertifizierte SAP-Anwender aus

Geprüftes Kursangebot startet ab dem 1. September an mehr als 70 Standorten

Als offizieller SAP Education Partner bietet das IBB Institut für Berufliche Bildung ab dem 1. September SAP-zertifizierte Weiterbildungen an. Die Kurse starten in der Regel alle 14 Tage, auch Teilzeit-Lösungen sind möglich. Durch die Kooperation mit dem Softwarehersteller wird die langjährige SAP-Erfahrung des IBB auf ein neues Niveau gehoben.

(Buxtehude, 12. August 2014) SAP-Produkte sind aus dem Alltag von mehr als 250 000 Unternehmen auf der ganzen Welt nicht wegzudenken: Der Softwarehersteller bietet maßgeschneiderte Lösungen in Bereichen wie unter anderem Buchführung, Controlling, Vertrieb, Produktion und Personalwesen. Durch eine Weiterbildung in diesem Bereich können Bewerber daher ihre Karrierechancen erheblich steigern.

Das IBB bildet bereits seit Jahren erfolgreich SAP-Anwender aus. Durch die SAP Education Partnerschaft können die Teilnehmer ihre Weiterbildung beim IBB nun auch mit einem SAP-Zertifikat abschließen. „Für unsere Schulungen greifen wir auf das SAP-Schulungssystem und die SAP-Schulungsunterlagen zurück“, sagt IBB-Fachgebietsleiter Thomas Friede.

Ab dem 1. September können Teilnehmer beim IBB das SAP Foundation Level Zertifikat erwerben – hier erlernen sie die Grundlagen im Umgang mit der Software. „Innerhalb weniger Wochen machen unsere SAP-zertifizierten Trainer die Leute fit genug, dass sie später im Job nur noch die unternehmensspezifischen Feinheiten dazulernen müssen“, sagt Thomas Friede. Zudem beabsichtigt das IBB, sein SAP-Portfolio im kommenden Winter durch fachspezifische Anwender-Zertifikate für fortgeschrittene Nutzer weiter auszubauen.

Die SAP-Kurse beim IBB starten in der Regel im 14-tägigen Rhythmus, so dass ein schneller Einstieg jederzeit gewährleistet ist. „Für Teilnehmer, die aufgrund anderer Verpflichtungen nur eingeschränkt Zeit haben, bieten wir auch Teilzeit-Weiterbildungen an“, sagt Thomas Friede. Der Unterricht findet in virtuellen Seminarräumen statt, die Lernenden tauschen sich online einfach per Headset mit dem Dozenten und ihrer Lerngruppe aus. Dank dieser Technologie kann das IBB für Firmen auch Inhouse-SAP-Schulungen konzipieren, an denen die Mitarbeiter direkt von ihrem Arbeitsplatz aus teilnehmen.

„Der Vertrag mit SAP unterstreicht das hohe Niveau unserer Bildungsgänge. Wir freuen uns, unseren Kunden mit dieser Partnerschaft einen solchen Service bieten zu können“, sagt IBB-Vorstand Katrin Witte. Und Timo Schütte, Chef der SAP-Trainingsabteilung Deutschlands, ergänzt: „Mit der IBB AG haben wir jetzt einen Bildungsanbieter mit langjähriger Erfahrung in der öffentlich-geförderten Weiterbildung neu im Boot als SAP-Bildungspartner und freuen uns auf zusätzliche Absolventen unserer Ausbildungsgänge“.

Weitere Informationen über die SAP-Kurse beim IBB gibt es unter der kostenlosen Hotline 0800 7050000 oder im Internet unter www.ibb.com/fachbereich/sap-datev-erp.

Thomas Friede, Fachgebietsleiter


Das IBB

Gegründet wurde das Institut für Berufliche Bildung im Jahr 1984, und es gehört heute zu den größten privaten Bildungsträgern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsträger in Deutschland nach DIN ISO 9001 ff. zertifiziert worden. Seit sieben Jahren betreibt das IBB seine Virtuelle Online Akademie VIONA, in deren Zentrum der Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen steht. Hier treffen sich täglich Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung. Weitere Informationen gibt es unter www.ibb.com.