Weiterbildung Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI - Umgang mit Agressionen; Erkennen von Emotionen

Ihre Weiterbildung

Ihre Weiterbildung

Dieser 19 Lerneinheiten dauernde Kurs beschäftigt sich intensiv mit der "Aktivierung und Beschäftigung" sowie mit dem Frage "Wie geht es mir als Betreuungskraft?".

Die beiden Themen werden umrahmt von einem Erfahrungsaustausch und Überblick über die Neuerungen im Berufsfeld sowie einer abschließenden Reflexion, sodass Sie mit neuen Eindrücken in den Arbeitsalltag zurückkehren.


Inhalte der Weiterbildung

Inhalte der Weiterbildung

• Erfahrungsaustausch
• Neuerungen im Berufsfeld
• Umgang mit Aggressionen
• Erkennen von Emotionen
• Umgang im Kollegenkreis
• Reflexion


Dauer

18 Lerneinheiten, Vollzeit
2 Tage in Vollzeit


Ihre beruflichen Perspektiven nach der Weiterbildung

Ihre beruflichen Perspektiven nach der Weiterbildung

Nach den Richtlinien des § 53c SGB XI werden von den Pflegekassen Gelder für zusätzliche Betreuungskräfte (§ 43b SGB XI) gezahlt. Der Bedarf an qualifizierten Personen mit dieser Weiterbildung ist nach wie vor groß.


Teilnahmevoraussetzungen und Zielgruppe

Teilnahmevoraussetzungen und Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Personen mit der Qualifizierung zur Betreuungskraft nach § 43b SGB XI (Richtlinien §53c SGB XI), examinierte Altenpfleger/-innen und examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen. Zusätzlich ist möglichst der Nachweis an der Teilnahme des jährlichen Pflichtkurses (16 Lerneinheiten) zu erbringen.


Förderung

Wenn Sie sich beruflich weiterbilden möchten, bieten Ihnen diverse Förderprogramme von Bund und Ländern gute Chancen auf einen Zuschuss. Gern können Sie uns dazu anrufen oder einen individuellen Beratungstermin vereinbaren.


Wichtige Daten der Weiterbildung

Kursbezeichnung:Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI - Umgang mit Agressionen; Erkennen von Emotionen
Kurs-Nr.:P-914-2-A
Zulassungsnr.:A-K-120301121/005
Abschluss:Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
18 Lerneinheiten
2 Tage in Vollzeit
Unterrichtsform:Vollzeit
Gruppengröße:max. 25 Teilnehmer
Individueller Einstieg:nein
Kosten:€ 0,00 (mit Bildungsgutschein)
Förderung:
Kursinformationen:Druckversion (PDF)

Die nächsten Starttermine

Datum Standort
Termine auf Anfrage

Weiterbildung unverbindlich anfragen

Um kostenlos und unverbindlich mehr Informationen zu dieser Weiterbildung zu erhalten, nutzen Sie bitte das folgende Formular. * Nur die grün markierten Felder sind Pflichtangaben.

Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI - Umgang mit Agressionen; Erkennen von Emotionen

Kundenmeinungen

"Ich kann diesen Kurs [Wirtschaftsenglisch] uneingeschränkt empfehlen. Die Dozenten gehen auf jeden Teilnehmer ein und geben ihm ein gutes Gefühl beim freien Sprechen. Auch vermitteln sie jedem, dass Fehler nicht schlimm sind und man daraus nur lernen kann. Ein gelungener und lehrreicher Kurs. Vielen Dank!"

Tanja Clausen, Salzwedel

"Bereits beim ersten Gespräch hatte ich ein gutes Gefühl. Das anschließende Einzelcoaching hat mich sehr bereichert, und ich möchte jeden, der das Glück hat, so ein Coaching zu bekommen, empfehlen, diese Chance für sich zu nutzen. Ich bin sehr dankbar für diese Zeit, die mir neue Sichtweisen und Perspektiven aufgezeigt hat."

Ulrike Schmidt, Hannover

"Toller Kurs! Anfangs dachte ich, hmm, ob das was wird mit dem virtuellen Klassenraum? Ich konnte mir das nicht so richtig vorstellen, wurde jedoch schnell eines Besseren belehrt. Super Technik. Der Dozent war ebenfalls super. Danke!"

Jenny Reichelt, Bremen

"Die freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter unterstützen die Teilnehmer nicht nur bei der Weiterqualifizierung, sondern auch bei der Jobsuche, unter anderem durch die am Standort verfügbaren Jobcoachs. Das Bewerbungstraining ist sehr gut, und man bekommt eine gezielte Beratung und Tipps mit auf dem Weg zum neuen Job. Des Weiteren stellt das IBB seine eigene Jobbörse, das VIBB-Portal, zur Verfügung, um ebenfalls bei der gezielten Stellensuche die Teilnehmer zu unterstützen."

Rocio Gomes Martin, Bottrop