Anschreiben – wie und ob überhaupt

Dein Lebenslauf ist toll, die Zeugnisse – glänzend, jetzt nur noch schnell das Bewerbungsanschreiben aufsetzen und… Hast du dich schon mal gefragt, ob es überhaupt noch nötig ist, denn der Lebenslauf spricht doch für sich! Wir sagen fest und überzeugend: Ja! Hier erfahrt ihr warum.

Die Welt steht nicht still: Neue Technologien, Online-Suchalgorithmen, unerwartete Berufsbilder und Einsatzmöglichkeiten – das kann schnell zu viel werden. Besonders für Menschen, die sich entweder zum ersten Mal um einen Job bewerben möchten oder es schon sehr lange nicht mehr gemacht haben. Oft sieht man fragende Gesichter von gestrigen Schülern oder Studenten, die nicht wirklich eine Vorstellung vom Bewerbungsprozess haben. Arbeitserfahrene Menschen neigen dagegen möglicherweise dazu, in veraltete Muster zu verfallen.

Wir möchten euch hiermit ermutigen, ein wirklich tolles Anschreiben aufzusetzen!

Nicht umsonst nennt man die Welt da draußen der Arbeitsmarkt. Wir befinden uns ständig im Tausch von Leistungen gegen andere Leistungen und sobald der Tausch auf regelmäßiger Basis stattfindet, ist es ein Arbeitsverhältnis. Aber was ist auf dem Markt extrem wichtig? Preis? Sicherlich. Die Ware? Selbstverständlich. Doch bevor man sich entscheiden kann, etwas zu kaufen, muss das Angebot das Interesse geweckt haben. Das ist unser Ausgangspunkt, denn jeder von uns hat etwas zu bieten, das der Arbeitsmarkt gebrauchen könnte. Bringen wir unseren Verkaufsstand auf den Vordermann und fangen wir mit der richtigen Beschreibung an!

  • Überlege dir eine aufschlussreiche Antwort auf folgende drei Fragen:

    Was kann ich am besten aus dem, was die Firma von mir erwartet?
    Nicht so einfach zu definieren? Frage doch mal deine ehemaligen oder aktuellen Kollegen und Freunde!

  • Unter welchen Umständen habe ich meine beste Leistung geliefert?

    Beispiel: Ich bin ein Finanzbuchhalter und arbeite selbst unter Stress effektiv, sodass meine ehemaligen Arbeitgeber sich auf meine Ergebnisse verlassen konnten.

  • Was möchte ich noch dazulernen?

    Ganz zufällig wird es genau das sein, was der neue Arbeitgeber als Herausforderung für dich vorgesehen hat.

Personaler betrachtet Bewerbungen mit der Lupe
auf der Suche nach dem perfekten Anschreiben

Schreibe deine Antworten auf, lese sie dir selbst (oder auch jemand anderem) stolz vor. Denn jetzt kann dein Angebot das Interesse erwecken: Der Interessent erfährt, was von dir zu erwarten ist, welche Arbeitsbedingungen du brauchst, um effektiv und glücklich zu sein, und wie dein Entwicklungspotential aussieht*.

Jetzt nur noch in einen gut lesbaren und prägnanten Text zusammenfassen. Das ist gar nicht so kompliziert, wie du dir vielleicht denkst.

Wir sagen Ja zum Anschreiben, denn es ist die beste Möglichkeit, auf dein Angebot aufmerksam zu machen. Damit kannst du die Person, die deine Bewerbung in der Hand hält, nachhaltig beeindrucken.

Übrigens die Antworten, die du aufgeschrieben hast, helfen bestimmt dabei, dich auf das künftige Vorstellungsgespräch vorzubereiten, denn es kommt bestimmt eins!

Ach ja, wenn du dir nicht ganz sicher bist, wie dein Text auf dem Blatt Papier oder digital aussehen sollte, dann kannst du dich an DIN-Norm 5008 orientieren. Das ist der Standard für Geschäftsbriefe und kann bei Zweifeln gerne verwendet werden.

Bis zum nächsten Mal, eure Anastasia.

* Vergleich es mit dem Kauf einer leckeren Torte:
  • Sie kann Freude bereiten und schmeckt toll zum schwarzen Kaffee.
  • Besonders gut kommt sie am Sonntag um 15 Uhr zur Geltung, wenn die Familie und Freunde sich am Tisch versammeln und laut lachen und Spaß haben
  • Sie kann unter Umständen bis zum nächsten Morgen aufbewahrt werden, dann wird sie nämlich heimlich und mit ganz viel Freude direkt aus dem Kühlschrank vernascht.
Anastasia Egorova

Die Menschen für Großes, Neues und Wunderbares zu inspirieren – das hat sich Anastasia beim Institut für Berufliche Bildung (IBB) zur Aufgabe gemacht. Ihre Energie und Ideen schöpft sie aus unzähligen Quellen wie Fachveranstaltungen, Netzwerktreffen und Reisen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei