10 Jahre VIONA: vom virtuellen Konferenzraum zum virtuellen Klassenzimmer

Bereits 2007 war das Thema virtuelle Technologien angesagt. Im März 2007 präsentierten Anbieter auf der CeBIT in Hannover u.a. virtuelle Parallelwelten und virtuelle Spiegel für Kleider- oder Schuhanproben. Ein weiterer Aussteller war vitero mit seinem virtual team room, einem virtuellen Konferenzraum für Meetings.
Die Idee des virtuellen Konferenztisches erblickte bereits 2004 mit vitero 1.0 das Licht der Welt, doch erst als ein IT-Mitarbeiter des IBB mit dem Auftrag, sich virtuelle Technologien auf der Messe anzuschauen und sie auf potentielle Nutzung durch das IBB zu prüfen, sich auf der CeBIT die Software vorführen ließ, wurde die Idee zum virtuellen Klassenzimmer geboren.
Zurück beim IBB stellte der Mitarbeiter die Idee der Geschäftsführung vor, die ebenso angetan war. Nach einer Online-Präsentation von vitero ging alles ganz schnell und bereits im September 2007 ging die Virtuelle Online Akademie VIONA® beim IBB an den Start, damals noch mit wenigen Teilnehmern und Modulen. Die ersten Online-Kurse, damals noch Teletutoring genannt, waren übrigens Java, weitere EDV-Kurse wie PHP, objektorientierte Datenbanken, C++ und Oracle, bald darauf folgten die ersten Grafikkurse.
leuchtende Glühbirne und bunte geknüllte Notizzettel