IBB Institut für Berufliche Bildung AGIhr ausgezeichneter Bildungsträger0800 7050000 (Mo-Fr 7:30 - 22:00)

    AVGS Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein beim IBB

    Themenübersicht

    Allgemeine Informationen zum Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein
     

    Was ist ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)?
    Wer hat Anspruch auf den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)?
    Wie viel kostet ein Vermittlungsgutschein?
    ​​​​​​​Wie kann ich den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein einlösen?
    ​​​​​​​Wo kann ich einen AVGS beantragen?
    ​​​​​​​Kann der AVGS zeitlich befristet sein?
    ​​​​​​​Kann der AVGS regional eingeschränkt sein?
    ​​​​​​​Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein einlösen beim IBB
    ​​​​​​​Mit welchen Schritten unterstützen wir Sie bei der Beantragung des AVGS?
    Was habe ich für Möglichkeiten, wenn ich keinen Anspruch auf AVGS habe?
    ​​​​​​​

    Weitere beliebte Weiterbildungen und Umschulungen beim IBB
    ​​​​​​​Kontaktieren Sie uns für Ihre kostenlose AVGS-Erstberatung​​​​​​​

    100 % online, bequem und sicher: Wir unterstützen Sie aktuell auch zu Hause!


    Individuelle Einzelcoachings
    Unterstützung Vermittlung
    Individuelles Coaching für Selbstständige
    Coachings für Migrantinnen und Migranten
    Begleitende Hilfen zur Beschäftigungsaufnahme
    Kenntnisvermittlung MS-Office und kaufmännische Themen

    Jetzt in unserer Virtuellen Online-Akademie Viona® – die alternative Lernform.

    Was ist ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)?

    Als Ausbildungs- oder Arbeitssuchender können Sie eine individuelle Förderung beantragen und erhalten, die Sie beim (Wieder-)Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützt. Dabei haben Sie mit dem AVGS drei verschiedenen Angebote als Unterstützung zur Auswahl:

    1. Teilnahme an einer Maßnahme eines zugelassenen Trägers – zum Beispiel

    • als Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
    • zur Feststellung, Verringerung und Beseitigung von Vermittlungshemmnissen
    • zur Heranführung an eine selbständige Tätigkeit (AVGS MAT)

    2. Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung durch einen privaten Arbeitsvermittler (AVGS MPAV)

    3. Betriebliche Maßnahme beziehungsweise Probearbeit von bis zu sechs Wochen (AVGS MAG)

    Um an einer solchen Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung teilnehmen zu können, brauchen Sie einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) nach dem Sozialgesetzbuch §45 SGB III. Dieser bestätigt, dass Sie die notwendigen Fördervoraussetzungen erfüllen und das Arbeitsamt bzw. das Jobcenter die Kosten für die jeweilige Maßnahme übernimmt. 

    Wer hat Anspruch auf den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)?

    Als förderfähige Maßnahmen und Personen sind im SGB III § 45 Ausbildungs- und Arbeitssuchende sowie von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen genannt. Von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen können auch Hochschulabsolventen, Berufsrückkehrer und Selbstständige sein sowie Arbeitnehmer, die in Transfergesellschaften betreut werden.

    Wie viel kostet ein Vermittlungsgutschein?

    Gute Nachrichten für Kunden, die den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein in Anspruch nehmen möchten: Ihnen entstehen keinerlei Kosten. Durch den Gutschein übernimmt die Agentur für Arbeit die vollständigen Kosten für Ihre ausgewählte und bewilligte Bildungsmaßnahme.

    Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch möglich, dass die Arbeitsagentur zusätzlich die Kosten für die Fahrt und eine eventuell notwendige Kinderbetreuung übernimmt. 

    Wichtig:


    Sie benötigen unbedingt eine schriftliche Zustimmung, einen sogenannten Bewilligungsbescheid, vor der Teilnahme von Ihrer Vermittlungsfachkraft. Auch die Übernahme von Fahrtkosten und Kinderbetreuung muss unbedingt vor Beginn der Maßnahme mit der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter geklärt werden.

    Wie kann ich den AVGS Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein einlösen?

    Wenn Sie einen AVGS erhalten haben, dürfen Sie selbst einen zugelassenen Träger auswählen und dort den AVGS-Gutschein einlösen. Die Kosten für die Maßnahme rechnet der jeweilige Träger dann direkt mit der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter ab. Informationen über Ihre individuellen Fördermöglichkeiten erhalten Sie auch bei den zuständigen Beratungs- und Vermittlungsfachkräften der Agentur für Arbeit oder der Jobcenter.

    Wo kann ich einen Aktivierungs- und
    Vermittlungsgutschein AVGS beantragen?

    Wenn Sie arbeitssuchend gemeldet sind, beantragen Sie den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein bei Ihrem persönlichen Berater bei der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter in Ihrer Region. Dieser prüft dann, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, um so einen Gutschein zu erhalten.

    Wir unterstützen Sie schon vorab: Als Vorbereitung für die erfolgreiche Beantragung Ihres Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins bieten wir Ihnen ein kostenloses Erstgespräch beim IBB an. So erhalten Sie alle Informationen, die Sie für den Erhalt und das Einlösen des Gutscheins benötigen. Wie der genaue Ablauf bei der Beantragung des AVGS ist, finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

    Kann der AVGS zeitlich befristet sein?

    Der AVGS kann zeitlich begrenzt sein. Dies soll sicherstellen, dass Sie sich die benötigten Kenntnisse zeitnah aneignen und die Abstände zwischen den einzelnen Terminen nicht zu lang sind. Schließlich ist die schnellstmögliche Arbeitsaufnahme das Ziel. Der AVGS kann und soll Ihnen helfen, sich optimal darauf vorzubereiten.

    Kann der AVGS regional eingeschränkt sein?

    Es kann auch zu regionalen Einschränkungen kommen, wenn der AVGS bewilligt wird. Denn lange Fahrtwege und hohe Zusatzkosten sollen natürlich möglichst vermieden werden. In der Regel wird daher ein zentraler Ort mit einer Umkreisangabe vorgegeben. In diesem vorgegebenen Radius können Sie sich dann Ihren Maßnahmeträger aussuchen, der Ihre Weiterbildung durchführen soll. Das Angebot des IBB finden Sie an ca. 500 Standorten deutschlandweit – bestimmt auch in Ihrer Nähe.

    Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein einlösen beim IBB

    Bei uns können Sie Ihren Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) einlösen. Als nach AZAV zugelassener Träger bieten wir Ihnen in unserem VermittlungsCampus ein breites Spektrum an Serviceleistungen zur Unterstützung bei der beruflichen Eingliederung an, u.a.

    • Coaching
    • Vorbereitung auf eine Umschulung
    • Vermittlung spezieller Kenntnisse
    • Bewerbungstraining

    Diese Bausteine können Sie individuell und flexibel miteinander kombinieren. Auf diese Weise schnüren wir für Sie ein Unterstützungspaket, das genau zu Ihren persönlichen Bedürfnissen und Zielen passt und Sie bei Ihrem erfolgreichen Start in die berufliche Zukunft optimal unterstützt.

    Mit welchen Schritten unterstützen wir Sie bei der Beantragung des AVGS?

    1. Beratungstermin mit uns vereinbaren
    Als Maßnahmeträger vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch – kontaktieren Sie uns dafür gerne direkt an einem unserer Standorte oder über das Kontaktformular am Ende dieser Seite.

    2. Kostenloses Beratungsgespräch
    In diesem Beratungsgespräch möchten wir Sie und Ihren beruflichen Werdegang näher kennenlernen und uns einen Überblick über Ihre bereits vorhandenen Kompetenzen verschaffen. Außerdem stellen unsere Berater Ihnen das Konzept des IBB-VermittlungsCampus vor und erläutern Ihnen, mit welchen konkreten Maßnahmebausteinen wir Sie bei der Eingliederung unterstützen können.

    3. Individueller Förder- und Vermittlungsplan
    Wenn Sie sich für uns als Maßnahmeträger entscheiden, erstellen wir für Sie direkt einen individuellen Förder- und Vermittlungsplan. Darin sind die ausgewählten Bausteine, die Dauer, der Beginn und die Kosten aufgeführt.

    4. Bewilligungsbescheid erhalten und direkt starten
    Sobald der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein vorliegt, können Sie im IBB-VermittlungsCampus mit den für Sie vorbereiteten Maßnahmen starten.

    Angebote und Maßnahmen für AVGS Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine

    Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich keinen Anspruch auf AVGS habe?

    Sollten Sie aus bestimmten Gründen keinen Anspruch auf einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein besitzen, haben Bund und Länder außerdem zusätzliche Förderungsmöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung eingerichtet. Dazu zählt zum Beispiel der Bildungsgutschein von der Arbeitsagentur und dem Jobcenter.

    Soldatinnen und Soldaten können sich ebenfalls Ihre Weiterbildung über den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) fördern lassen und erhalten hier Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung nach dem Dienstzeitende.

    Auch ohne eine Förderung stehen Ihnen viele Weiterbildungen und Umschulungen zur Verfügung, um Ihre berufliche Qualifikation zu erweitern oder sogar einen komplett neuen Weg einzuschlagen.

    Kontaktieren Sie uns für Ihre kostenfreie AVGS-Erstberatung

    Sie möchten vorankommen und Ihre Chance nutzen? Vereinbaren Sie jetzt Ihre kostenlose und unverbindliche Erstberatung zu Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheinen sowie zu unseren AVGS-Angeboten.

    Nachdem Sie Ihre Daten abgesendet haben, werden wir Sie kurzfristig kontaktieren, um einen Termin für Ihre AVGS-Beratung zu vereinbaren.

    Allgemeine Kontaktanfrage

    Allgemeine Informationen
    ProvenExpert
    355 Kundenbewertungen
    ProvenExpertProvenExpertProvenExpertProvenExpertProvenExpert
    Gut
    90 % Empfehlungen
    Empfehlung! Ich empfehle das IBB weiter, weil man ganz bequem und s...
    Mehr InfosMehr Infos