Berufliche Neuorientierung: Welcher Job passt zu mir?

Mal unter uns gesprochen: Gehst du wirklich noch jeden Tag gerne zur Arbeit? Oder hast du das Gefühl, dass sich endlich etwas ändern muss? Manchmal hilft schon ein entspannter Urlaub, um die Akkus wieder aufzuladen. Vielleicht gibt es auch innerhalb deines Unternehmens eine andere Position, die dir mehr Freude bereiten kann. Wenn du aber ganz klar den Wunsch nach einer neuen Herausforderung hast, bist du beim IBB genau an der richtigen Adresse! Wir zeigen dir, worauf du bei deiner beruflichen Neuorientierung achten solltest.

Anzeichen dafür, dass eine berufliche Neuorientierung angesagt ist

Bei jedem Menschen sind es andere Dinge, die ihn im Berufsalltag stören und dafür sorgen, dass er unzufrieden ist. Klassische Gründe für einen Arbeitsplatzwechsel, die laut Statista immer wieder genannt werden, sind

  • fehlende Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung
  • ein toxisches Arbeitsklima
  • fehlende Herausforderungen
  • schlechte Bezahlung
  • eine unausgeglichene Work-Life-Balance

Die typischen Anlässe zur Unzufriedenheit im Job ändern sich allerdings regelmäßig. Dadurch, dass viele Arbeitnehmer jetzt aus dem Home-Office arbeiten können, ist z.B. das Problem eines langen Arbeitsweges gemindert worden.

Manche verfahrene Situation kannst du vielleicht auch mit deinem Arbeitgeber selbst klären. Das Jahresgespräch mit deinem Vorgesetzten etwa ist eine gute Gelegenheit, um über einen Wechsel des Aufgabenbereichs oder der Abteilung zu reden, um dein Potential besser auszuschöpfen. Unzufriedenheit und Frust sind das eine – aber welche Aufgaben würdest du gern machen? Was ist dein Traumjob? Willst du einfach nur weg? Oder zieht es dich auch zu etwas hin? Ob es sich bei deiner Motivation zum beruflichen Neustart um einen „guten Grund“ handelt, kannst du natürlich nur selbst entscheiden. Ein wenig Hilfestellung bei der Entscheidung liefern wir dir in unserem Artikel zum Jobwechsel.

Direkt zum Coaching beim IBB

Was stört mich an meinem Job?

„Warum möchten Sie den Job wechseln?“ Diese Frage erwartet dich spätestens im nächsten Bewerbungsgespräch. Viel besser ist es, sich diese und einige andere Fragen frühzeitig selbst zu stellen.

  • Bist du mit deinen Aufgaben zufrieden?
  • Fühlst du dich ausreichend wertgeschätzt?
  • Hat dein Frust mit deinem Chef, den Kollegen oder Aufgaben zu tun?
  • Kannst du selbst etwas an deiner Situation ändern?
  • Möchtest du mehr Verantwortung tragen?
  • Gibt es attraktive Aufstiegschancen?
  • Passt dein Job noch zu deinen Lebensumständen?
  • Wünschst du dir mehr Freiheit und Eigenständigkeit?
  • Geht es dir um ein höheres Einkommen?

Mithilfe dieser Fragen kannst du besser eingrenzen, warum du im Alltag unzufrieden bist. Wer im Affekt seinen Job kündigt, läuft Gefahr, auch im neuen Job unzufrieden zu sein. Wenn deine Antworten – über das Verhältnis zu Vorgesetzten und Kollegen, deinen Arbeitsaufgaben und der beruflichen Perspektive – negativ ausfallen, dann ist eine berufliche Neuorientierung anzuraten.

Das Wort Change wird zu Chance
Berufliche Neuorientierung: Chancen durch Veränderung

Coaching: Welcher Job passt zur mir?

Du bist entschlossen, einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen? Dann solltest du einen Plan entwickeln, um herauszufinden, welcher Job gut zu dir passt. Dazu gehört eine Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Schwächen. Auch die Frage nach der persönlichen Motivation – „Was treibt dich an?“ – und die Suche nach alternativen Berufsfeldern fällt in diese Phase. Vielleicht ist deine letzte Bewerbung schon eine Weile her und die Bewerbungsunterlagen sind nicht mehr auf dem neuesten Stand.

Hol dir in dieser Phase Rückmeldung von Kollegen und Freunden ein. Eine große Hilfe bei der beruflichen Neuorientierung ist zudem das professionelle Coaching. Unsere Coachings beim IBB sind auf deine individuellen Bedürfnisse und Potenziale zugeschnitten. Wir begleiten dich von der Berufsberatung bis zur Optimierung des Bewerbungsprozesses und dem Bewerbungsgespräch. In einem unverbindlichen Erstgespräch analysieren wir gemeinsam deine Situation und prüfen alle Möglichkeiten, um für dich das passende Coaching-Angebot zu finden.

Beruflicher Neustart dank Umschulung

Umschulungen eignen sich ideal für den Quereinstieg in eine neue Karriere. Mit ihnen kannst du Fähigkeiten für ein Berufsfeld erlangen, in dem du bisher noch nicht gearbeitet hast. Eine Umschulung dauert im Regelfall zwei Jahre – je nach deinen Vorkenntnissen auch etwas länger oder kürzer. Ähnlich wie bei der Erstausbildung besteht die Umschulung aus einem praktischen und einem theoretischen Teil.

Um sich in dem Dschungel an Möglichkeiten einen Überblick zu verschaffen, ist ein Blick auf die gefragtesten Umschulungen interessant. In unserer Auflistung der 10 beliebtesten Umschulungsberufe beim IBB erfährst du alles über die Aufgaben, beruflichen Chancen und das Durchschnittsgehalt. Das Ranking ist dabei immer aktuell: Es setzt sich aus den Teilnehmerzahlen an Umschulungen des Vorjahres und den bisherigen Anmeldungen des laufenden Jahres zusammen.

Berufliche Neuorientierung mit 50?

Hinter dieser Frage steckt die provokante Vermutung, dass sich eine berufliche Umorientierung ab einem bestimmten Alter nicht mehr lohnt. Dabei ist solch eine Veränderung gerade in der zweiten Hälfte des Berufslebens sinnvoll. Etwa wenn der bisherige Job körperlich zu anstrengend wird oder die Zukunftsperspektiven fehlen. Arbeitnehmer mit einigen Jahren an Berufserfahrung haben viel erlebt. Sie wissen meist konkret, was ihnen bei der Arbeit gefällt uns was nicht. Ideale Voraussetzungen für den Neustart durch eine Umschulung. Mehr Informationen zu diesem Thema findest du im Artikel über Umschulungen mit 50.

Umschulungen in Teilzeit

Eine Umschulung kostet viel Zeit und Energie. Beim IBB hast du daher auch die Möglichkeit, einige Umschulungen in Teilzeit zu absolvieren. Du lernst die gleichen Inhalte wie bei Umschulungen in Vollzeit, die Gesamtdauer der Ausbildungszeit verlängert sich natürlich. Insgesamt brauchst du 28 Monate bis zum Abschluss, inklusive eines 9-monatigen Praktikums.

Maria da Silva

Maria mischt beim IBB-Marketing in den Bereichen Pressearbeit, Social Media und Online-Marketing mit. Neben Texten in allen möglichen Formen ist die Kommunikation mit verschiedenen Bereichen im IBB und außerhalb des Unternehmens ein wichtiger Bestandteil ihrer täglichen Arbeit.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Über einen Kommentar freuen wir uns!x