Bereit für den großen Auftritt vor der Klasse

Ausländische Lehrkräfte verbessern ihre Deutschkenntnisse in Live-Online-Schulung

(Buxtehude, 26. Oktober 2015) Das Fachwissen ist da, nun wird noch an den Sprachkenntnissen gefeilt: 16 Lehrer, die ihren Berufsabschluss im Ausland gemacht haben, drücken seit Kurzem die virtuelle Schulbank und lernen über das Internet gemeinsam Deutsch. „In den nächsten Monaten werden wir unsere Teilnehmer aus Italien, Rumänien, Mazedonien, Russland, Spanien, Tschechien, Kamerun und der Ukraine umfassend auf eine Tätigkeit als Lehrkraft in Deutschland vorbereiten“, erklärt Projektleiterin Susanne Sander-Thumann vom Institut für Berufliche Bildung (IBB), das den Kurs durchführt.

In der Schulung gehe es nicht allein um Sprechen, Schreiben und Lesen. „Auch interkulturelle Kompetenzen, pädagogische Methoden sowie typische Situationen des Schulalltags stehen auf dem Lehrplan“, erklärt Sander-Thumann. Ziel sei es, dass alle Teilnehmer im Sommer 2016 die allgemein anerkannte C1-Prüfung absolvieren und sich anschließend an niedersächsischen Schulen bewerben können.

Die Kursteilnehmer, die an unterschiedlichen Orten in Niedersachsen leben*, kommen zum Unterricht in der virtuellen Akademie des IBB zusammen. „Alle loggen sich über das Internet in einen virtuellen Klassenraum ein und treffen dort auf ihre Dozentin“, erklärt Susanne Sander-Thumann. Fragen könne man ganz einfach per Mikrofon stellen.

Angeboten wird der Kurs „Sprachliche Qualifizierung für Lehrerinnen und Lehrer“ im Rahmen des bundesweiten Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“, welches durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie durch das Land Niedersachsen kofinanziert wird. Das Programm hat das Ziel, die Arbeitsmarktchancen von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland zu verbessern. Das IBB ist Teilprojektpartner des IQ Netzwerks Niedersachsen. (www.migrationsportal.de)

* Braunschweig, Hannover, Hildesheim, Langenhagen, Melle, Oldenburg, Osnabrück, Rahmstorf, Schneverdingen, Wilhelmshaven, Wunstorf