„Auf (nimmer) Wiedersehen!“ – So erkennst du, ob es Zeit für einen Jobwechsel ist

Hand aufs Herz – wann hast du dich das letzte Mal darauf gefreut, zur Arbeit zu gehen? Klar gibt es Tage, an denen wünschst du dich einfach nur noch auf die Wohnzimmercouch. Alles nervt, um dich herum sind nur Amateure und du guckst der Uhr beim Ticken zu. Ja, solche Tage hat jeder mal – aber wenn es tatsächlich schon länger her ist, dass du fröhlich pfeifend ins Büro gegangen bist, dann solltest du schon überlegen, ob bei dir die Zeit für einen Jobwechsel reif ist …

Hier ein paar Tipps zur Entscheidungsfindung:

 

1. Ziehe Bilanz!
  • Checke erst einmal nüchtern, ob die Situation tatsächlich so verfahren ist – oder ob du einfach nur dringend Urlaub brauchst, weil dein Akku leer ist.
  • Schreibe am besten über mehrere Tage eine Art Arbeitstagebuch darüber, was du machst und wie es dir dabei geht. Das hilft dir dabei zu erkennen, ob Stellenprofil, Tätigkeiten und Motivation noch stimmig zueinanderpassen.
  • Blicke zurück! Was hast du an Erfolgen (nicht) erreicht? Vielleicht kommt schon beim Schreiben der alte Hunger auf deinen Job zurück …

 

2. Checke die Möglichkeiten innerhalb der Firma!
  • Das Jahresgespräch mit deinem Vorgesetzten oder ein Termin mit deiner Chefin bietet dir die Möglichkeit, über einen Wechsel des Aufgabenbereichs oder der Abteilung zu reden, um dein Potential besser auszuschöpfen. Vielleicht gibt es auch die Chance, sich intern auf eine neue Position zu bewerben, die dir mehr Freude macht?
  • Falls du umzugsbereit bist, dann bietet eine lokale Veränderung die Chance, einen ansonsten unlösbaren Konflikt zu beenden.

Solltest du dich in der Firma insgesamt wohlfühlen, dann prüfe erst diese Möglichkeiten, bevor du vorschnell deinen Job kündigst!

 

3. Identifiziere deine wahren Ziele!
  • Eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, was dir wirklich wichtig ist, ist die sogenannte Wunderfrage: „Wenn ich alle Möglichkeiten dieser Welt habe, was werde ich dann beruflich und privat machen?“  Schließe deine Augen und stelle es dir so intensiv und detailliert wie möglich vor! Male oder zeichne dann das auf, was du vor deinem inneren Auge gesehen hast. Häufig liegen gerade in diesen Vorstellungen und Lebensträumen die Schlüssel für einen Jobwechsel und eine neue berufliche Zukunft.
  • Arbeite nicht gegen deine eigenen Werte und Überzeugungen an! Prüfe eingehend, ob Anspruch und Wirklichkeit übereinstimmen! Kannst du das, was du in deinem Job tust, vor dir selbst vertreten?
  • Kläre deine Motivation! Wofür stehst du morgens eigentlich auf? Was für ein Umfeld brauchst du, um dich im Job wohlzufühlen? Gute Einstiegstools, um dieser Frage auf die Spur zu kommen, sind der „Typentest“ und Svenja Hoferts „work-life-style“ (Links siehe unten).
Ein Mann mit Aktentasche steht vor einem Labyrinth, darüber ein Fragezeichen.
Wo soll es langgehen? Analysiere vor dem Jobwechsel genau die Ziele und Möglichkeiten.

 

4. Hol dir ausreichend Infos!
  • Lass dir von Familie und Freunden Feedback geben: Wo sehen sie deine Stärken? Welche beruflichen Veränderungen trauen sie dir zu?
  • Informiere dich über Ein- und Umstiegsmöglichkeiten. Das Internet bietet dir eine ganze Menge Futter zum Thema Jobwechsel, zum Beispiel:

– BEN, den Berufsentwicklungsnavigator der Agentur für Arbeit
– Fachgruppen auf LinkedIn und XING
– Blogs zum Thema Karriere und Bewerbung

Gerne helfen dir auch die Mitarbeiter des IBB an über 300 Standorten in ganz Deutschland weiter, um mit dir auszuloten, welche Chancen dir offen stehen. Am besten vereinbarst du gleich telefonisch einen persönlichen Beratungstermin!

 

5. Triff eine klare Entscheidung!

Egal, was du alles überlegst und wie lange es dauert – am Ende aller Überlegungen steht ein Ergebnis: bleiben oder gehen, weitermachen oder ändern.

Formuliere dein Ergebnis SMART:

  • Spezifisch (klar und deutlich formuliert)
  • Messbar (Woran machst du fest, ob du dein Ziel erreicht hast?)
  • Attraktiv (Worin liegt der persönlicher Reiz, dein Ziel zu erreichen?)
  • Realistisch (Ist dein Ziel tatsächlich umsetzbar?)
  • Terminiert (Bis zu welchem Zeitpunkt oder Datum willst du dein Ziel erreichen?)

 

Hilfreiche Links:

www.typentest.de
www.worklifestyle.net
BEN, der Berufsentwicklungsnavigator der Agentur für Arbeit

 

Gerjet Kleine-Weischede

Gerjet Kleine-Weischede ist Jobcoach des IBB in Wilhelmshaven. Dort unterstützt er Umschüler und Teilnehmer von Weiterbildungen, erfolgreich in Arbeit zu kommen. Er ist immer auf der Suche nach ungewöhnlichen und frischen Bewerbungsideen; dafür ist er auch viel im Netz unterwegs, twittert (@chancenmacher) und bloggt unter www.chancenmacher.de.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei