Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik - Umschulung (HWK) für Arbeitssuchende

Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik kümmern sich um die elektronische Ausstattung von Gebäuden, deren Energieversorgung und Infrastruktur. Denn Steckdosen, Lichtschalter oder Sicherungen sind heutzutage bei Weitem nicht mehr die einzigen elektrotechnischen Ausstattungsbestandteile von Gebäuden. Sie verfügen häufig über aufwändige elektrotechnische Anlagen mit komplexer Steuerungs- und Regelungstechnik - etwa in Bereichen wie der elektrischen Energieversorgung und Klimaregulierung oder der Kommunikations- und Datentechnik.

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik führen eigenständig Diagnosen durch, um Fehler aufzuspüren, und stellen den optimalen Betrieb der Anlagen sicher. Dazu installieren, warten und reparieren sie Stromversorgungsanlagen, Beleuchtungsanlagen und Anlagen der Steuerungs- und Regelungstechnik wie Klimaanlagen und Heizungssystemen. Ihr Aufgabengebiet umfasst auch die Planung und Errichtung von Energiewandlungssystemen wie zum Beispiel Fotovoltaik- und Solarthermie-Anlagen, Heizungen und Wärmepumpen.

Als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik erstellen Sie außerdem auch Steuerungsprogramme für Lichtanlagen, Datennetze sowie Klima- und Heizungsanlagen. Ebenso gehört der Aufbau von Kommunikationsanlagen und Satellitensystemen zu Ihren Aufgabenbereichen.

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik installieren außerdem Gebäudemanagementsysteme wie Smart-Home-Systeme und wenden gerätespezifische Software wie Apps an. Zu ihren Tätigkeiten gehört es auch, die Kunden beispielsweise zu vernetzter Systemtechnik zu beraten oder ihnen die Bedienung von Geräten und Systemen zu erklären.

Inhalte der Umschulung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildungsinhalte richten sich nach der bundeseinheitlichen Ausbildungsverordnung und dem Rahmenlehrplan des Berufsbildes. Dies sind u. a.:

  • Planen und Ausführen elektrischer Installationen
  • Installieren und Prüfen elektrischer Systeme
  • Installieren von Systemkomponenten und Netzwerken
  • Errichten, Prüfen und Inbetriebnahme von Energieumwandlungssystemen und deren Leiteinrichtungen
  • Elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen
  • Steuerungen analysieren, programmieren, realisieren, anpassen
  • Elektrische Systeme sowie energie- und gebäudetechnische Systeme und Anlagen planen, installieren, konfigurieren, warten, instand halten, anpassen
  • Elektroenergieversorgung und Sicherheit von Betriebsmitteln gewährleisten
  • Errichten und Prüfen von Antriebssystemen und Kompensationsanlagen
  • Lern- und Arbeitstechniken
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Wichtige Daten der Umschulung

Kursbezeichnung: Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik - Umschulung (HWK)
Kurs-Nr.: G-2351
Zulassungsnr.: A-K-120301123/002
Abschluss: Kammerprüfung & trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
24 Monate
Unterrichtsform: Vollzeit
Gruppengröße: In der Regel 10-16 Teilnehmer (maximal 25)
Individueller Einstieg: nein
Kosten: € 0,00 (mit Bildungsgutschein)
Förderung
ja (Fördermöglichkeiten)
Kursinformationen: Druckversion (PDF)

Die nächsten Starttermine

Datum Standort
Mehrere Anfrage

Wie läuft eine Umschulung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik ab?

In unserer Umschulung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik erlernen Sie neues Wissen über die elektrotechnische Ausstattung von Gebäuden sowie deren Energieversorgung und Infrastruktur. Die Dozenten des IBB vermitteln Ihnen dazu alle wichtigen Arbeitsschritte, die Sie für die Planung, Wartung und Steuerung von Energie- und Gebäudetechnischen Anlagen benötigen. Zudem erhalten Sie fachpraktische Unterweisungen in unseren Partnerwerkstätten und wenden Ihre neu erlangten Qualifikationen im Rahmen von Praktika in Betrieben direkt an. Die Umschulung endet mit einer Prüfung vor der Handwerkskammer (HWK).

Ihre beruflichen Perspektiven nach der Umschulung

Umschulung zum Elektroniker / zur Elektronikerin für Energie- und Gebäudetechnik (HWK)

Die Zukunftsaussichten des Berufes des Energieelektronikers für Energie- und Gebäudetechnik sind in der heutigen technisierten Welt sehr gut.

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik arbeiten vor allem in Betrieben des Elektrotechnikerhandwerks oder bei Firmen der Immobilienwirtschaft wie etwa im Facility-Management oder bei Hausmeisterdiensten. Daneben können auch technische Gebäudeausrüster (Elektroinstallation, Bauinstallation) oder der Maschinen- und Werkzeugbau als Arbeitgeber in Frage kommen; ebenso z. B. Unternehmen, die elektrische Anlagen und Bauteile herstellen. Auch öffentliche Gebäude wie Flughafenbetriebe und Krankenhäuser bieten Beschäftigungsmöglichkeiten für die Fachkräfte.

Zielgruppe

Die Umschulung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik richtet sich an Arbeitssuchende mit oder ohne Berufsausbildung, die Interesse an Tätigkeiten im Elektrobereich haben und ein technisches Grundverständnis besitzen.

Wenn Sie einen Schulabschluss haben und über angemessene Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen, können wir anhand eines kleinen Tests gemeinsam herausfinden, ob diese Umschulung für Sie erfolgversprechend ist.

Ihr Abschluss

Die Umschulung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik schließt mit einer Prüfung bei der Handwerkskammer ab. Nach erfolgreichem Abschluss der Umschulung in diesem anerkannten Ausbildungsberuf erhalten Sie außerdem ein trägerinternes Zertifikat bzw. eine Teilnahmebescheinigung.

Gruppengröße

In der Regel 10-16 Teilnehmer (maximal 25)

Ausstattung Ihres Lernplatzes und Unterrichtsmethodik

Sie lernen gemeinsam mit anderen Schulungsteilnehmern unter Einsatz moderner Unterrichtsmethoden. Dazu gehören, je nach Thema, der Live-Unterricht in einem Klassenraum unserer Virtuellen Online Akademie VIONA® genauso wie Projektarbeit, die Erstellung und Präsentation eigener Arbeitsergebnisse, das Studium von Fachliteratur u. a. Mit diesem Mix werden Sie fachlich und persönlich optimal auf die Praxis vorbereitet. Während der gesamten Weiterbildung steht Ihnen ein moderner PC-Arbeitsplatz zur Verfügung. Sie werden von hochqualifizierten Fachleuten unterrichtet und betreut, die über umfassende theoretische Kenntnisse und fachpraktische Erfahrungen verfügen. Unsere Koordinatoren, die Sie auch beim Lernen begleiten, bieten Ihnen Unterstützung und Hilfestellung bei allen Fragen.

Darüber hinaus beinhaltet das Umschulungskonzept des IBB im gewerblich-technischen Bereich auch Präsenzschulungen in Lehrwerkstätten unserer Partner, die im regelmäßigen Wechsel mit den Theoriephasen stattfinden. Hier können Sie Ihre Fertigkeiten, Kenntnisse und Verhaltensweisen direkt an den Maschinen und Anlagen erproben. Die Werkstätten sind mit allem nötigen Gebrauchs- und Verbrauchsmaterial ausgestattet, zudem werden Sie auch dort von Experten und geschulten Dozenten betreut und begleitet.

Zusätzliche Leistungen des IBB für Ihre Jobsuche

Das IBB bietet zusätzlich zu allen Kursen ein „Rundum-Sorglos-Paket“ mit einzeln kombinierbaren Bausteinen für die Jobsuche an. Dazu gehören die folgenden Leistungen:

  • Persönliches Coaching und individuelle Unterstützung beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • An vielen Standorten: Sonderkonditionen für Bewerbungsfotoshootings bei Studios in der Region
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu Arbeitgebern in der Region
  • Bewerbungstraining in unserer Virtuellen Online Akademie (u. a. Eigenmarketing, Jobsuche und Vorstellungsgespräche)
  • IBB-Ratgeber für Bewerber „Erfolgreich zum neuen Job“
  • Laufend aktuelle Stellenausschreibungen auf unserem Service-Portal
  • Einführung in die Jobbörse der Agentur für Arbeit

Fördermöglichkeiten für die Umschulung zum Elektroniker

Informationen zur Fördermöglichkeiten der Fachwirt-Weiterbildungen des IBB

Wenn Sie an unserer Umschulung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik teilnehmen möchten, haben Sie unter Umständen gute Chancen auf einen Zuschuss aus einem der Förderprogramme von Bund und Ländern.

So kann die Umschulung unter bestimmten Voraussetzungen beispielsweise durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter mithilfe eines Bildungsgutscheines finanziert werden.

Der Bildungsgutschein

Wer kann einen Bildungsgutschein beantragen?

Um einen Gutschein erhalten zu können, müssen Sie mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind arbeitslos (mit und ohne Leistungsbezug nach SGB II oder III)
  • Sie sind arbeitssuchend
  • Sie sind von Arbeitslosigkeit bedroht
  • Sie benötigen die Fortbildung für Ihre berufliche Eingliederung
  • Sie benötigen die Fortbildung zur Sicherung Ihres Arbeitsplatzes

Wo können Sie einen Bildungsgutschein beantragen?

Einen Bildungsgutschein oder eine andere Förderungsart für die Seminare können Sie unter anderem bei folgenden Kostenträgern beantragen:

  • Agentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Deutsche Rentenversicherung
  • Ihre Berufsgenossenschaft
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD)

Auf unseren Seiten zum Thema Förderprogramme finden Sie weitere Informationen.
Bei Fragen stehen Ihnen unsere Kundenberater gerne zur Verfügung.

Mehr Informationen


Umschulung unverbindlich anfragen

Um kostenlos und unverbindlich mehr Informationen zu dieser Umschulung zu erhalten, nutzen Sie bitte das folgende Formular. * Nur die grün markierten Felder sind Pflichtangaben.

Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik - Umschulung (HWK)

Kundenmeinungen

„Ich habe viel dazulernen können und für meine weitere berufliche Ausrichtung erhebliche Unterstützung bekommen. Die Dozenten überzeugten durch ihre hohe Fachkompetenz und sehr gute Didaktik, und die Betreuung am Standort war vorbildlich.“

Bettina Boulsein, Potsdam

„Die Maßnahme hat mich beruflich und persönlich in meinem Leben vorangebracht. Ich habe eine Festanstellung bekommen, die ich nun antreten werde, und gehe selbstbewusst und mit vielen neuen Kenntnissen in meinen Job. Lieben Dank an das gesamte IBB-Team, Ihr leistet gute Arbeit!“

Loreen Schurr, Hamburg

„Durch meinen Lehrgang im IBB habe ich meinen Traumjob bekommen! Ich möchte hier vor allem die Dozenten hervorheben, mit denen der Unterricht eine Freude war. Auch hier am Standort wurde ich immer bestens unterstützt. Ich werde das IBB jederzeit weiterempfehlen.“

Myriam Bachmann, Erfurt

„Das innovative Schulungs- und Lernsystem hat mich sehr überzeugt und war überaus effizient. Eine perfekte Weiterbildungsmethode, die ich gern wieder in Anspruch nehmen würde.“

Maša Novaković, Erfurt

Weiterbildungen für Arbeitssuchende

Unser Angebot für Arbeitssuchende bietet Ihnen eine breite Auswahl an Weiterbildungen in verschiedenen Themenbereichen.

In unseren Umschulungen zum Thema Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik - Umschulung (HWK) lernen Sie unter Einsatz moderner Unterrichtsmethoden.

Unsere Weiterbildungen für Arbeitssuchende sind AZAV-zertifiziert und können unter anderem von der Arbeitsagentur oder vom Jobcenter gefördert werden. So kann die Umschulung zum Thema Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik - Umschulung (HWK) unter bestimmten Voraussetzungen beispielsweise mithilfe eines Bildungsgutscheines finanziert werden.

Das IBB bietet zusätzlich zu allen Kursen ein „Rundum-Sorglos-Paket“ mit einzeln kombinierbaren Bausteinen für Ihre Jobsuche an. Dazu gehören Leistungen wie zum Beispiel Bewerbungstraining, Coaching oder Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu Arbeitgebern in der Region.