Umschulung beim IBB: Kurzentschlossene können sofort einsteigen

An vielen Standorten in ganz Deutschland sind Nachrücker noch willkommen

Die neue Umschulungsrunde beim IBB Institut für Berufliche Bildung hat gerade erst begonnen. Wer sich allerdings schnell entscheidet, kann an vielen Standorten noch bis Ende August in eine neue Zukunft starten.

(Buxtehude, 7.8.2014) Am 1. August war es soweit: Die neuen Umschüler begannen ihre Zweitausbildung beim IBB. In den kommenden zwei Jahren werden sie durch Unterricht und Praxisphasen alles lernen, um ihre Abschlussprüfung bei der zuständigen Kammer mit Bravour zu bestehen – ob sie nun Fachinformatiker, Mediengestalter oder Personaldienstleistungskaufmann werden möchten.

Die Umschulungen beim IBB sind so konzipiert, dass auch Schnellentschlossene noch eine Chance haben: Bis Ende August ist es vielerorts noch möglich, in die laufenden Kurse einzusteigen. Danach starten die nächsten Umschulungen erst wieder im Februar.

Aus folgenden Umschulungsberufen können Interessenten auswählen:

  • Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/in Systemintegration
  • IT-Systemkaufmann/-frau
  • Informatikkaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
  • Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit
  • Sport- und Fitnesskaufmann/-frau
  • Veranstaltungskaufmann/-frau
  • Personaldienstleistungskaufmann/-frau
  • Industriekaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Immobilienkaufmann/-frau
  • Mediengestalter/in Digital und Print Fachrichtung Gestaltung und Technik
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Das IBB bietet an mehr als 70 Standorten in Deutschland Umschulungen an. Jeder Interessent wird individuell beraten, welcher Beruf am besten zu ihm passt. Natürlich kann man den Kurs seiner Wahl außerdem in einem kostenfreien zweitägigen Probeunterricht testen. Alle IBB-Angebote sind zertifiziert und können daher über einen Bildungsgutschein bezahlt werden, sofern Arbeitsagentur, Jobcenter, Rentenversicherung oder ähnliche Träger dieser Umschulungsmaßnahme zustimmen – sie ist dann für den Teilnehmer kostenlos.

Eine Umschulung eignet sich beispielsweise für ungelernte Arbeiter oder für Arbeitssuchende, deren Fachwissen durch eine längere berufliche Auszeit veraltet ist. Auch für Menschen, die etwa aufgrund von Krankheit ihren bisherigen Job nicht mehr ausüben können, kann so eine Zweitausbildung die Lösung sein.

Weitere Infos gibt es unter der kostenfreien Hotline 0800 70 500 00 sowie im Internet unter www.ibb.com/umschulungen.

Eine Umschulung beim IBB eröffnet neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt.      © francescoridolfi.com / fotolia.com

Das IBB

Gegründet wurde das Institut für Berufliche Bildung im Jahr 1984, und es gehört heute zu den größten privaten Bildungsträgern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsträger in Deutschland nach DIN ISO 9001 ff. zertifiziert worden. Seit sieben Jahren betreibt das IBB seine Virtuelle Online Akademie VIONA, in deren Zentrum der Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen steht. Hier treffen sich täglich Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung. Weitere Informationen gibt es unter www.ibb.com.

Ansprechpartner für die Presse:

Maria da Silva – PR-Referentin

Fon 04161 5165-750

E-Mail presse@ibb.com