„Wissen, was in der Welt abgeht“

Apenser Schüler freuen sich über Lese-Patenschaft der IBB AG

(Buxtehude, 26.04.2018) Ein großes Dankeschön hat der Schulleiter der Oberschule Apensen, Thomas Schröder, den Lese-Paten vom Institut für Berufliche Bildung (IBB) ausgesprochen. Durch die Lese-Patenschaft erhalten die Schüler seit November 2017 täglich zwei Ausgaben des Hamburger Abendblatts.

„Die meisten Schüler haben zu Hause keine Tageszeitung mehr“, so Schulleiter Schröder. „Durch den Zugang zum Abendblatt in der Schule können sie sich täglich informieren und lernen den Umgang mit Printmedien – vor allem als Alternative zum Internet.“

Die Schüler nutzen das Lese-Angebot gerne in den Pausen oder in Freistunden, viele Inhalte fließen auch direkt in den Unterricht ein. „So wissen wir, was in der Welt abgeht“, lautet das prägnante Resümee der Leser. Außerdem seien die aktuellen Inhalte für den Politikunterricht gut geeignet und Fotos könnten für Collagen und Referate genutzt werden. Sogar für das Altpapier habe man Verwendung: „Das nehmen wir für den Kunstunterricht!“

Über die positive Resonanz der Lese-Patenschaft freut sich auch Bärbel Peters, Vorstandsvorsitzende des IBB: „Als einer der größten Weiterbildungsanbieter Deutschlands wissen wir natürlich: Lesen bildet. Dazu gehören auch Tageszeitungen, die über das aktuelle Geschehen informieren und damit die Allgemeinbildung ergänzen. Für das spätere Berufsleben ist das eine hilfreiche Grundlage.  Deshalb ist es schön zu wissen, dass wir die Apenser Schüler mit unserer Patenschaft zu eifrigen Lesern des Hamburger Abendblatts machen und dadurch sinnvoll unterstützen können.“

Die Apenser Schüler lesen das Hamburger Abendblatt um einen Tisch versammelt.