XING – so holst du das Meiste aus deinem Profil heraus

50 Millionen einzelne Besucher hat XING.de im November 2017 gezählt. Für dich bedeutet das, dass deine Chance, im bedeutendsten beruflichen Netzwerk im DACH-Raum (Deutschland-Schweiz-Österreich) gefunden zu werden, sehr groß ist! Wir geben dir nützliche Tipps, wie du dein XING-Profil optimieren kannst. Los geht´s!

XING ist ein Netzwerk, das speziell auf berufliche Interessen und auf Jobsuche/-Vermittlung ausgelegt ist. Entgegen anderen bekannten Social-Media-Plattformen dreht sich auf XING fast alles ausschließlich um fachbezogene Themen, Austausch mit Spezialisten, Suche nach Business-Partnern und Darstellung der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Etwa 12 Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum haben dort ein Profil. Besonders eignet sich diese Online-Börse für Berufe im Dienstleistungs-, Management-, Ingenieurs- und IT-Bereich. Hier kann man übrigens nach seinem eigenen Tätigkeitsfeld recherchieren.

Der Vorteil der Nutzung solcher Plattformen wie XING liegt offensichtlich darin, dass man nicht nur sich selbst präsentiert und andere wählen lasst, sondern auch die Profile von Firmen und möglichen künftigen Kollegen anschauen kann. Somit ist es eine faire Möglichkeit, beide Seiten kennenzulernen, wenn es um den neuen Job geht.

Unsere Empfehlungen für dein XING-Profil

Es ist dein öffentlicher Lebenslauf – du kannst dein Profil aber natürlich auch so einstellen, dass er nur eingeloggten Benutzern angezeigt wird und nicht von Suchmaschinen webweit gefunden werden kann -, mit dem du dich aktiv bewerben oder einfach darauf warten kannst, dass er das Interesse einer Firma oder eines möglichen Geschäftspartners weckt. Dann wirst du von anderen kontaktiert.

junge Frau vor dem Tablet, einem virtuellen Netzwerk und einer virtuellen Stadt
Ein XING-Profil ist in vielen Branchen heutzutage Pflicht.

Bevor du anfängst dein Profil zu optimieren, überlege dir das Ziel. Möchtest du einen neuen Job finden oder dein aktuelles Netzwerk ausbauen? Denn dann kannst du die Akzente unterschiedlich legen. Wir gehen zunächst von Jobfindung aus.

  1. Du hast bereits ein XING-Profil angelegt?

    Sehr schön, fangen wir gleich von oben an. Dein Name soll vollständig ausgeschrieben sein. Kein Scherz, wir haben genug Profile gesehen von einem Helmut S. oder einer Sandra B.

  2. Deine aktuelle Position

    Achte darauf, dass deren Bezeichnung verständlich ist. Ob auf Englisch oder auf Deutsch ist nicht so relevant wie die Klarheit darüber, was du eigentlich machst. Danach werden Besucher deines Profils unter anderem entscheiden, ob du für ihre Stelle/ihr Angebot in Frage kommst.

  3. Kurzbeschreibung

    Das ist ein ziemlich wichtiger Punkt auf deinem Profil. Denn hier kannst du kurz und prägnant zusammenfassen, was an Dir besonders ist und womit du dem Besucher deines Profils nützlich sein kannst. Alternativ kannst Du hier mit einem Zitat dein Motto erklären oder eine andere vergleichbare Botschaft hinterlassen.

  4. Foto! Fast haben wir es übersehen

    Der Besucher übersieht es aber nie. Denn das Foto steht an einer sehr prominenten Stelle in deinem Profil. Wir könnten zwar darüber diskutieren, ob man sich weiterhin mit einem Bild bewerben soll (und das werden wir demnächst tun), doch hier geht es erstmal darum, wie man die Gegebenheiten von XING nutzt. Es ist wohl klar, dass ein berufliches Profil mit einem entsprechenden Foto versehen sein soll. Bitte keine Schnappschüsse und Selfies von oben. Schön dezent, freundlich und aktuell soll es sein. Zum Thema Foto für die Bewerbung haben wir für dich ein paar Tipps gesammelt.

  5. Ich biete-Rubrik

    XING bietet die Möglichkeit, die Stichwörter aus der Datenbank auszusuchen. Diese Rubrik ist sehr wichtig, denn mit den Schlagwörtern wird dein Profil unter anderem von Suchmaschinen erfasst. Wähle sie also weise und sei gerne kreativ und in gewissen Rahmen witzig und schlagfertig.

  6. Ich suche-Rubrik

    Hier kannst Du die umgekehrte Logik nutzen. Was interessiert dich, womit möchtest du dich demnächst beschäftigen oder wen suchst du als Geschäftspartner.

  7. Berufserfahrung

    XING bietet eine Vorlage, die du nur auszufüllen brauchst. Vergiss nicht, dass diese Angaben ebenso zum Suchalgorithmus gehören. Möchtest du gefunden werden, sei präzise und ehrlich, zähle deine Aufgaben auf, beschreibe Projekte, gebe Referenzen an und verlinke deine Arbeitgeber in den Stellenbezeichnungen.

  8. Ausbildung

    Wie bereits beim Thema „Lebenslauf“ empfehlen wir, die relevanten Ausbildungsstätten auszuwählen. Deine Grundschulerfolge sind nicht mehr aktuell.

  9. Sprachkenntnisse

    Im Vergleich zu anderen beruflichen Netzwerken bietet XING eine Skala zur Einschätzung der Kenntnisse. Sei ehrlich und offen. Wenn dein Französisch in der 4. Klasse eingeschlafen und nie wieder aufgewacht ist, sind es keine Grundkenntnisse. Wenn du allerdings mehrere Sprachen fließend sprichst, darfst du damit sehr gerne angeben! Solltest Du keine aktuellen Nachweise über dein Sprachniveau haben – hier kannst du dich kurz selbst testen (www.sprachtest.de).

  10. Auszeichnungen und weitere Qualifikationen

    Alles, was bis jetzt unbeachtet geblieben ist und was für dich spricht, kannst du hier unterbringen. Wir raten dazu, es nicht zu übertreiben, denn manche Sachen brauchen vielleicht eine spezielle Erklärung. 😉

  11. Portfolio

    Du bist im gestalterischen Bereich unterwegs und kannst deine Projekte zeigen? Nutze diese Möglichkeit direkt auf XING. Außerdem kannst du deine Referenzen und Empfehlungen hier platzieren.

  12. Weitere Profile im Net

    Das ist die Option, um die eigene Webseite, den Youtube-Channel oder die Facebook-Gruppe o.ä. prominent zu präsentieren.

  13. Kontakte-Gruppen-Events

    Da es sich um ein berufliches Netzwerk handelt, stellst du deine professionelle Seite dar. Wenn du als Stand-Up-Komödiant arbeitest, sind entsprechende Gruppen in deiner Liste bestimmt keine Seltenheit. In allen anderen Fällen achte auf deine Selbstdarstellung und wähle Gruppen, die dich WIRKLICH beruflich interessieren. Dasselbe gilt für die Kontakte. Nicht die Anzahl, sondern die Qualität deines Netzwerkes – das ist was in diesem Umfeld zählt.

Somit haben wir alle wesentlichen Punkte besprochen. Melde dich gerne, wenn du mit unserer Hilfe Erfolge erzielt hast oder wenn du Fragen und Anregungen hast.

P.S.: Beinahe haben wir etwas sehr Wichtiges vergessen! Schaue regelmäßig in deiner Nachrichtenbox nach, denn Kontakte möchten gepflegt werden und die Jobangebote angenommen.

Zum Thema „Online-Kommunikation“ werden wir demnächst unbedingt etwas schreiben, bleibt dran!

Viel Erfolg!
Bis zum nächsten Mal, eure Anastasia.

 

Anastasia Egorova

Die Menschen für Großes, Neues und Wunderbares zu inspirieren – das hat sich Anastasia beim Institut für Berufliche Bildung (IBB) zur Aufgabe gemacht. Ihre Energie und Ideen schöpft sie aus unzähligen Quellen wie Fachveranstaltungen, Netzwerktreffen und Reisen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei