Homeoffice mit Kindern: So beschäftigt ihr „die Kleinen“ sinnvoll!

Die aktuelle Situation ist für die meisten Menschen eine große Herausforderung. Die Umstellung auf Homeoffice allein fordert schon eine Menge Selbstdisziplin. Wenn dann noch die eigenen Kinder zu Hause sind und beschäftigt werden wollen, macht es die Sache nicht gerade leichter.

Wie aber in jeder besonderen Situation entstehen aktuell auch viele neue und positive Dinge, die es vorher so nicht gegeben hat. Menschen werden kreativ, entwickeln Ideen, um anderen zu helfen oder bieten ihre sonst kostenpflichtigen Angebote nun gratis an.

Ich habe mich mit dem Thema befasst, wie man Kinder zu Hause gut bei Laune hält, während man selbst zum Arbeiten kommt oder zum Beispiel die Phasen der Kurzarbeit zur Weiterbildung im Homeoffice nutzt. Überrascht war ich über die Vielzahl an Ideen, Projekten und Angeboten, die im Homeoffice mit Kindern wirklich hilfreich sind!

Malen:

Viele Kinder haben großen Spaß am Malen und können sich eine Weile gut selbst beschäftigen, wenn ihnen ausreichend Farben und Papier zur Verfügung stehen. Gerade jetzt bieten viele Seiten im Internet ein tolles Angebot an Malideen, Ausmal-Bildern und Malbüchern zum Selbstausdrucken an.

  • Auf colormeclub.com gibt es schöne Malvorlagen zum freien Download. Täglich kommt ein neues Motiv dazu. Wer kann und mag, darf eine Spende dalassen.
  • Bei hurrahelden.de könnt ihr ein kostenloses personalisiertes Malbuch für euer Kind erstellen, herunterladen und einfach selbst ausdrucken.
  • Auch newniq.com bietet täglich neue lustige und kostenlose Malvolagen gegen den „Corona-Koller“ an, um Kinder wenigstens ein paar Minuten zu beschäftigen und Eltern durchatmen zu lassen.
  • Natürlich hat auch die Maus vom WDR nicht lange auf sich warten lassen und ist auf wdrmaus.de in einer Menge Ausmal-Bildern vertreten.

Die Auswahl ist riesig und viel zu groß, um hier jede einzelne Seite zu nennen, die etwas in dieser Art anbietet. Diese Beispiele haben mir sehr gut gefallen, für weitere Vorlagen könnt ihr natürlich einfach „Malvorlagen für Kinder“ in eure Suchmaschine eingeben.

Basteln:

Auch am Basteln finden die meisten Kinder Spaß und wenn sie altersgerechte Bastelideen oder -anleitungen verfolgen, ist es auch eine Beschäftigung, der sie wahrscheinlich größtenteils selbstständig nachgehen können.

  • Das FEZ bietet auf fez-berlin.de eine Auswahl an kreativen Bastelideen und Experimenten an. Meist mit Erklär-Videos oder kindgerechten Anleitungen.
  • Die Autorin Antje von Stemm zeigt in ihrem Video-Projekt „Bastel mit deinen Händen!“ auf vonstemm.com mit Hilfe ihrer beiden Handschuh-Hände und ohne viele Worte, was man alles so basteln kann.
  • Für alle möglichen weiteren Basteltipps, Videos und Weblinks ist diese Sammlung hilfreich: padlet.com/eva_voermanek/KunstzuHause
  • Auch der Instagram-Account eintausendundeineidee bietet eine Menge einfacher kreativer Bastelvideos an.
Drei Kinder basteln und ein Mädchen zeigt lachend ihr Ergebnis.
Basteln fördert die Konzentration – die der Kinder und die der Eltern, die währenddessen arbeiten können.

Sport und Bewegung:

Gerade in dieser besonderen Zeit ist es eine Herausforderung, mit seinen Kindern genügend Aktivitäten zu finden, bei denen sie sich so richtig auspowern können. Sportprogramme, -vereine und -plätze sind geschlossen, genau wie Spielplätze. Auch Spielgruppen sollen aktuell natürlich nicht gebildet werden. Mit seinen Kindern rausgehen ist zwar erlaubt und in den meisten Fällen wahrscheinlich auch notwendig. Es ist aber zurzeit gar nicht so einfach, Orte in der Stadt zu finden, an denen sich Kinder richtig austoben können, ohne auf andere Menschen zu treffen.

Sport und Bewegung sind aber so wichtig. Nicht nur für Kinder. Hier sind ein paar Angebote, um Kindern weiterhin Raum für Bewegung zu bieten. Eltern können natürlich auch mitmachen!

  • Auf dem YouTube-Kanal Kiana Yoga (youtube.com/user/kianayoga/) werden Yogavideos für Kinder hochgeladen zum Mitmachen.
  • Alba Berlin bietet tägliche Sportstunden auf YouTube an (youtube.com/user/albabasketball). Es ist für jedes Alter was dabei.
  • Bei KIKA TanzAlarm können Kinder zusammen mit dem Tanz-Tapir Abenteuer erleben und bekommen Lieder zum Mittanzen präsentiert. Die Folgen können auf kika.de/tanzalarm nachgeguckt werden.
  • Zweimal täglich (um 9:30 Uhr und um 14:00) gibt es auf rbb24.de und auch auf ihrer rbb Sport Facebook-Seite Fitness-Livestreams für die ganze Familie. Die Videos können auch im Nachhinein noch auf YouTube geschaut werden. Ob Bewegungsspaß für die ganze Familie, Kindertanz oder Zumbafitness, hier können sich die Kinder wirklich auspowern.
  • Keine Geringere als die Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo lädt zur täglichen Trainingsstunde zu Hause ein. Per Livestream können Kinder jeden Tag um 10 Uhr dem speziell für sie konzipierten Training folgen und sich täglich wechselnden Challenges stellen. Auch im Nachgang sind die Trainings, die jeden Tag unter einem bestimmten Motto stehen, auf Youtube abrufbar.

Musik:

  • Auf dem YouTube-Kanal des Münchner Marionettentheaters kann man sich kostenlos die zweistündige Vorstellung „Die Zauberflöte“ ansehen.
  • Der YouTube-Kanal „Hallo Kinder!“ bietet lustige musikalische Mitmach-Videos für Kinder an.
  • Auf klangkiste.wdr.de haben Kinder die Möglichkeit Musik spielerisch kennenzulernen. Es kann selbst musiziert werden, verschiedene Instrumente werden vorgestellt und es gibt Quizfragen rund ums Thema Musik.
  • Das Hamburger Zwergenorchester streamt jeden Tag ein Konzert auf ihrem Instagram-Account (zwergenorchester).
  • Die Musiklehrerin Julia Miller-Lissner bietet auf YouTube täglich eine Online-Musikstunde an: https://m.youtube.com/channel/UCjZo5FZLamKq6fuwb1hHdwQ/videos

Soziale Nähe trotz räumlicher Trennung:

Eine schöne Idee ist auch, die Zeit damit zu füllen, anderen eine Freude zu machen. Ob den eigenen Freunden und Verwandten, die man momentan nicht sehen kann, oder fremden Menschen, die das aber sehr gut gebrauchen können.

  • Um Kindern weiterhin die Möglichkeit zu bieten, mit ihren Liebsten zu sprechen und diese zu sehen, auch wenn das gerade nur digital möglich ist, ist zum Beispiel Skype. Man kann mit den Großeltern kommunizieren, die gerade vielleicht lieber nicht besucht werden sollten, oder sich mit Freunden austauschen. Abhängig vom Alter der Kinder können sie auch mit ihren Schulkameraden gemeinsam über diese Plattformen lernen.
  • Auch die Open-Source-Plattform Jitsi Meet lädt zum gemeinsamen Video-Chat ein – einfach, kostenlos und ohne erforderlichen Account.
  • Für alle, die helfen wollen, älteren Menschen eine Freude zu machen in dieser schwierigen Zeit, eignet sich die Aktion Hoffnungsbrief der Diakonie. Da die Seniorinnen und Senioren in den Alten- und Pflegeheimen momentan keinen Besuch bekommen dürfen, sind viele von ihnen einsam und traurig. Bei dieser Aktion können alle, die Lust haben, Briefe schreiben und Bilder malen, die dann an die Seniorinnen und Senioren verteilt werden. Schickt eure Werke an folgende Adresse und schenkt jemandem ein Lächeln, der es gerade sehr braucht:

Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit
„Hoffnungsbrief“
Königstr. 54
22767 Hamburg

  • Natürlich können Kinder auch besonders jetzt Brieffreundschaften zu ihren Freunden aufbauen. Das ist eine schöne Beschäftigung, die keine Medien und Technik benötigt und Freundschaften aufrechterhält.
  • Die Framily Gruß-Maschine bietet eine tolle Möglichkeit, den Menschen, die man vermisst, eine persönliche Grußbotschaft zu basteln und dann per E-Mail zu schicken.

Sonstige Tipps zur Unterhaltung:

  • Da auch das Planetarium Hamburg aufgrund der aktuellen Situation geschlossen hat, wird nun auf anderen Wegen ermöglicht, den Sternensaal zu besuchen. Auf planetarium-hamburg.de gibt es sowohl einen virtuellen Rundgang durch den Wasserturm als auch regelmäßige Live-Streams von Konzerten und anderen Shows.
  • Auch viele Museen bieten aktuell virtuelle Angebote auf ihren Webseiten an. Beispielsweise das Zoologische Museum der Uni Hamburg stellt einen 360°-Rundgang der Ausstellung „Humboldt lebt!“ an. Besuch die Ausstellung unter: www.cenak.uni-hamburg.de/ausstellungen/museum-zoologie/virtuelle-angebote.html
  • Der PC-Spielehersteller Amanita Design stellt das Abenteuer-SpielSamorost 1“ gratis zum Herunterladen zur Verfügung. Es ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene ein spannendes Rätselspiel, das sowohl das Gehirn als auch die eigene Geduld fordert.
  • Auch die Sendung mit der Maus (www.wdrmaus.de)hat sich den neuen Umständen angepasst und läuft nun täglich um 11:30 im WDR.
  • Die Kindernachrichten „logo!“ (www.zdf.de/kinder/logo) berichten nun zwei Mal pro Tag über die aktuelle Lage (19:50 Uhr und 11:05 Uhr).
  • Auf dem YouTube-Kinderkanal „Deine Märchenwelt Märchen, Geschichten & Sagen findest du Märchen und Geschichten der Gebrüder Grimm, Hans Christian Andersen und vielen weiteren, kinderfreundlich erzählt und visualisiert.
  • Das Online-Angebot zur Kinder-Beschäftigung ist aktuell größer denn je. Aber auch abseits aller Medien gibt es schöne Projekte, die ihre Kinder eigenständig machen können. Beispielsweise Gemüse oder Pflanzen sähen. Eine sehr einfache Idee für den Anfang wäre Kresse. Da kann so gut wie nichts schiefgehen. Das einzige, was ihr benötigt, sind Kressesamen, etwas Watte oder Küchenpapier und Wasser.
  • Auch Backen ist eine schöne und sinnvolle Beschäftigung für Kinder. Kindertaugliche Rezepte gibt es auch zur genüge. Für kleinere Kinder eignen sich zum Beispiel sogenannte „No-Bake-Cakes“, so muss der Ofen gar nicht verwendet werden.

Lesen:

  • Ein besonders schönes Projekt findet ihr auf drin-bleib-monster.de. Ein Bilderbuch zum online Durchblättern! Es kommen immer weitere Doppelseiten hinzu mit schönen Illustrationen.
  • Auf leseservice.zeit.de/magazine/leo_newsletter/index.php könnt ihr euch gratis für den Zeit Leo-Kinder-Newsletter eintragen.
  • Die Bücherhallen Hamburg möchten auch dazu beitragen, die aktuelle Situation etwas erträglicher zu machen und bieten deshalb für die Dauer von sechs Wochen einen kostenfreien Zugang zu allen digitalen Angeboten der Bücherhallen. Diese findet ihr auf: buecherhallen.de/ebuecherhalle.html.
  • Wenn eure Kinder Fragen zum Thema Corona-Virus haben und ihr diese gerne kinderfreundlich und verständlich erklären möchtet, könnte das Corona Kinderlexikon auf zeit.de eine gute Unterstützung bieten.
  • Auf aktion.grunerundjahr.de/deutschland-bleibt-zuhause stellt Gruner + Jahr eine Auswahl von 40 digitalen Magazinen kostenfrei zur Verfügung. So ist für jeden etwas dabei. Nach dem 30. April endet das Angebot automatisch.

Hören und Lauschen:

  • Mikado Extra, das Kinder-Radio von NDR Info, bietet täglich von 9:00 bis 13:00 Uhr ein interessantes und abwechslungsreiches Kinderprogramm. Ihr findet es auf www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/mikado/index.html
  • Der NDR und SWR haben sich mit Kinderbuchautoren zusammengetan und streamen wochentags um 16:00 Uhr. Die Autorinnen und Autoren lesen in ihren privaten Wohnzimmern Kindern zwischen fünf und zehn Jahren aus ihren Büchern vor. Den Stream findet ihr auf der NDR Web– und Facebook-Seite sowie dem SWR-Kindernetz-YouTube-Kanal.
  • Auf ohrka.de lesen bekannte Autorinnen und Autoren Hörspiele und Hörbücher für Kinder. Die Auswahl ist nicht nur riesig, sondern auch noch kostenlos und werbefrei. Die Kinderhörspiele können sogar als mp3-Dateien heruntergeladen werden. So können die Kinder sie auch auf ihrem mp3-Player hören und der Computer kann endlich mal abgeschaltet werden.
  • Im Kinder-Podcast auf kakadu.de werden wichtige und spannende Themen angesprochen, die Kinder aktuell oder auch generell beschäftigen. Es werden Fragen beantwortet wie „Warum gibt es Arme und Reiche?“ und „Was hilft gegen Langeweile?“. Eine gute und lehrreiche Beschäftigung für die freie Zeit.
  • Schöne Vorlesemomente schafft auch die Wuselstunde: Zweimal am Tag wird aus Kinderbüchern vorgelesen (11 Uhr für 4-7-jährige; 15 Uhr für 7-10-jährige). Dazwischen kann man sich vergangene Lesungen anhören.
Ein Kind sitzt mit Kopfhörer auf dem Sofa und lacht.
Alle Kinder mögen Musik. Aber möglichst mit Kopfhörer …

Lernen:

Die meisten Kinder haben wahrscheinlich von ihren Schulen Aufgaben für die schulfreie Zeit bekommen oder es wird eventuell sogar Online-Unterricht angeboten. Darüber hinaus gibt es aber auch noch viele interessante Angebote im Internet, die dabei helfen, Kinder weiterhin zu bilden und zu beschäftigen. Hier findet ihr eine ausgewählte Linkliste:

Ich hoffe, dieser Beitrag kann bei der Tagesgestaltung eurer Kinder etwas helfen. Haltet durch, es werden auch wieder andere Zeiten kommen! Ich wünsche euch eine produktive Zeit, viel Geduld mit euch selbst und euren Kindern und dass die aktuellen Umstände auch etwas Positives für euch mit sich bringen!

Stella Freund

Als Werkstudentin in der Marketing-Abteilung des IBB sammelt Stella neben ihrem Studium wichtige Berufserfahrungen, besonders im Bereich Social Media. Für den Abschluss an der HAW im Studiengang Medien und Information fehlt ihr nur noch die Bachelorarbeit. Stella hat bereits eine Zeit in Venezuela und Spanien gelebt. Auf dem Blog schreibt sie am liebsten über Themen, zu denen sie selbst schon Erfahrungen gesammelt hat, wie z.B. das Leben in anderen Ländern oder über Themen für Studenten.

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Thomas HornSteveKirstenCarstenRenate Dienewald-Stemmer Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Renate Dienewald-Stemmer
Gast
Renate Dienewald-Stemmer

Beeindruckend!!! 👏

Carsten
Gast
Carsten

Vielen Dank für diesen tollen Beitrag mit sehr hilfreichen Tipps!

Um sich online mit der Familie und Freunden zu treffen, kann ich ansonsten noch „Jitsi“ empfehlen. Das läuft kostenlos ohne extra Software-Installation einfach im Browser und am Besten geht es mit Chrome. Weitere Infos findet man unter https://meet.jit.si

Ich freue mich schon auf euren nächsten Blog-Artikel 🙂

Thomas Horn
Admin
Thomas Horn

Vielen Dank für den Tipp, den wir gerne integriert haben!
Beste Grüße
Thomas

Kirsten
Gast
Kirsten

Bitte mal den Link zur WDR-Maus programmieren prüfen. Der führt ins Nirwana 😉

Thomas Horn
Admin
Thomas Horn

Vielen Dank für die Info – wir haben den Link gerade korrigiert!

Beste Grüße
Thomas vom Redaktionsteam

Steve
Gast
Steve

Danke für diese tolle Liste für Eltern. Ich habe noch eine Ergänzung: auf https://www.framily.de/gruss-maschine gibt es eine tolle Möglichkeit, den Menschen, die man vermisst, eine persönliche Grußbotschaft zu basteln und dann zu schicken.

Thomas Horn
Admin
Thomas Horn

Vielen Dank für den Tipp – wir haben den Link gerne mit aufgenommen!