Fernstudium: Für wen es passt – und für wen nicht

Ein Studium, das hohe Flexibilität bietet, bei dem du die Lernzeiten und -orte selbst wählen kannst und das sich mit deinem Beruf, Privatleben und allem, was du sonst noch zu tun hast, vereinbaren lässt, klingt erst einmal traumhaft. Es wirft aber sicherlich bei den meisten Interessenten auch einige Fragen auf. Diese versuchen wir im folgenden Beitrag zu klären!

Was genau ist ein Fernstudium?

Das Fernstudium unterscheidet sich vom Präsenzstudium vor allem darin, dass es zum größten Teil abseits vom Campus stattfindet. Es gibt zwar je nach Hochschule und Studiengang Präsenztermine, -seminare oder sogar -wochenenden, aber die übrige Zeit können sich die Studierenden eigenständig einteilen.

Das Online-Studium ist eine Form des Fernstudiums, nicht aber das Fernstudium im klassischen Sinne, das es weitaus länger gibt als das Internet. Heutzutage verwenden die meisten Fernstudiengänge zwar E-Learning-Methoden, kombinieren diese aber immer auch mit anderen Lehrmaterialien.

Wie wird das Wissen vermittelt?

Wie die jeweilige Fernhochschule den Studierenden das Wissen vermittelt, lässt sich pauschal nicht festlegen. In der Regel ist es aber eine Mischung aus aufbereiteten Skripten und multimedialen Lehrmaterialien in Kombination mit der Präsenzzeit. Um die Leistungskontrolle und den Fortschritt im Blick zu behalten, fordern viele Fernhochschulen das Einsenden von bestimmten Aufgaben und natürlich die Teilnahme an Prüfungen.

Wie lange dauert ein Fernstudium?

Ein Fernstudium dauert im Regelfall doppelt so lange wie ein klassisches Bachelor-Studium. Statt den sechs Semestern Regelstudienzeit, wie es bei den meisten Studiengängen der Fall ist, dauert ein Fernstudium also meist zwölf Semester lang.

Das kann eventuell einen Nachteil darstellen, da ein Fernstudium auch immer höhere Kosten pro Semester mit sich bringt als die Semestergebühr, die an einer staatlichen Hochschule oder Universität anfällt.

Was kostet der Spaß?

Wieviel ein Fernstudium kostet, variiert stark. Fest steht aber, es kostet immer Geld!
Den größten Kostenfaktor eines Fernstudiums stellt die Studiengebühr dar. Durchschnittlich kommen Kosten in Höhe von 8.000 und 15.000 Euro für das gesamte Studium auf einen zu. Da aber jede Hochschule selbst den Preis für das Fernstudium festlegt, gibt es auch Hochschulen wie die FernUniversität Hagen, die mit den Studiengebühren weit darunter liegen, während andere ihre Preise sehr viel höher ansetzen.

Ob die Gebühren eher günstig oder teuer sind, hat jedoch meist keinen Einfluss auf die Qualität. Wenn es sich um ein seriöses und anerkanntes Fernstudium handelt, dann gibt es meist sowohl günstige als auch teure Anbieter, die in etwa den gleichen Studiengang im Sortiment haben. Der Preis sagt hierbei nichts über die Qualität aus.

Wenn du dich für ein Fernstudium interessierst, solltest du immer verschiedene Anbieter miteinander vergleichen und euch auf deren Seite sowohl über die Preise als auch über Finanzierungsmöglichkeiten informieren.

Wird ein Fernstudium anerkannt?

In der Regel wird ein Fernstudium anerkannt und ist auch häufig gerngesehen, da sich nebenher schon eine Menge Berufserfahrungen sammeln lassen. Es ist aber wichtig, sich vorher damit zu befassen, welchen Anbieter man wählt, um zu einem anerkannten Abschluss zu kommen und ob es sich dabei um einen akademischen Abschluss handelt.

Fernstudium ist kein geschützter Begriff. Er kann somit von jedem Anbieter für seine Kursangebote verwendet werden. Wenn du mit deinem Fernstudium einen anerkannten akademischen Abschluss erlangen möchtest, dann muss in der Studiumsbeschreibung stehen, dass es mit einem Bachelor- beziehungsweise Masterabschluss beendet wird.

Solltest du unsicher sein, kannst du auf der Seite der ZFU (Zentralstelle für Fernunterricht) nachprüfen, ob es sich um eine staatlich anerkannte Fernhochschule und einen akkreditierten Studiengang handelt, für den du dich interessierst.

Auf zusammengesetzten Holzklötzchen mit je einem Buchstaben entsteht das Wort Motivation.
Deine Motivation ist im Fernstudium besonders wichtig, schließlich dauert es länger und läuft häufig parallel zum Beruf. Außerdem studiert man weitgehend für sich alleine.

Zusammenfassend nennen wir dir die Vor- und Nachteile, die ein Fernstudium in der Regel mit sich bringt.

So kannst du dich orientieren und eventuell leichter eine Entscheidung treffen.

PRO

  • Flexibilität
    Du kannst dir die Zeit selbstständig einteilen.
  • Ortsunabhängigkeit
    Du musst nicht umziehen, nur weil keine Hochschule oder Universität in deiner Gegend deinen Traumstudiengang anbietet. Das Fernstudium kannst du von überall aus absolvieren.
  • Vereinbarkeit mit dem Beruf
    Deinen Job musst du nicht kündigen, um dein Studium zu beginnen. Eventuell musst du nicht einmal deine Stunden kürzen. Das ist aber natürlich davon abhängig, wieviel Zeit du in dein Studium investieren wirst.
  • Einfachere Zulassungsvoraussetzungen
    Da die Plätze für ein Fernstudium meist nicht begrenzt sind, kann mehr Teilnehmenden der Zugang ermöglicht werden. Zum Teil ist nicht einmal ein abgeschlossenes Abitur Voraussetzung.
  • Anerkennung
    Ein Fernstudium ist nicht nur staatlich anerkannt, sondern auch häufig gerngesehen unter Arbeitgebern. Es zeigt zum einen, dass du diszipliniert bist und dir deine Zeit effektiv einteilen kannst, zum anderen hast du in den sechs Jahren Studium mehr Zeit und Möglichkeiten, Berufserfahrungen zu sammeln, sofern du sie nutzt.

KONTRA

  • Eigenmotivation
    Selbstständige Zeiteinteilung ist nicht jedermanns Sache. Für viele Menschen stellt diese Anforderung eine große Schwierigkeit dar und die Gefahr ist groß, dass das Studium häufig hintenangestellt wird und nicht in der gewünschten Zeit abgeschlossen werden kann.
  • Kein klassisches Studentenleben
    Während des Studiums lernen die meisten Studierenden viele neue Menschen kennen, schließen wichtige Freundschaften und erweitern ihr Netzwerk. Ein Fernstudium erschwert das um einiges. Die Präsenzseminare sind meist kurz und bieten wenig Möglichkeiten, tiefere Kontakte zu knüpfen. Auch in Prüfungsphasen hat man im Fernstudium größere Schwierigkeiten, Unterstützung durch Lerngruppen und andere Studierende zu finden.
  • Längere Studienzeit
    Wie bereits erwähnt, ist die Studiendauer im Fernstudium in der Regel doppelt so lang. Zu Beginn des Studiums ist es eine ziemlich große Entscheidung, die getroffen werden muss, wenn man sich für die nächsten sechs Jahre auf ein Studium festlegen muss.
  • Kosten
    Meistens ist ein Fernstudium sehr viel teurer als ein Vollzeitstudium oder auch ein Abendstudium.

Ich hoffe, dieser Artikel hat dich in deiner Entscheidung etwas unterstützt und du konntest etwas lernen. Ein Fernstudium lässt sich nicht einfach empfehlen oder abraten. Es kommt darauf an, was für ein Typ Mensch du bist und ob es zu deinen persönlichen Lebensumständen passt. Viel Erfolg bei der Entscheidung!

PS – Es muss nicht immer ein komplettes Fernstudium sein. Bestimmte universitäre Kurse mit akademischem Abschluss kannst du jederzeit auch einzeln absolvieren und damit deine Entwicklung vorantreiben, deinen Lebenslauf aufwerten und Hochschul-Credits erwerben!

Stella Freund

Als Werkstudentin in der Marketing-Abteilung des IBB sammelt Stella neben ihrem Studium wichtige Berufserfahrungen, besonders im Bereich Social Media. Für den Abschluss an der HAW im Studiengang Medien und Information fehlt ihr nur noch die Bachelorarbeit. Stella hat bereits eine Zeit in Venezuela und Spanien gelebt. Auf dem Blog schreibt sie am liebsten über Themen, zu denen sie selbst schon Erfahrungen gesammelt hat, wie z.B. das Leben in anderen Ländern oder über Themen für Studenten.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
MariaAaronTMarkus Moos Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Markus Moos
Gast
Markus Moos

Danke für den sehr informativen Beitrag. Sehr gründlich und recherchiert und super zusammengefasst.

AaronT
Gast
AaronT

Für mich war die Entscheidung ein Fernstudium zu absolvieren die beste Entscheidung meines Lebens. Ein Teil des Studiums habe ich in Australien als Surflehrer verbracht und von dort BWL studiert. Die beste Zeit meines Lebens

Maria
Gast
Maria

Das hört sich auch super fantastisch an. In Australien und surfen, was für eine geile Kombi und nebenbei Studium. Ich gratuliere Ihnen für diese tolle Erfahrung die bestimmt viele auch gern gemacht hätten. Ich selber mache ein Fernstudium was sich sehr lange zieht. Ich kann mich nicht so motivieren, bzw. mir kommt ständig das Leben dazwischen. 😉 Das gute an meinem Studium ich kann es verlängern, erhöht aber die Kosten.

Viele Grüße