Umschüler starten in eine neue Zukunft

Kurse beim IBB haben begonnen – Einstieg für Nachrücker noch möglich

(Buxtehude, 05.08.2015) Sie nutzen ihre Chance auf einen beruflichen Neubeginn: In ganz Deutschland haben am 3. August zahlreiche Teilnehmer ihre Umschulungen beim Institut für Berufliche Bildung (IBB) begonnen. In den nächsten 24 Monaten sammeln sie zunächst im Unterricht, später auch im Praktikum das notwendige Know-how, um in einen ganz neuen Beruf einzusteigen. Einige Restplätze sind in den Kursen noch frei: Weitere Teilnehmer können an den IBB-Standorten in der Regel noch bis Ende August dazustoßen, in manchen Fällen ist sogar ein Einstieg im September noch möglich.

Umschulung beinhaltet Theorie und Praxis

Das Umschulungsangebot im IBB ist breit gefächert: Vom Fachinformatiker Systemintegration über den Mediengestalter Digital und Print bis hin zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit stehen Interessenten unterschiedlichste Berufsbilder zur Wahl. Die 24-monatige Zweitausbildung besteht neben Theorieunterricht auch aus einem Praktikum in einem Betrieb. „Das ist eine tolle Chance, sich auszuprobieren und erste Kontakte in der Branche zu knüpfen. Unsere Teilnehmer werden sogar häufig direkt nach ihrem Abschluss vom Praktikumsbetrieb übernommen“, sagt Frauke Pohl, Leiterin Umschulungsmanagement beim IBB.

Förderung durch Bildungsgutschein möglich

Interessenten können sich an den IBB-Standorten kostenfrei beraten lassen, welcher der über 20 angebotenen Ausbildungsberufe am besten zu ihnen passt. „Jeder Interessent darf unseren Unterricht außerdem zwei Tage lang testen, bevor er sich für die Umschulung entscheidet“, sagt Frauke Pohl. Da alle Kurse im IBB offiziell zertifiziert sind, können die Kosten für die Zweitausbildung beispielsweise durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder durch andere Förderprogramme gedeckt werden.

Weitere Informationen zum Thema Umschulungen gibt es unter der kostenfreien Hotline 0800/7050000 sowie im Internet unter www.ibb.com/umschulungen.