Im Laufe des Lebens – erzähle deine Geschichte

Das ganze Berufsleben in nur wenigen Zeilen zusammenfassen – das ist manchmal ganz schön aufregend. Was du mit deinem Lebenslauf erreichen kannst, warum die Reihenfolge wichtig ist und welche Fakten gerne vergessen werden dürfen – das und noch etwas mehr im heutigen Beitrag!

Als Erstes möchten wir euch auf Folgendes einstellen: Es ist einfach, einen guten Lebenslauf zu erstellen! Ja, und es ist auch sehr wichtig, einen einfachen Lebenslauf zu haben, der gut lesbar, strukturiert und aufschlussreich ist.

Man braucht den Lebenslauf übrigens nicht nur für die Jobsuche. Ob auf der Wohnungssuche, bei der Bewerbung für einen Aufbaustudiengang und sogar bei der Antragsstellung für die deutsche Staatsangehörigkeit – in vielen Situationen wollen wir und diverse Institutionen wissen, mit wem wir es zu tun haben. Es ist daher ratsam, einen Grundentwurf zu haben, den man entsprechend der Situation schnell anpassen kann.

Wie geht es richtig? Lasst uns loslegen!
Bevor man die Schriftart wählt, sollten die Inhalte stimmig zusammengefügt werden. Auch wenn es sich auf den ersten Blick ziemlich trocken anfühlt, eignet sich dafür die Vorlage für den Europass-Lebenslauf. Hier kann man es gleich ausprobieren, damit schaffst du erstmal Klarheit für dich selbst.

Denke daran: Die Menschen interessieren sich dafür, was du zuletzt gemacht hast. Denn das ist der Mehrwert, den dein künftiger Arbeitgeber von dir erwarten kann. Deine Grundschulerfolge sind von großer Bedeutung und doch nicht mehr relevant, wenn du 32 bist. Die Person, die deine Bewerbung erhält, möchte auf Anhieb erkennen, was an dir so interessant ist. Manchmal muss diese Person hunderte von Bewerbungen durchschauen, manchmal sind es einige wenige. Das Wichtigste dabei ist – die Zeit, die damit verbracht wird, ist sehr kostbar. Zeige deinem künftigen Arbeitgeber, dass du seine Zeit zu schätzen weißt.

4 verschiedene Lebensläufe auf einem Holzhintergrund
unsere Tipps zur Optimierung eures Lebenslaufs
  1. Lektion 1:
    Die aktuellsten Erfahrungen immer zuerst aufzählen

    OK, Klarheit geschafft. Nun kommen wir zur Form. Du kannst gerne die Europass-Struktur behalten. Damit kommst du überall gleichermaßen gut an, denn diese Vorlage wurde speziell dafür entwickelt. Wenn du bereit bist, etwas Neues auszuprobieren, lass uns an die Alternativen denken und deinem Lebenslauf etwas Form verleihen. Magst du von Natur aus auffallen – verstecke dich nicht hinter den vermeintlichen Regeln. Denn mit deiner Bewerbung zeigst du nicht nur deinen beruflichen Mehrwert, sondern hast auch die Chance deine innovative Seite zu präsentieren.

    Das Farbschema kann auch sehr wirksam sein, aber bitte nicht übertreiben. Drei verschiedene Farben sollten das Maximum sein. Hier kannst du dich inspirieren lassen https://coolors.co/ – ein kostenloser Online-Farbgenerator kann dir dabei helfen.

    Kleiner Tipp: Verwende die Farben des Corporate Design von der Firma, bei der du dich bewirbst. Damit zeigst du zusätzlich und auf dezente Weise dein Interesse an der Zusammenarbeit und Ergebnisse deiner Firmenrecherche.

  2. Lektion 2:
    Nutze deinen Lebenslauf, um deine proaktive Seite zu zeigen! Mut zur Farbe und Form! Nur nicht vergessen – weniger ist mehr.

    Die Inhalte deines Lebenslaufs sollen der ausgeschriebenen Stelle angepasst werden. Das heißt, setze Akzente um, sodass bestimmte Fähigkeiten oder Erfahrungen entsprechend betont werden. An dieser Stelle ist es wichtig, diese Informationen mit denen in deinem Anschreiben abzugleichen. Auch wenn dein Lebenslauf chronologisch-retrograd aufgebaut ist (das bedeutet – das aktuellste kommt an die erste Stelle), beschreibe die relevante Erfahrung etwas ausführlicher. Dafür kann eine irrelevante nur kurz erwähnt oder gar herausgenommen werden. Es kostet dich vielleicht etwas mehr Zeit, als eine Bewerbung für alle Fälle aufzusetzen. Doch der Effekt wird auf sich nicht warten lassen.

  3. Lektion 3:
    Du bist einzigartig, lass es deinen künftigen Arbeitgeber wissen! Passe deinen Lebenslauf an die ausgeschriebene Stelle an.

    Mit einem gut strukturierten, modernen und aufschlussreichen Lebenslauf erreichst du nicht nur effektiv die Aufmerksamkeit des Personalentscheiders, sondern schaffst für dich selbst Klarheit über deine Stärken und Ziele. Außerdem kannst du dabei üben, dich präzise und zielgerichtet auszudrucken. Ganz nebenbei gewinnst du mehr Selbstvertrauen und ein paar Kenntnisse in Farbzusammensetzung.

Übrigens, wenn du dir nicht sicher bist, ob deine moderne, frische und farbenfrohe Bewerbung gut ankommt oder ob es zu viel ist – überlege dir, ob du wirklich in diesem Unternehmen arbeiten möchtest.

Viel Erfolg!
Bis zum nächsten Mal, eure Anastasia.

Anastasia Egorova

Die Menschen für Großes, Neues und Wunderbares zu inspirieren – das hat sich Anastasia beim Institut für Berufliche Bildung (IBB) zur Aufgabe gemacht. Ihre Energie und Ideen schöpft sie aus unzähligen Quellen wie Fachveranstaltungen, Netzwerktreffen und Reisen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei