IBB Institut für Berufliche Bildung AGIhr ausgezeichneter Bildungsträger

    Ausbilderschein machen: Ausbildereignungsprüfung (AEVO) beim IBB

    Überlassen Sie mit Hilfe des Ausbildungsscheins in Ihrem Unternehmen nichts dem Zufall. Denn entscheidend für eine gute Berufsausbildung sind die fachlichen und pädagogischen Fähigkeiten des Ausbilders. Genau diese erlernen Sie in unseren Ausbilderkursen nach der AEVO, weshalb auch von der Ausbildung der Ausbilder (Ada) gesprochen wird. Als Ausbilder sind Sie werden damit zum Ansprechpartner für die Auszubildenden im Unternehmen, aber auch für Teilnehmer betriebsinterner Fort- und Weiterbildungen.

    Welche Voraussetzungen für einen Ausbilderschein müssen Sie mitbringen und welche Prüfungsfragen kann es geben? Alle Informationen dazu haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengefasst.

    Voraussetzungen für die Prüfung gemäß AEVO –
    Wer kann den Ausbilderschein machen?

    Wer ausbilden will, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese sind in Deutschland der Ausbilder-Eignungsverordnung geregelt, welche auch oft als AEVO abgekürzt wird.

    Zunächst sollten Sie als angehende Besitzer eines Ausbilderscheins als Voraussetzung über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen, die als Nachweis für eine fachliche und arbeitspädagogische Eignung gilt. Diese ist sinnvollerweise natürlich in dem Arbeitsbereich vorhanden, in dem auch die Auszubildenden von Ihnen geschult werden.

    Hinzu kommt die sogenannte persönliche Eignung. Diese sagt letztendlich nur aus, dass Sie ein Mensch ohne besondere Vorstrafen sind und mit den – meistens noch – jungen Auszubildenden arbeiten dürfen, ohne eine Gefahr für diese darzustellen. Solange Sie also beispielsweise keine Verurteilung zur Haftstrafe von mindestens 2 Jahren erhalten haben, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz oder jugendgefährdende Schriften verbreitet haben, sollte die persönliche Eignung für fast jeden selbsterfüllend sein.

    Damit Sie Ihren Aufgaben als Ausbilder/in nachgehen können muss die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) oder Handwerkskammer (HWK) Ihre Eignung gesondert bescheinigen.

    Inhalt der Vorbereitung zur Ausbildereignisprüfung (AEVO)

    Der Inhalt des Ausbilderscheins (oft auch als Ausbildung der Ausbilder bzw. AdA-Schein bezeichnet) ist in der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) wie folgt festgelegt. Es gibt übrigens nur einen einzigen Ausbilderschein, eine berufsspezifische Trennung gibt es nicht.

     

    Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und planen:

    • Vorteile und Nutzen der Ausbildung
    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Berufsbildungssysteme
    • Mögliche Ausbildungsberufe im Betrieb
    • Ausbildungseignung der Auszubildenden
    • Vorbereiten der Berufsausbildung
    • Aufgaben der Mitwirkenden

     

    Bewerber auswählen und bei der Einstellung mitwirken:

    • Ausbildungsplan erstellen
    • Kooperationsbedarf ermitteln
    • Bewerberauswahl
    • Ausbildungsvertrag vorbereiten
    • Möglichkeit einer Berufsausbildung im Ausland prüfen

     

    Ausbildung durchführen:

    • Schaffen von lernfördernden Bedingungen
    • Organisation der Probezeit
    • Lern- und Arbeitsaufgaben entwickeln
    • Ausbildungsmethoden auswählen
    • Lernschwierigkeiten ermitteln und Hilfestellungen leisten
    • Förderung der Zusatzqualifikationen
    • Soziale und persönliche Entwicklung fördern
    • Bewertung von Leistungen
    • Förderung interkultureller Kompetenzen

     

    Ausbildung beenden:

    • Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
    • Anmeldung zur Prüfung
    • Erstellung von schriftlichen Zeugnissen
    • Information über Weiterbildungsmöglichkeiten

    Wo können Sie einen Ausbilderschein machen?

    Das IBB bietet Ihnen die Schulung zum Ausbilder an. Da die Vorbereitung auf die Prüfung oft neben dem Beruf stattfindet, bieten wir Ihnen unterschiedlichste Zeitmodelle an: Von vierwöchigen Vollzeitkursen über Teilzeit-Angebote (8 Wochen) bis hin zu Abend- oder Samstagsunterricht. Hier vermitteln wir Ihnen die nötigen Kenntnisse, um eine Berufsausbildung im Betrieb planen, durchführen und kontrollieren zu können, und bereiten Sie auf die Ausbildereignungsprüfung vor.

    Vorbereitungskurs in unserer AbendAkademie für Berufstätige

    Speziell für berufstätige Teilnehmer bieten wir Abendkurse (online) zur Vorbereitung zur Ausbildereignungsprüfung (AEVO) an. An unserer "AbendAkademie" findet der Kurs dienstags und donnerstags von 18.00 bis 19.30 Uhr statt. An diesen Kursen können Sie bequem online teilnehmen – von zu Hause oder dem Büro aus. Für die Teilnahme stellen wir Ihnen bei Bedarf die entsprechende Hardware leihweise zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an!

    Ablauf und Fragen der Ausbildereignungsprüfung

    Die Ausbildereignungsprüfung findet im Anschluss an den Vorbereitungskurs statt und besteht aus zwei Teilen.

    Im ersten Teil werden Sie schriftlich geprüft. Sie haben insgesamt 180 Minuten Zeit um eine Reihe von Prüfungsfragen im Multiple-Choice-Verfahren oder als offene Fragen zu beantworten. Welche inhaltlichen Fragen gestellt werden und ob es sich um Multiple-Choice- oder offene Fragen handelt, hängt von der jeweiligen Kammer ab und kann sich stark unterscheiden.

    Inhaltlich werden in der Prüfung Aufgaben aus den vier in der AEVO geforderten Handlungsfeldern (HF) gestellt:

    1. Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
    2. Anmeldung zur Prüfung
    3. Erstellung von schriftlichen Zeugnissen
    4. Information über Weiterbildungsmöglichkeiten

    Bewertet werden die Antworten nach einem 100-Punkte-Schema. Dies bedeutet, Sie müssen mindestens 50 Punkte erhalten, um die Prüfung zu bestehen.

    Der zweite Teil der Ausbildereignungsprüfung besteht aus einem 15 bis 30 minütigen praktischen Teil. Dabei geben Sie eine sogenannte Unterweisung, in der Sie Auszubildenden etwas beibringen sollen. Das Vorgehen wird in einem schriftlichen Konzept ausgearbeitet und im Rahmen der Prüfung präsentiert. Im Detail bereiten wir Sie in unseren Kursen beim IBB auf diese Situation vor.

    Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen und gibt es Fördermöglichkeiten der Ausbildereignungsprüfung (AEVO)

    Der Vorbereitungskurs zur Ausbildereignungsprüfung kostet ca. 500 € plus eine Prüfungsgebühr, die die zuständige Kammer erhebt. Die Prüfungsgebühr ist von Kammer zu Kammer unterschiedlich und kann stark schwanken. Sie können jedoch mit Gesamtkosten für Vorbereitung und Prüfung von ca. 600 bis 750 € rechnen.

    In vielen Fällen ist auch eine Förderung der Ausbildereignungsprüfung (AEVO) möglich, so dass Sie die Kosten nicht selber tragen müssen. Beispielsweise gibt es den Bildungsgutschein, der bei der Agentur für Arbeit oder den Jobcentern beantragt werden kann. Dieser kann für zertifizierte Weiterbildungen genutzt werden, wie das IBB sie anbietet.

    Eine Beratung dazu erhalten Sie außerdem bei der Deutschen Rentenversicherung, dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) und natürlich bei uns im Institut für berufliche Bildung (IBB). Bei Fragen stehen Ihnen unsere Kundenberater gerne zur Verfügung!

    Unterschied Ausbilderbefähigung und Ausbilderberechtigung

    Bis 2009 war für den Ausbilderschein immer eine abgeschlossene Berufsausbildung notwendig. Dies hat sich jedoch mit der AEVO-Neureglung vom 01.08.2009 geändert, führt allerdings auch zur Unterscheidung zwischen Ausbildungsbefähigung und Ausbildungsberechtigung.

    Eine Ausbildungsbefähigung hat jeder, der die Ausbildereignungsprüfung erfolgreich bestanden hat. Eine Ausbilderberechtigung gibt es hingegen erst, wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium besitzen und Ihr Betrieb (also der Ausbildungsbetrieb) auch bei der zuständigen IHK oder HWK eingetragen worden ist. Erst dann sind Sie in Deutschland ein anerkannter Ausbilder bzw. eine anerkannte Ausbilderin.

    Berufliche Perspektiven – Für was ist der Ausbilderschein (AdA-Schein)?

    Mit einer Ausbildereignungsprüfung erlangen Sie eine Aufwertung Ihres beruflichen Profils. Sie erfüllen als zertifizierter Ausbilder ein Kernkriterium für ein ausbildungswilliges Unternehmen und können Ihre Stellung im Unternehmen festigen. Aufgrund der stetig steigenden Qualitätsanforderungen der Ausbildungsberufe sind qualifizierte Ausbilder immer mehr gefragt.
    Sie zeigen außerdem, dass Sie pädagogisch geeignet sind, um Menschen zu führen. Das müssen nicht zwingend Auszubildende in Betrieben sein: Auch in Berufen der Fort- und Weiterbildung sowie bei der Leitung kleiner Teams haben Sie mit einer AdA-Ausbildung einen wichtigen Vorteil in Ihrem Profil.

    Kundenbewertungen zum Vorbereitungskurs beim IBB

    Jürgen Hampel aus Erfurt:

    Insgesamt kann ich den 3-wöchigen Lehrgang als eine gute Vorbereitung auf die AEVO- Prüfung an der IHK bezeichnen. Stets war eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter als Ansprechpartner bei eventuellen Fragen bzw. Problemen vor Ort. Es herrschte auch ein freundlicher und entgegenkommender Ton. Die materielle Ausstattung inklusive der Lernmethode ist gut.
    Ich kann das IBB allgemein wie auch diesen speziellen Kurs nur weiterempfehlen. Ich sehe der kommenden IHK-Prüfung in Erfurt sehr positiv entgegen. Abschließend bin ich der Meinung, dass sich durch diesen Lehrgang meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt wesentlich verbessert haben.

     

    Andreas K. aus Hannover:

    Der Dozent des online durchgeführten Kurses war sehr kompetent und konnte die Lerninhalte gut vermitteln. Das Klima im Kurs war geprägt von Kollegialität und Freundlichkeit. Insgesamt hat die Teilnahme Spaß gemacht und die Lernziele wurden erreicht. Auch die Ansprechpartner hier vor Ort waren alle professionell, hilfsbereit und freundlich, so dass Fragen oder Probleme schnell geklärt werden konnten und so auch ein Rahmen für effektives und problemloses Lernen gewährleistet war. Daher kann ich diesen Kurs/das IBB wirklich weiterempfehlen.

     

    Kathrin Hamann aus Stendal:

    Im Rahmen einer beruflichen Fort- und Weiterbildung habe ich das Angebot des IBB genutzt. Die Betreuung vor Ort kann ich als nur positiv bewerten. Alle Fragen und Probleme wurden zügig bearbeitet. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

     

    Askim Kocaoglu aus Recklinghausen:

    Als erstes möchte ich erwähnen, dass mir die Vorstellung, online arbeiten zu müssen, nicht besonders gefiel. Aber durch die Unterstützung hier vor Ort vermittelte man mir Zuversicht und Mut und das Gefühl, nicht allein zu sein. Dieses habe ich in erster Linie der Koordinatorin zu verdanken, die sich mir mit viel Geduld und Verständnis zugewandt hat. Natürlich möchte ich auch allen anderen im Team meinen besonderen Dank aussprechen, die mich in allen Fragen kompetent und immer freundlich unterstützt haben. Aufgrund dieser Förderung habe ich meine Ziele erreichen können.