Arbeitsagentur / Agentur für Arbeit

Arbeitsagentur - Agentur für Arbeit - Informationen zur Weiterbildung und mehr

Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit für Ihre Weiterbildung oder Umschulung

Die schnellen technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der heutigen Zeit erfordern von Arbeitnehmern eine kontinuierliche Anpassung ihrer Qualifikationen und ein ständiges Lernen. Es gibt viele Lebenssituationen, in denen Menschen eine berufliche Weiterbildung oder eine Umschulung anstreben. In einigen Situationen entscheidet man sich selbst für einen anderen Weg, in anderen ist man gezwungen, sich neu zu orientieren oder sich beruflich weiterzuentwickeln, da die Nachfrage nach Mitarbeitern in einer bestimmten Branche stark zurückgegangen ist.

Eine Weiterbildung oder Umschulung ist jedoch mit Kosten verbunden und in vielen Fällen ist es nicht möglich, nebenbei zu arbeiten und Geld zu verdienen. Daher gibt es staatliche Förderungsmaßnahmen, die unter anderem auch die Kosten für den Lebensunterhalt abdecken können (z. B. durch Arbeitslosengeldbezug während der Weiterbildung oder Umschulung).

Ob eine Förderung Ihrer Weiterbildung oder Umschulung für Sie als Arbeitssuchender möglich ist, entscheidet die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter Ihres Wohnortes. Dabei werden Ihre individuellen und arbeitsmarktbezogenen Fördervoraussetzungen berücksichtigt. Wichtig ist zudem, dass Sie vor Beginn einer Weiterbildungsmaßnahme durch die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter beraten wurden. Ziel des Beratungsgespräches ist es, gemeinsam mit Ihnen das bestmögliche Bildungsziel für eine dauerhafte Eingliederung auf dem ersten Arbeitsmarkt und den erforderlichen Umfang Ihrer Weiterbildungsförderung zu erarbeiten.

 

 

Was ist die Agentur für Arbeit und welche Aufgaben hat sie?

Was ist die Agentur für Arbeit und welche Aufgaben hat sie?
Die Agentur für Arbeit ist für verschiedene Dienstleistungsaufgaben am Arbeits- und Ausbildungsmarkt zuständig. Die wesentlichen Aufgaben sind unter anderem die Arbeitsvermittlung, die Arbeitsmarktberatung, die Berufsberatung und die Förderung der beruflichen Weiterbildung. Außerdem ist die Agentur für Arbeit zuständig für die Eingliederung von Menschen mit Behinderung oder die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Dazu steht ihr bundesweit ein flächendeckendes Netz von Arbeitsagenturen und Geschäftsstellen zur Verfügung. So finden Sie immer auch eine Arbeitsagentur oder ein Jobcenter in Ihrer Nähe.

 

Wie kann mir die Agentur für Arbeit bei einer beruflichen Weiterbildung helfen?

Wie kann mir die Agentur für Arbeit bei einer beruflichen Weiterbildung helfen?
Die Agenturen für Arbeit fördern nicht nur die berufliche Weiterbildung von arbeitslos gewordenen Menschen. Die Vermittlung von aktuellen Kenntnissen und Fähigkeiten sind außerdem wichtige Maßnahmen, um drohende Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Für die berufliche Qualifizierung Beschäftigter stehen den Agenturen für Arbeit daher ebenfalls verschiedene Fördermöglichkeiten und Programme zur Verfügung.

 

Welche allgemeinen Fördervoraussetzungen gibt es?

Welche allgemeinen Fördervoraussetzungen gibt es?
Um eine Förderung durch die Arbeitsagentur zu erhalten, müssen Sie in einem ersten Schritt die Notwendigkeit für die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung nachweisen. Eine Weiterbildung ist unter anderem notwendig, um Sie bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern oder eine konkret drohende Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Auch im Falle eines fehlenden Berufsabschlusses besteht die Möglichkeit, die Notwendigkeit Ihrer Weiterbildung anzuerkennen. Bei der Prüfung der Notwendigkeit Ihrer Weiterbildung werden auch die aktuellen Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt berücksichtigt. Das heißt, dass die Agentur für Arbeit beispielsweise abwägen muss, ob Ihre Arbeitslosigkeit auch ohne eine Weiterbildung beendet werden kann. Weiterhin kann auch geprüft werden, ob andere Maßnahmen gegebenenfalls erfolgversprechender sind oder ob mit Ihrem angestrebten Bildungsabschluss eine Eingliederung auf dem Arbeitsmarkt zu erwarten ist.

 

Wann werden die Kosten für berufliche Weiterbildung von der Agentur für Arbeit übernommen?

Wann werden die Kosten für berufliche Weiterbildung von der Agentur für Arbeit übernommen?
  1. Notwendigkeit der Weiterbildung: Eine Weiterbildung soll Ihre Vermittlungschancen deutlich verbessern. Anhand Ihrer persönlichen Voraussetzungen und dem Arbeitsmarkt wird entschieden, ob Sie eine Qualifizierung benötigen.
  2. Beratung: Zur Feststellung, ob Sie eine berufliche Weiterbildung benötigen, sollte eine Beratung durch die Agentur für Arbeit erfolgen
  3. Bildungsgutschein: Liegen die Voraussetzungen für eine Förderung vor, erhalten Sie einen Bildungsgutschein mit dem Ihnen die Übernahme der Weiterbildungskosten zugesichert wird. 
  4. Zulassung des Trägers und der Maßnahme: Bildungsträger und Maßnahme müssen von einer fachkundigen Stelle nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung zugelassen sein. Das IBB verfügt über diese Zulassung, alle unsere Kurse für Arbeitssuchende sind entsprechend zertifiziert.

 

Zusätzlichen Dienste der Agentur für Arbeit

Zusätzlichen Dienste der Agentur für Arbeit

Die Jobbörse der Arbeitsagentur

Die Jobbörse der Arbeitsagentur ist ein kostenloser Service der Bundesagentur für Arbeit und kann über das Internet erreicht werden. In dem größten Online-Jobportal Deutschlands finden Sie schnell das passende Stellenangebot:

Zur Jobbörse

 

Welche Leistungen werden bei einer Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit übernommen?

Wenn Sie sich beruflich weiterbilden möchten, bieten sich Ihnen diverse Förderprogramme der Agentur für Arbeit. Eine Weiterbildung kann Ihnen helfen, sich beruflich neu aufzustellen, sich nach Arbeitslosigkeit neu einzugliedern oder zum Beispiel einen fehlenden Berufsabschluss nachzuholen. Bei der Arbeitsagentur haben Sie gute Chancen auf einen Zuschuss Ihrer Weiterbildungskosten. Eine detaillierte Auskunft zu Ihren Fördermöglichkeiten erhalten Sie immer in den dafür eingerichteten Beratungsstellen der Länder oder in einem persönlichen Beratungsgespräch. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Fördermöglichkeiten für Ihre berufliche Weiterbildung bzw. Umschulung, die Ihnen die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter bieten.

 

Welche Fördermöglichkeiten bietet die Agentur für Arbeit?

Der Bildungsgutschein

Der Bildungsgutschein

Der Bildungsgutschein soll vor allem Arbeitssuchende bei der Wiedereingliederung unterstützen. Mit der Ausgabe eines Bildungsgutscheins wird Ihnen von der Agentur für Arbeit unter anderem bescheinigt, dass einige der folgenden Weiterbildungskosten übernommen werden: Lehrgangskosten, Fahrtkosten oder auch Kinderbetreuungskosten. Neben Arbeitslosen sind auch Arbeitnehmer förderfähig, deren Kündigung kurz bevorsteht oder deren Arbeitsvertrag ausläuft. Weitere Informationen zum Bildungsgutschein finden Sie hier.

Informationen zum Bildungsgutschein

 

Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) zur Förderung Ihrer Weiterbildung

Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) zur Förderung Ihrer Weiterbildung

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) ist eine Förderungsmaßnahme der Arbeitsagentur, um Arbeits- oder Ausbildungssuchende bei der beruflichen Eingliederung zu unterstützen. Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein kann unter anderem bei AZAV-zertifizierten Bildungsträgern eingereicht werden. Mit einem AVGS können folgende Maßnahmen gefördert werden:

  • Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis durch einen privaten Arbeitsvermittler
  • Ein professionelles Job-Coaching oder Profiling
  • Teilnahme an einer betrieblichen Trainingsmaßnahme von 6 – 8 Wochen

Mehr Informationen zu AVGS

 

WeGebAU Förderung

WeGebAU Förderung

Die "Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen" (WeGebAU) fördert Beschäftigte in Betrieben mit weniger als 250 Mitarbeitern, die über 45 Jahre alt oder geringqualifiziert sind (zum Beispiel Menschen ohne Berufsausbildung oder die seit mindestens vier Jahren nicht mehr im Ausbildungsberuf gearbeitet haben).

Auf Antrag können dabei Ihre Kosten der Weiterbildungsmaßnahme von der Arbeitsagentur übernommen werden. Dabei müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  1. Die Weiterbildung muss Kompetenzen vermitteln, die über die bisherige Tätigkeit hinausgehen und auf neue Arbeitsbereiche vorbereitet.
  2. Die Weiterbildung darf nicht im Betrieb stattfinden.

Während der WeGebAU Weiterbildung stellt der Arbeitgeber Sie mit Lohnfortzahlung von der Arbeit frei, wobei er die Lohnkostenzuschüsse für Ihren Arbeitsausfall erhält. Auch als qualifizierter Mitarbeiter können Sie seit 2009 eine Förderung zur Weiterbildung erhalten. Dabei müssen ebenfalls bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Als Teilnehmer werden Sie für die Weiterbildung von der Arbeit freigestellt und haben weiterhin Anspruch auf Arbeitsentgelt.
  • Der Erwerb Ihres (letzten) Berufsabschlusses und Ihre letzte öffentlich geförderte Weiterbildung liegen mindestens 4 Jahre zurück.
  • Ihre Weiterbildung findet während betriebsüblicher Arbeitszeiten statt.
  • Der Bildungsträger und auch die Maßnahme sind für die Weiterbildungsförderung zugelassen

 

Genauere Informationen zur Förderung Ihrer Weiterbildung durch die Arbeitsagentur:

Merkblatt der Agentur für Arbeit