Mehr als nur Geld verdienen: Wie finde ich einen Job mit Sinn?

Das vergangene Jahr war nicht nur eine Belastung für Familie und Freunde, sondern auch für unser Berufsleben. In der Ausnahmesituation zeigt sich einmal mehr, wie gut man zu Arbeitgeber, Chef* oder den Kollegen passt. Klappt das mit dem Homeoffice? Wie viel Verständnis haben die Vorgesetzten für das Homeschooling der Kinder? Wie gehen die Kollegen mit Ängsten und Erwartungen um? Doch auch wenn all das reibungslos klappt, hat sich bei einigen ein anderes, neues Gefühl eingeschlichen.

Die Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt und damit auch, was wir für wichtig und richtig halten. Gerade während des ersten Lockdowns standen auf einmal Berufsgruppen im Rampenlicht, die sonst eher wenig oder keine Beachtung finden. Kassierer, Paketboten und ganz besonders natürlich Pfleger. Systemrelevant waren auf einmal die, die sonst im gesellschaftlichen Wettbewerb um Anerkennung oft leer ausgehen.

Viele Menschen hat dies über die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit ihrer eigenen Tätigkeit nachdenken lassen. Ist das, was ich hier mache, eigentlich systemrelevant? Trage ich etwas zum Gemeinwohl bei? Hat mein Job eigentlich einen Sinn?

Nicht erst seit Corona bekommt diese Frage im gesellschaftlichen Diskurs rund um das Thema Arbeit immer mehr Brisanz. Klimawandel, Umweltverschmutzung und soziale Ungerechtigkeit zeigen zunehmend, dass wir an unserem Wirtschaften etwas ändern müssen, um für uns und unsere Kinder eine Welt zu hinterlassen, die für alle bewohnbar ist und auf der der Wohlstand gleichmäßig verteilt ist.

Was ist ein Job mit Sinn?

Tatsächlich ist es gar nicht so leicht, auf diese so einfache Frage eine passende und universelle Antwort zu finden. Sinn und Sinnhaftigkeit definiert jeder erst einmal für sich selbst. Für den einen liegt der Sinn darin, eine Familie zu gründen, für die andere darin, fremde Länder und Kulturen kennenzulernen und für wieder einen anderen darin, Karriere zu machen. Was genau soll also ein Job mit Sinn sein? Nun, einerseits sollte dieser natürlich Mittel zum Zweck sein und dabei helfen, die eigenen Ziele im Leben zu verwirklichen. Zugleich sollte die Tätigkeit aber auch in einem größeren gesellschaftlichen Kontext stehen und nicht nur das eigene Leben, sondern das aller Menschen verbessern.

Die Vereinten Nationen haben hierfür 17 nachhaltige Entwicklungsziele definiert, deren Umsetzung bis 2030 erfolgt sein soll. Durch die Förderung dieser Ziele sollen unsere Gesellschaften nicht nur nachhaltiger, sondern auch gerechter und friedlicher werden. Eine mögliche Definition für Jobs mit Sinn könnte also sein, dass die ausgeübte Tätigkeit einem dieser 17 Ziele zuträglich ist.

Eine Grafik listet 17 erstrebenswerte Ziele auf.
17 Ziele sind laut UN besonders erstrebenswert. Ein Job mit Sinn könnte mindestens einem davon dienen.

Welche Jobs sind sinnvoll?

Per se sinnvolle oder sinnfreie Jobs gibt es tatsächlich nur in Ausnahmefällen. Viel entscheidender ist, für welche Werte und Ziele ein Unternehmen steht.

  • Was und wie wird produziert?
  • Was passiert mit den Gewinnen?
  • Wie geht das Unternehmen mit seinen Arbeitnehmern um?

Setzt sich das Unternehmen im Ganzen für eine nachhaltigere und gerechtere Welt ein, dann tut dies im Kleinen natürlich auch jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin, egal in welcher Position oder mit welcher Aufgabe.

Ähnlich wie bei Lebensmitteln oder Kleidung gibt es mittlerweile Siegel, die bestätigen, dass Unternehmen sich ihrer Verantwortung stellen und diese auch gezielt wahrnehmen. Das bekannteste darunter ist das “B Corporation”-Siegel. In Deutschland tragen dieses Siegel aktuell 37 Unternehmen, Tendenz steigend. Natürlich gibt es hierzulande aber weitaus mehr Unternehmen, die sich aktiv für eine bessere Welt einsetzen.

Kurz und knapp: Wer einen Job mit Sinn finden will, muss zuerst das richtige Unternehmen finden.

Ein Ranger steht in der Natur
Man muss nicht gleich Ranger im Nationalpark werden. Es gibt viele verschiedene Jobs mit Sinn!

Wo finde ich einen Job mit Sinn?

Auf den großen Jobplattformen ist es tatsächlich schwierig, auf den ersten Blick herauszufinden, ob ein Unternehmen aktiv an der Verwirklichung einer dieser 17 Ziele mitwirkt. Oftmals muss man hier erst selbst recherchieren, das kostet Zeit und Nerven.

In den vergangenen Jahren haben sich jedoch einige kleinere Stellenbörsen genau auf diese Unternehmen spezialisiert. Hier findet man ausschließlich Stellenangebote, die ganz im Zeichen der Sinnhaftigkeit stehen. Vom Sozialarbeiter über den E-Mobility-KFZ-Mechaniker hin zur Projektmanagerin in der Entwicklungszusammenarbeit.

Der Fokus dieser kleineren Plattformen liegt dabei oftmals auf spezifischen Branchen. So findet man auf greenjobs.de Stellenangebote, die aktiv den Klimaschutz und die Energiewende vorantreiben. Bei Kultweet.de hingegen liegt der Fokus auf Kultureinrichtungen und bei epojobs.de auf der Entwicklungszusammenarbeit.

Baitō – Die Jobplattform mit Sinn – Handverlesene Stellenangebote für Berlin

Auf unserer eigenen Jobplattform baitō veröffentlichen wir ausschließlich handverlesene Stellenangebote aus Berlin. Jedes der Angebote wurde vorab von uns auf faire Bezahlung und gesellschaftlichen Mehrwert überprüft. Durch unseren Fokus auf Berlin und die direkte Suche auf den Webseiten der Arbeitgeber sind wir nicht nur schneller als die meisten anderen Plattformen, sondern haben im Schnitt auch 5-mal mehr Angebote. Wer also auf der Suche nach einer sinnstiftenden Tätigkeit im Raum Berlin ist, sollte unbedingt einmal auf unserer Webseite vorbeischauen.

*Die Gleichbehandlung aller Geschlechter ist der Redaktion sehr wichtig und gehört  zu den täglich gelebten Kernwerten. In Texten nutzen wir dennoch nur die bisher allgemein übliche männliche Form, um ein möglichst irritationsfreies, korrektes, einheitliches und unkompliziertes Lesen zu gewährleisten. Selbstverständlich sind damit alle Geschlechter angesprochen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei