„Alle Jahre wieder…“ – Wie man die Saure-Gurken-Zeit bei der Job-Suche überbrücken kann

Weihnachten steht vor der Tür – und damit für viele Job-Suchende ein veritables Problem. Denn gerade zum Jahreswechsel, sprich entweder vor oder nach Weihnachten, sind viele Personaler und Entscheider im Urlaub. Die meisten Firmen, wenn sie nicht vielleicht sogar „zwischen den Jahren“ geschlossen haben, sind zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar nicht voll besetzt. Das führt dazu, dass in dieser Zeit oft keinerlei Personalentscheidungen getroffen werden.

Für Job-Suchende heißt das dann meistens

  • keine neuen Stellenausschreibungen
  • keine Einladungen zu Vorstellungsgesprächen
  • keine bzw. eingeschränkte Kontaktmöglichkeit zu Firmen und Betrieben

Und jetzt?

Nutz diese Leerlauf-Zeit und schalte einen Gang höher.

 

  1. Lies intensiv in Job-Blogs und hol dir Anregungen von Experten!

    Besonders empfehle ich dir da Karrierebibel, karriere.at, Job & Karriere, Bernd Slaghuis‘ Karriere-Blog sowie die Podcasts von Bastian Hughes und Eva Wlodarek. Egal, ob Tipps zur Verbesserung deiner Selbstpräsentation, Hinweise über die Maschinenlesbarkeit deines Lebenslaufs oder neue Trends am Arbeitsmarkt – mal über den eigenen Tellerrand zu schauen lohnt sich immer!

  2. Bilde dich aktiv fort

    Nach der Ausbildung oder dem Studium hören viele mit dem Lernen auf. So entstehen Wissenslücken und Anschlussprobleme. Nutz also die Saure-Gurken-Zeit „zwischen den Jahren“ dafür, dein Wissen wieder aufzupolieren oder neue Dinge zu lernen. Das geht ganz einfach von zu Hause aus. Beispiele gefällig?
    Deine Englisch-Kenntnisse kannst du hervorragend und kostenlos mit Duolingo Zahlreiche Universitäten und Hochschulen bieten gratis Online-Kurse an, wie z.B. die TH Lübeck und die Open University.
    Wenn du tiefer gehen willst, dann haben wir beim IBB viele Möglichkeiten für dich. Schau dir gerne unser Viona@home-Angebot an, bei dem du von zu Hause aus lernst.
    Du stehst noch in Arbeit? Wir bieten dir auch Bildung nach Feierabend an, z.B. Betriebswirt:in (IHK), Ausbildereignung nach AEVO und Umgang mit schwierigen Kunden. Und unsere Learning-on-demand-Angebote ermöglichen es dir, orts- und zeitunabhängig dein Wissen zu erweitern.

  3. Bring deine Unterlagen auf den neuesten Stand!

    Hand aufs Herz – fühlst du dich mit deinen derzeitigen Bewerbungsunterlagen wohl? Hol dir in unserem Bewerbungsratgeber „Erfolgreich zum neuen Job“ Inspiration, wie ansprechende und attraktive Bewerbungsunterlagen aussehen können. Überarbeite dein Anschreiben, korrigiere deinen Lebenslauf und digitalisiere deine Zeugnisse.

  4. Mach dich sichtbar!

    Nutze Karrierenetzwerke wie LinkedIn und XING, auf denen täglich tausende Recruiter nach passenden neuen Mitarbeitenden suchen. Hier kannst du deine beruflichen Tätigkeiten, deine Fähigkeiten und Interessen sowie deine Job-Wünsche zu einem ansprechenden Online-Profil zusammenstellen. Außerdem hast du die Möglichkeit, mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten und dich zu vernetzen. Wie heißt es so schön – „Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat“. 🙂

  5. Hol dir Feedback und Anregungen ein!

    Weihnachten und der Jahreswechsel sind oft eine willkommene Gelegenheit, im Familien- und Freundeskreis zusammenzukommen. Nutze diese Gelegenheiten und bitte andere um Rat:
    „Was nimmst du bei mir als Stärke wahr? Woran sollte ich deiner Meinung nach arbeiten? Hast du eine Idee, wo ich mich in meinem Wunschberuf bewerben kann? Kennst du jemanden, der mich bei meiner Jobsuche unterstützen kann?“

Das Team von „Ich & mein Job“ wünscht dir eine fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Start in ein erfolgreiches neues Jahr!

Gerjet Kleine-Weischede

Gerjet Kleine-Weischede ist Jobcoach des IBB in Wittmund. Dort unterstützt er Teilnehmende von Weiterbildungen, erfolgreich in Arbeit zu kommen. Er ist immer auf der Suche nach ungewöhnlichen und frischen Bewerbungsideen; dafür ist er auch viel im Netz unterwegs, twittert (@chancenmacher) und bloggt unter www.chancenmacher.de.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Über einen Kommentar freuen wir uns!x