Live-Online-Studiengang: Per Mausklick live ins Seminar

Vitruvius Hochschule und IBB starten deutschlandweit ersten Live-Online-Studiengang

Die Vitruvius Hochschule Leipzig bietet ab Herbst das erste vollwertige Studium im virtuellen Seminarraum an. Alle Veranstaltungen für den Bachelor-Studiengang „Software Engineering & Information Security” finden online statt, die Studierenden verbinden sich über das Internet live mit ihren Professoren und Kommilitonen. Für die Umsetzung des deutschlandweit einmaligen Projekts kooperiert die Hochschule mit dem Institut für Berufliche Bildung (IBB AG).

(Buxtehude, 9. Februar 2017) Studieren, ohne umzuziehen: Dieser Wunsch wird dank des neuen Live-Online-Studiums Wirklichkeit. „Ob zu Hause oder im Urlaubshotel: Man braucht nur einen PC mit Internetverbindung und ein Headset, und schon kann man sich von überall aus in die Lehrveranstaltungen einklinken“, erklärt Vitruvius-Rektorin Prof. Ute Masur. Mit dem klassischen Fernstudium, bei dem jeder alleine seine Lehrmaterialien durcharbeite, habe das nichts zu tun. „Im virtuellen Seminarraum treffen die Studierenden live auf ihre Professoren und Kommilitonen. Sie können per Mikrofon Fragen stellen, selbst Präsentationen halten und sich in Nebenräumen zu Gruppenarbeiten verabreden – genauso wie in einem Präsenz-Studium“, schildert Masur. Über eine Online-Lernplattform hätten die Studenten außerdem Zugriff auf Mediathek, Prüfungscenter, Community Place und Organisationshilfen.

Zur Verwirklichung des „virtuellen Campus“ hat sich die Vitruvius Hochschule einen erfahrenen Partner ins Boot geholt: Das Institut für Berufliche Bildung (IBB AG) arbeitet bereits seit zehn Jahren erfolgreich mit „virtual classrooms“ in der Erwachsenenbildung. Von zweiwöchigen SAP-Fortbildungen bis hin zu 24-monatigen Umschulungen findet mittlerweile das Gros der Kurse des privaten Weiterbildungsanbieters online statt. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Teilnehmer durch das virtuelle Format sogar noch stärker in den Unterricht eingebunden werden als im konventionellen Seminarraum; die Interaktion führt zu einer konzentrierten und effektiven Arbeitsweise“, berichtet IBB-Vorstand Katrin Witte. Auch technik-unerfahrene Teilnehmer kämen schnell mit dem System zurecht. „Wir freuen uns sehr, dass wir durch den neuen Live-Online-Studiengang nun dazu beitragen können, dass auch die akademische Lehre in Deutschland von den Möglichkeiten der Digitalisierung profitiert“, betont Witte.

Die Absolventen des innovativen Live-Online-Studiengangs können sich auf beste Zukunftschancen freuen: Aktuell werden in Deutschland mehr als 50.000 IT-Spezialisten gesucht – Tendenz steigend. Der neue Informatik-Studiengang der Vitruvius Hochschule ist bewusst darauf ausgerichtet, die Studierenden schnell und praxisnah auf den Einstieg in diesen attraktiven Arbeitsmarkt vorzubereiten. Schon während des Studiums bearbeiten die Studierenden reale Aufgaben aus Unternehmen und Institutionen, sammeln erste Erfahrungen im beruflichen Umfeld und knüpfen wertvolle Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern. Ab dem vierten Semester wählen sie zwischen den Schwerpunkten Software Engineering oder Information Security und schließen ihr Studium so als hochspezialisierte, begehrte Fachkräfte ab.

Weitere Informationen zum neuen Studiengang gibt es im Internet unter www.vitruvius-hochschule.de/studieninteressierte/studienangebot/software-engineering-information-security-bsc/.

 

Die Vitruvius Hochschule Leipzig, Hochschule für angewandte Wissenschaften

Die Vitruvius Hochschule (gegründet als Designhochschule) ist eine vom Wissenschaftsrat erfolgreich konzeptgeprüfte und vom sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft. Die Designhochschule nahm 2013 ihren Studienbetrieb mit drei Bachelor-Studiengängen Modedesign B.A., Kommunikationsdesign B.A. und Gamedesign B.A. zunächst am Standort Schwerin auf.

Seit dem Jahr 2015 bietet die Designhochschule auch am Standort Leipzig alle drei Studiengänge an. Der Sitz der Hochschule wurde von Schwerin nach Leipzig verlegt. Im Zuge der Hochschulentwicklung und der inhaltlichen Aufweitung des Studienangebots vollzog sich im Januar 2017 die Umbenennung der Designhochschule in Vitruvius Hochschule Leipzig.  Die Vitruvius Hochschule steht für Qualität in der Lehre, individuelle Betreuung und Förderung, trans- und interdisziplinäre Bestrebungen sowie für vielseitige Möglichkeiten zur Mitgestaltung durch die Studierendenschaft. 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vitruvius-hochschule.de.

 

Das IBB

Das IBB Institut für Berufliche Bildung wurde 1985 gegründet und gehört heute mit seinen mehr als 160 Standorten zu den größten privaten Weiterbildungsanbietern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsträger in Deutschland nach DIN ISO 9001 zertifiziert worden.

Das IBB bietet seinen Teilnehmern eine Vielzahl an maßgeschneiderten Schulungslösungen – vom klassischen Präsenzunterricht über Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen bis hin zu Blended-Learning-Konzepten. In der Virtuellen Online Akademie des Instituts treffen sich täglich Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung.