Weiterbildung Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI - Umgang mit Agressionen; Erkennen von Emotionen

Ihre Weiterbildung

Ihre Weiterbildung

Der jährliche zweitägige Pflichtkurs ist notwendig, um weiterhin als Betreuungskraft tätig zu sein und wurde nach den Richtlinien des § 53c (ehemals § 87b) konzipiert.

Dabei werden unterschiedliche Pflichtkurse mit verschiedenen Themenblöcken angeboten. Diese verschieben sich jedes Jahr nach dem Rotationsprinzip, so dass Sie im folgenden Jahr zur selben Zeit nicht noch einmal das gleiche Thema bearbeiten.

Jeder Kurs beginnt mit einer Einführung (bei Bedarf auch in die VIONA®), in der ein Erfahrungsaustausch stattfindet. Danach werden die Neuerungen im Berufsfeld und die jeweiligen zwei bis drei Kursthemen vorgestellt. Es folgt die Bearbeitung der geplanten Themen.
Abgeschlossen wird der Kurs mit einer gemeinsamen Reflexionsrunde, in der Raum für Verbesserungsvorschläge bleibt, sowie mit der Besprechung von Themenwünschen.


Inhalte der Weiterbildung

Inhalte der Weiterbildung

Aus dem Titel "P-914-2-a Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte - Umgang mit Agressionen; Erkennen von Emotionen" werden folgende Inhalte intensiv bearbeitet:
- Umgang mit (körperlichen) Aggressionen, vor allem bei kräftigeren Männern
- Erkennen von Emotionen in der Pflege (bei Demenzkranken)
- Körpersprache in der Pflege

Die spezifischen Kursthemen werden umrahmt von:
- Erfahrungsaustausch
- Neuerungen im Berufsfeld
- Reflexio


Dauer

18 Ausbildungsstunden, Vollzeit
2 Tage in Vollzeit


Ihre beruflichen Perspektiven nach der Weiterbildung

Ihre beruflichen Perspektiven nach der Weiterbildung

Nach den Richtlinien des § 53c (ehemals § 87b) SGB XI werden von den Pflegekassen Gelder für zusätzliche Betreuungskräfte gezahlt. Der Bedarf an qualifizierten Personen mit dieser Weiterbildung ist nach wie vor groß.


Teilnahmevoraussetzungen und Zielgruppe

Teilnahmevoraussetzungen und Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an examinierten Altenpfleger/-innen, examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen sowie Personen mit der Qualifizierung als Betreuungskraft nach § 43b SGB XI (ehemals § 87b SGB XI). Sie dient zusätzlich als Nachweis an der Teilnahme am jährlichen zweitägigen Pflichtkurs.


Förderung

Wenn Sie sich beruflich weiterbilden möchten, bieten Ihnen diverse Förderprogramme von Bund und Ländern gute Chancen auf einen Zuschuss. Gern können Sie uns dazu anrufen oder einen individuellen Beratungstermin vereinbaren.


Wichtige Daten der Weiterbildung

Kursbezeichnung: Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI - Umgang mit Agressionen; Erkennen von Emotionen
Kurs-Nr.: P-914-2-A
Zulassungsnr.: A-K-120301121/005
Abschluss: Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
18 Stunden
2 Tage in Vollzeit
Unterrichtsform: Vollzeit
Gruppengröße: max. 25 Teilnehmer
Individueller Einstieg: nein
Kosten: € 0,00 (mit Bildungsgutschein)
Förderung
ja (Fördermöglichkeiten)
Kursinformationen: Druckversion (PDF)

Die nächsten Starttermine

Datum Standort
Mehrere Anfrage

Weiterbildung unverbindlich anfragen

Um kostenlos und unverbindlich mehr Informationen zu dieser Weiterbildung zu erhalten, nutzen Sie bitte das folgende Formular. * Nur die grün markierten Felder sind Pflichtangaben.

Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI - Umgang mit Agressionen; Erkennen von Emotionen

Kundenmeinungen

„Die Dozenten, Koordinatoren und alle Mitarbeiter am Standort Hannover waren mir gegenüber immer sehr freundlich. Die Stimmung war immer fröhlich und ich habe nicht einen Tag erlebt, an dem schlechte Laune herrschte. Ich habe mich richtig gut aufgehoben gefühlt. Nun freue ich mich auf meine nächste Weiterbildung im IBB und hoffe, dass mein Schreibtisch frei gehalten wird!“

Michaela Semmler, Hannover

„Mir hat der Kurs sehr gefallen! Ich habe eine Menge gelernt und hatte die Möglichkeit, durch die verschiedenen Übungen, Hausaufgaben und die Gestaltung eines eigenen Projektes das Erlernte anzuwenden und dadurch mein Wissen zu festigen und zu erweitern. Ich bin sehr zufrieden, vielen Dank!“

Björn-Philipp Castillo, Stuttgart

„Ich habe mir im Vorfeld verschiedene Bildungsträger angeschaut und mich dann für das IBB entschieden – die Entscheidung war absolut richtig. Die Form der virtuellen Akademie empfand ich als sehr angenehm, nicht zu vergleichen mit einem einfachen Fernlehrgang. Ich empfehle das IBB gern weiter!“

Sabrina Bauer, Stuttgart

„Nicht nur am Standort wurde ich sehr gut betreut, auch die Dozenten waren stets für mich da. Unterstützend waren auch die Lerngruppen unter den Schülern. Ich habe viel gelernt und neue Erfahrungen gesammelt und würde das IBB jederzeit weiterempfehlen. Ich habe nun einen guten Abschluss erlangt und auch direkt einen Arbeitsvertrag unterschrieben.“

Christina Matthes, Cuxhaven