Startschuss für eine neue berufliche Zukunft

Die nächsten Umschulungen beim IBB beginnen am 1. August 2016

(Buxtehude, 4. Juli 2016) Manchmal geht es schneller als man denkt: Bei vielen Berufstätigen führen gesundheitliche Probleme dazu, dass der langjährig ausgeübte Job aufgegeben werden muss. Bei anderen liegt es daran, dass sie in ihrem ursprünglichen Ausbildungsberuf einfach keine passenden Stellen mehr finden.  Solche Situationen führen schnell zu Rat- und Perspektivlosigkeit. Dabei können Betroffene ihr Schicksal häufig selbst in die Hand nehmen und mit Hilfe einer Umschulung die Weichen für eine neue berufliche Zukunft stellen.

25 Ausbildungsberufe mit Zukunft

Zum nächsten Kursstart am 1. August 2016 bietet das Institut für Berufliche Bildung (IBB) 25 verschiedene Ausbildungsberufe an, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind und entsprechende Jobperspektiven versprechen: Die Bandbreite erstreckt sich von kaufmännischen und gewerblich-technischen Abschlüssen über IT und Medien bis hin zum Dienstleistungsbereich. Die zweijährigen Umschulungen schließen mit einer Kammerprüfung ab und führen zum gleichen Abschluss wie eine dreijährige betriebliche Ausbildung. Alle Angebote des IBB sind zertifiziert und können daher mit Bildungsgutscheinen der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters gefördert werden.

Kostenlose Beratung und Probeunterricht

„Interessenten dürfen den Unterricht zwei Tage lang testen und werden vorab ausführlich und persönlich von uns beraten, bevor sie sich entscheiden“, erklärt Frauke Pohl, Leiterin Umschulungs-Management beim IBB. Schließlich müsse man sichergehen, dass der neue Beruf optimal zu den Fähigkeiten und Zukunftsplänen der Teilnehmer passe. „Ein Praktikum ergänzt den Unterricht durch die praxiserfahrenen Dozenten und kann erste Türen öffnen. Auch hierbei stehen wir unseren Teilnehmern beratend und unterstützend zur Seite – genauso wie bei ihrer späteren Stellensuche und ihren Bewerbungen“, so Pohl weiter. Durch die langjährige Erfahrung und enge regionale Vernetzung mit Unternehmen könne man die meisten Absolventen schnell in den Arbeitsmarkt vermitteln.

Den Teilnehmern gefällt die Kombination aus fachlich fundierter Ausbildung und persönlichem Einsatz. So resümiert beispielsweise Patryk Pelc über seine Umschulung zum Industriekaufmann in Hannover: „Die umfangreiche Kompetenz und Unterstützung von allen Dozenten und den Mitarbeitern direkt am Standort haben mich zum Erreichen meines Ziels gebracht. Durch die sehr gute und angenehme Atmosphäre hat die Zeit sehr viel Spaß gemacht.“

Aussicht auf Umschulungsprämien

Wer ab dem 1. August 2016 mit seiner Umschulung beginnt, kann unter bestimmten Voraussetzungen mit satten Erfolgsprämien rechnen: Laut dem Weiterbildungsförderungsgesetz des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erhalten Teilnehmer einer abschlussbezogenen Weiterbildung 1000 Euro für eine erfolgreich vor einer Kammer abgelegte Zwischenprüfung und 1500 Euro bei Bestehen der Abschlussprüfung.

Seit seiner Gründung im Jahr 1985 ist das bundesweite Standortnetz des IBB auf mehr als 100 angewachsen. Neben Umschulungen werden auch kürzere Weiterbildungen zu den unterschiedlichsten Fachthemen angeboten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der kostenlosen Hotline 0800 7050000 sowie im Internet unter www.ibb.com/umschulungen.