IBB Institut für Berufliche Bildung AGIhr ausgezeichneter Bildungsträger0800 7050000 (Mo-Fr 7:30 - 22:00)

    Umschulungen

    Eine Umschulung ist nicht nur etwas für Risikofreudige – sie ist die ideale Möglichkeit, sich beruflich neu zu orientieren. Dabei kann der Neustart sehr individuelle Gründe haben, von gesundheitlichen Gründen bis zum Fehlen eines Berufsabschlusses bei einschlägiger Praxiserfahrung. Mit unseren zertifizierten Umschulungen bieten wir Ihnen die optimalen Bedingungen für Ihren beruflichen Neuanfang. Durch die ausgewogene Mischung aus theoretischer Ausbildung und Praxisphasen werden Sie perfekt auf Ihren neuen Berufsabschluss vorbereitet.

    Die Umschulung beim IBB kann Ihnen ganz neue Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt eröffnen. Dabei wird die Umschulung in der Regel vom Jobcenter oder der Arbeitsagentur gefördert, sodass Ihnen keine privaten Kosten entstehen. Mehr noch: Bei erfolgreichem Ausgang können Sie sich bis zu 2.500 Euro Umschulungsprämie sichern!

    Unsere Umschulungen nach Themenbereichen

    Kaufmännisch:

    IT & Medien:

    Gewerblich-technisch:

    Weitere Dienstleistungsberufe:

     

    * Die Ausbildungsordnung für diesen Beruf wurde zum 01.08.2020 novelliert. Der neue Abschluss heißt Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement. Nur bei uns: In Abhängigkeit von der für die Prüfungsdurchführung verantwortlichen IHK sind Einstiege ab 03.08.2020 nach der modernisierten Ausbildungsordnung möglich. Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, was wir in Ihrer Region anbieten. Melden Sie sich dazu bitte einfach unter der Tel. 0800 7050000.

    ** Die Ausbildungsordnung für diese Berufe wurde zum 01.08.2020 novelliert. Die neuen Abschlüsse heißen Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement bzw. Kaufmann/-frau für IT-Systemmanagement. Nur bei uns: In Abhängigkeit von der für die Prüfungsdurchführung verantwortlichen IHK sind Einstiege ab 03.08.2020 nach der modernisierten Ausbildungsordnung möglich. Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, was wir in Ihrer Region anbieten. Melden Sie sich dazu bitte einfach unter der Tel. 0800 7050000.

    Umschulungssuche

    Vorteile einer Umschulung beim IBB

    • Alle IBB-Angebote sind zertifiziert und können daher mit einem Bildungsgutschein bezahlt werden. Voraussetzung ist, dass der Kostenträger (Arbeitsagentur, Jobcenter, Rentenversicherung, Berufsförderungsdienst der Bundeswehr) der Umschulung zustimmt.
       
    • Bei den meisten unserer Umschulungen haben Sie die Möglichkeit, Zusatzzertifikate zu erwerben. International anerkannte Zertifikate namhafter Hersteller wie Microsoft®, Adobe®, SAP® und Oracle® oder Cambridge-Sprachzertifikate sind bei vielen Umschulungsberufen wertvolle Auszeichnungen.
       
    • Wer eine Umschulung macht, kann unter bestimmten Voraussetzungen zudem mit einer Erfolgsprämie rechnen: Laut dem Weiterbildungsstärkungsgesetz des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erhalten Teilnehmer einer abschlussbezogenen Weiterbildung 1.000 Euro für eine erfolgreich vor einer Kammer abgelegte Zwischenprüfung plus 1.500 Euro bei Bestehen der Abschlussprüfung.
       
    • Den Bezug zur Berufspraxis stellen wir nicht nur durch unsere erfahrenen und anerkannten Ausbilder sicher, sondern auch durch mehrmonatige Praktika in kooperierenden Firmen. Sie können sich einen geeigneten Praktikumsbetrieb selbst aussuchen, wir helfen Ihnen aber auch gerne dabei.
       
    • Unser langjährig bewährter Live-Online-Unterricht ermöglicht Ihnen die Teilnahme an Ihrer Umschulung an hunderten Standorten deutschlandweit. Bei Zustimmung Ihres Kostenträgers und der zuständigen Kammer können Sie Ihre Umschulung auch ganz standortunabhängig – zum Beispiel von zu Hause aus – absolvieren.
    • Teilnehmende, die im Sommer 2020 ihre Umschulung beginnen, erhalten eine erweiterte technische Ausstattung, um jederzeit flexibel und ortsunabhängig lernen zu können. Dazu gehören vor allem ein eigener Laptop sowie in zweifacher Ausstattung weiteres Zubehör wie Bildschirm, Dockingstation, Headset, Maus und Tastatur. So können Sie bei Bedarf auch außerhalb Ihres Schulungsstandorts (z.B. zu Hause) lernen und am Unterricht teilnehmen. Ein solcher Bedarf kann vor allem bei erneuten kurzfristigen Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie nötig sein: Hygienemaßnahmen lassen sich somit leicht umsetzen und auf individuelle Situationen kann sofort reagiert werden – z.B. bei häuslicher Kinderbetreuung aufgrund von Kita- oder Schulschließungen.

    Wünschen Sie eine Beratung?

    Wir beraten Sie gerne und unverbindlich zu Weiterbildung,
    Umschulung und Förderungen.

    Fragen und Antworten zum Thema Umschulungen

    Was ist eine Umschulung?

    Eine Umschulung ist eine besondere Form der beruflichen Weiterbildung. Dabei geht es nicht darum, bereits erworbene Kenntnisse zu vertiefen, sondern sich neu auszurichten und Fähigkeiten für ein neues Berufsfeld zu erlangen. Die Umschulung ist im Berufsbildungsgesetz geregelt. Gründe für die Neuorientierung kann es viele geben: von der Berufsunfähigkeit über die längere Abwesenheit im gelernten Beruf aufgrund von Krankheit oder Kindererziehung bis hin zur Unzufriedenheit mit dem bisherigen Beruf.

    Wie läuft eine Umschulung ab?

    Je nach Vorkenntnissen und bisherigem Berufsfeld dauert eine Umschulung zwischen neun Monaten und zwei Jahren. Ähnlich wie bei der Erstausbildung gibt es verschiedene Formen: Eine betriebliche Umschulung teilt sich in einen praktischen und einen theoretischen Teil. Ist die Umschulung rein schulisch, findet der Unterricht in einer Berufsschule oder Berufsfachschule statt, ergänzend dazu müssen Praktika belegt werden. Beachten Sie, dass manche Schulen kostenpflichtig sind. Bei überbetrieblichen Weiterbildungen fungieren private Bildungsträger als Ausbilder und vermitteln praktische und theoretische Kenntnisse. Teilweise sind auch hier Praktika notwendig. In der Regel werden die Kosten der Weiterbildungen hier von einem Leistungsträger wie der Bundesagentur für Arbeit übernommen.

    Kann ich eine Umschulung am IBB auch in Teilzeit absolvieren?

    Zurzeit werden beim IBB keine Umschulungen in Teilzeit angeboten.

    Was ist der Unterschied zwischen einer Umschulung und einer Ausbildung?

    Eine Ausbildung ist der Einstieg ins Berufsleben, mit einer Umschulung hingegen können Sie einen neuen Beruf erlernen, auch wenn Sie bereits über eine abgeschlossene Ausbildung verfügen. Während eine Ausbildung meist drei Jahre dauert, sind es bei einer Umschulung nur maximal zwei Jahre. Während einer Gruppenumschulung, wie sie zum Beispiel vom IBB durchgeführt wird, erhalten Sie keine Ausbildungsvergütung, bekommen allerdings weiterhin Ihre Leistungen von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter. Die Gebühren für eine Gruppenumschulung können in vielen Fällen durch einen Bildungsgutschein oder andere finanzielle Fördermittel finanziert werden.

    Kann ich direkt nach der Ausbildung eine Umschulung beginnen?

    Es ist zwar nicht die Regel, aber in Ausnahmefällen können Sie direkt im Anschluss an Ihre Erstausbildung mit einer Umschulung beginnen. Ein möglicher Grund dafür ist die Entwicklung einer Berufsunfähigkeit während Ihrer Erstausbildung – etwa wenn Sie als Friseur-Azubi eine Allergie auf Haarfärbemittel entwickelt haben.

    Welche Voraussetzungen müssen für eine Umschulung erfüllt werden?

    Eine Umschulung eignet sich für Arbeitssuchende mit oder ohne Berufsausbildung. Wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind, einen Schulabschluss haben und über angemessene Deutschkenntnisse in Wort und Schrift verfügen, können wir anhand eines kurzen Tests gemeinsam herausfinden, ob die jeweilige Umschulung für Sie erfolgversprechend ist.

    Benötige ich eine erste Berufsausbildung, um eine Umschulung machen zu können?

    In der Regel ist eine abgeschlossene Erstausbildung Voraussetzung, um eine Umschulung machen zu können. Aber auch einschlägige, mehrjährige Erfahrungen im gewünschten Berufsfeld werden von den Kammern häufig als Zulassungsvoraussetzung akzeptiert. Gerne beraten wir Sie hierzu in einem persönlichen Gespräch.

    Warum ist eine Umschulung sinnvoll?

    Mit Hilfe einer Umschulung gelangen Sie innerhalb von zwei Jahren zu einem anerkannten IHK-Abschluss. Dadurch haben Sie wesentlich höhere Chancen, eine dauerhafte Anstellung zu finden. Zudem ist Ihr Verdienst mit einer abgeschlossenen Umschulung in der Regel höher als das Gehalt ungelernter Hilfskräfte.

    Wie finde ich die für mich passende Umschulung?

    Sobald Sie eine Entscheidung zur beruflichen Neuausrichtung getroffen haben, können Sie sich aus der enormen Fülle an Umschulungsmöglichkeiten ein passendes Angebot aussuchen. Neben Ihren Interessen und Neigungen spielt auch Ihre finanzielle Lage eine wichtige Rolle beim Auswahlprozess. Falls Sie keine Förderung bekommen und keine entsprechenden Rücklagen haben, sollten Sie nach einer dualen Weiterbildung mit entsprechender Vergütung Ausschau halten. Bevor Sie mit einer unserer Umschulung beginnen, beraten wir Sie eingehend in einem persönlichen Gespräch, ob der angestrebte Umschulungsberuf auch wirklich das Richtige für Sie ist. Anschließend absolvieren Sie bei uns einen eintägigen Probeunterricht inklusive Eignungstest.

    Welche Kosten werden bei einer Umschulung übernommen?

    Bevor Sie Ihre Umschulung planen, sollten Sie sich immer ans Jobcenter wenden. Hier erhalten Sie wichtige Informationen zum verfügbaren Angebot. Außerdem können Sie dort klären, wer die Maßnahme finanziert. Wenn Sie die Umschulung in einem Betrieb aufnehmen, gibt es ein Ausbildungsgehalt, das einen Teil der Kosten decken kann. Bei einer rein schulischen Umschulung können Sie vom Jobcenter einen Bildungsgutschein erhalten. Falls Sie aus gesundheitlichen Gründen den Job wechseln müssen, trägt meistens die Krankenkasse oder Rentenversicherung einen Teil der Kosten und das Jobcenter einen weiteren Anteil. Voraussetzung für eine Förderung ist immer, dass der neue Beruf realistische Jobchancen bietet.

    Was ist ein Bildungsgutschein?

    Der Bildungsgutschein ist die schriftliche Zusage des Kostenträgers (der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters), die Kosten für eine berufliche Weiterbildung oder Umschulung bei einem Bildungsträger wie dem IBB zu übernehmen. So müssen Sie dafür selbst nicht bezahlen. Der Bildungsgutschein wird für eine bestimmte Person ausgestellt und ist nicht übertragbar. Zudem ist darin festgelegt, welche Fortbildungsmaßnahme gefördert wird, wie lange der Gutschein gültig ist und welchen regionalen Beschränkungen er unterliegt.

    Erhalte ich während meiner Umschulung Arbeitslosengeld?

    Sofern die Voraussetzungen dafür vorhanden sind, erhalten Sie auch während Ihrer Umschulung weiterhin Arbeitslosengeld.

    Online-Umschulung beim IBB

    YouTube Video ansehen.

    Kontaktieren Sie uns

    Allgemeine Kontaktanfrage

    Allgemeine Informationen
    Die Dozenten verstanden es, den Unterricht abwechslungsreich zu gestalten.

    Steffen Tscheuschner

    "CAD / Programmierung"

    Eine sehr professionell durchgeführte Weiterbildungs­maßnahme.

    Monika Günter

    "Personalverwaltung"

    Die Umschulung im IBB zu absolvieren kann ich jedem nur raten.

    Thomas Weiße

    "Umschulung
    Industriekaufmann"

    Ich würde mich wieder für dieses Konzept entscheiden.

    Silvia Mackenberg

    "Integrationsassistent"

    Familiäre Atmosphäre, fürsorgliches Miteinander.

    Helmut Stach

    "Technischer
    Redakteur"

    Das IBB ist wirklich an den Teilnehmern interessiert.

    Sylvia Herisch

    "Umschulung Kauffrau Gesundheitswesen"

    Jeden Tag freute ich mich aufs Neue auf den virtuellen Unterricht.

    Hildegard Schlüter

    "Betreuungskraft"

    Hier wird auch mal richtig gelacht - da macht Weiterbildung Spaß.

    H. Ehrenberger

    "SAP"