„Ich wollte mehr aus mir machen“ - Daniela Birkett fand durch eine Umschulung ihren Traumberuf

Wegen gesundheitlicher Probleme musste Daniela Birkett ihren Job als Friseurin aufgeben. Sie entschied sich für einen Neuanfang durch eine Umschulung zur Bürokauffrau – und genießt nun ihre abwechslungsreichen Aufgaben als Arbeitsvermittlerin.

Daniela Birkett brennt für ihren Job als Arbeitsvermittlerin: „Es ist ein tolles Gefühl, Menschen durch eine Arbeitsstelle zu einer neuen Perspektive verhelfen zu können“, sagt die 30-Jährige. Viele bräuchten einfach nur einen kleinen Anstoß, um ihr Leben endlich umzukrempeln.

Seit August ist Daniela Birkett bei der Krefelder Vermittlungsagentur Amtempo angestellt. Sie sichtet Bewerbungsunterlagen, pflegt Kontakte zu Unternehmen, die Personal suchen, und führt Gespräche mit Arbeitssuchenden. „Wir nehmen uns die Zeit, auf die Leute einzugehen und ihre Talente herauszufinden.“ 

Die Umschulung dauerte nur 24 Monate

Dass sie einmal in so einem spannenden Umfeld tätig sein würde, hätte sich Birkett vor drei Jahren noch nicht träumen lassen. Damals arbeitete sie noch als Friseurin. „Das war nicht mein Traumberuf – ich wollte eigentlich schon lange mehr aus mir machen“, erzählt die zweifache Mutter. Als sie wegen gesundheitlicher Probleme den Friseurberuf aufgeben musste, meldete sich Birkett beim Institut für Berufliche Bildung (IBB) für eine Umschulung zur Bürokauffrau an – eine Art Zweitausbildung, die statt der üblichen drei Jahre nur 24 Monate dauert.

„In den ersten Wochen frischten wir erst einmal das alte Schulwissen wieder auf. Schließlich lag der Abschluss bei uns allen schon einige Jahre zurück“, sagt Daniela Birkett. Anschließend begann der Fachunterricht – von Rechnungswesen über Datenverarbeitung bis hin zu Projektmanagement. Zur Umschulung gehörte außerdem auch ein mehrmonatiges Praktikum, in dem sie ihr neues Wissen direkt anwenden konnte.

Direkter Einstieg in den neuen Traumjob

Schon vor ihrer Abschlussprüfung fing sie an, sich bei unterschiedlichen Unternehmen zu bewerben. „Ich suchte im Internet nach Ausschreibungen und bekam beim IBB individuelle Unterstützung bei der Bewerbung“, sagt sie. In mehreren Coaching-Sitzungen überarbeitete sie gemeinsam IBB-Jobcoach Nadia Riggio ihren Lebenslauf und formulierte mit Hilfe der Bewerbungs-Expertin ein Anschreiben, das ihre persönliche Motivation zum Ausdruck brachte.

Der Einsatz hat sich gelohnt: Direkt nach ihrem Abschluss bekam Daniela Birkett die Stelle bei Amtempo in Krefeld. Rückblickend würde sie sich jederzeit wieder für eine Umschulung entscheiden. „Wichtig ist allerdings, dass man wirklich weiß, was man will. Man braucht Durchhaltevermögen und muss viel Eigeninitiative zeigen“, sagt sie. Wer diese Motivation aufbringe, könne durch eine Umschulung viel erreichen: „Wenn Sie spüren, dass mehr in Ihnen steckt, probieren Sie es einfach aus! Eine Umschulung kann Ihnen viele Türen öffnen“, so Birketts Rat.

Weitere Informationen zu den Umschulungen im IBB 

Foto: © IBB/Robert Jordan