Spanischunterricht für Tourismus-Profis - IBB bietet Kurs in Kooperation mit der Willy Scharnow-Stiftung an

 ¡Aprendamos español!  Ab Januar bietet das Institut für Berufliche Bildung (IBB) in Kooperation mit der Willy Scharnow-Stiftung den Sprachkurs "Spanisch für Touristiker ohne Vorkenntnisse" an. In wöchentlichen Live-Online-Schulungen lernen die Reise-Profis Spanisch-Basics für ihren Berufsalltag.

(Buxtehude, 24. November 2014) Im Spanischkurs des IBB üben sich die Touristiker in Sprechen und Schreiben sowie im Lese- und Hörverstehen. Im Mittelpunkt stehen Übungen mit Beispielen aus Alltag und Berufsleben.

Der Unterricht findet komplett online statt, so dass Reise- und Übernachtungskosten entfallen. Die Teilnehmer loggen sich einfach übers Internet in den virtuellen Raum ein und kommunizieren per Headset mit ihrer Dozentin und den anderen Spanischschülern. Wichtige Dinge und besonders komplizierte Wörter werden an der „Tafel“ auf dem Bildschirm festgehalten.

Der Sprachkurs „Spanisch für Touristiker ohne Vorkenntnisse“ umfasst 15 Schulungsabende. Er beginnt am 22. Januar und findet immer donnerstags von 20 bis 21.30 Uhr statt.

Für Teilnehmer, die eine Tätigkeit im Reisebüro oder beim Reiseveranstalter nachweisen können, betragen die von der Stiftung subventionierten Kurskosten 250 Euro. Das benötigte Headset stellt das IBB kostenlos zur Verfügung. Anmeldeschluss ist der 2. Januar 2015.

Nähere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

Kontakt:

Susanne Sander-Thumann (IBB), Tel.: 04161/516556, E-Mail: susanne.sander@ibb.com

Sandra Albrecht (Willy Scharnow-Stiftung), Tel.: 069/27390717, E-Mail: albrecht@willyscharnowstiftung.de

Die Willy Scharnow-Stiftung für Touristik

Die Willy Scharnow-Stiftung für Touristik verdankt ihre Entstehung der Idee und Initiative ihres Gründers Willy Scharnow (1897-1985), Bremer Reiseverkehrskaufmann und mit seinem Reiseveranstalter Scharnow-Reisen neben Touropa, Hummel und Dr. Tigges einer der weitsichtigen Mitbegründer der TUI. Er rief die Stiftung 1953 ins Leben, um insbesondere den jungen Mitarbeitern der in den Nachkriegsjahren rasant aufstrebenden Reisebranche Länder und Völker näher zu bringen, sie damit als Reiseberater und -verkäufer zu qualifizieren und damit bessere berufliche Entwicklungschancen zu verschaffen. Als einzige Stiftung der Tourismusbranche ist die Willy Scharnow-Stiftung seit ihren Anfängen unabhängig und gemeinnützig tätig und genießt ein hohes Ansehen.