Ab 22.8.: Betreuungsassistent in der Kinder- und Behindertenbetreuung

Neues Angebot der akademie facultas 

Kinder und Jugendliche mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung im Alltag oft stark eingeschränkt. Um dem Bedarf dieser Zielgruppe gerecht zu werden, bietet die Altenpflegehilfeschule der akademie facultas in Cadenberge jetzt eine achtwöchige Ausbildung zum Betreuungsassistenten mit dem Schwerpunkt Kinder- und Behindertenbetreuung an. Ausbildungsstart ist der 22. August.

Betreuungsassistenten, auch Alltagsbegleiter genannt, sorgen für Abwechslung durch gemeinsame Aktivitäten wie Malen, Basteln, Spielen oder Spaziergehen. „Das verbessert die Stimmung und das Wohlbefinden der beeinträchtigten Jugendlichen und stärkt ihre Teilnahme am Gemeinschaftsleben – ein Aspekt, der neben der körperlichen Pflege nicht zu kurz kommen sollte“, erläutert Heide Fuchs, Schulleiterin der Altenpflegehilfeschule Cadenberge. „Außerdem werden pflegende Angehörige entlastet, um sich eigenen Bedürfnissen zu widmen“, so Fuchs weiter.

Der neue Ausbildungsgang in Cadenberge richtet sich nach den bundeseinheitlichen Richtlinien nach § 45 SGB XI und befasst sich unter anderem mit psychologischen und pädagogischen Grundlagen, Krankheitslehre und Beschäftigungsmöglichkeiten. Teilnehmer werden in der Kommunikation und Interaktion mit Betroffenen sowie im Umgang mit deren Bedürfnissen geschult.

Anhand typischer Berufssituationen erarbeiten die Lernenden selbstständig Problemlösungen und bereiten sich damit auf den Einsatz als Alltagsbegleiter vor, der sie in Behinderteneinrichtungen und Tagesförderstätten oder bei sozialen Besuchs- und ambulanten Pflegediensten erwartet. Zur Ausbildung gehört auch ein Praktikum in kooperierenden Einrichtungen in der Region. Mit ihrem Zertifikat „Betreuungsassistent/-in Schwerpunkt Kinder- und Behindertenbetreuung nach § 45 SGB XI“ haben Absolventen gute Einstiegschancen auf einem beständig wachsenden Arbeitsmarkt.

Die Ausbildung zum Betreuungsassistenten bei der akademie facultas in Cadenberge kann mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit und des Jobcenters oder mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) gefördert werden. Eine pflegerische Grundqualifikation ist nicht zwingend notwendig, auch Quereinsteiger sind willkommen. „Am wichtigsten sind soziale Kompetenzen und viel Einfühlungsvermögen“, so Heide Fuchs.

Kontakt:

Altenpflegehilfeschule Cadenberge
Claus-Meyn-Str. 1
21781 Cadenberge
Telefon 04721 510858
Fax 04721 510859
E-Mail
heide.fuchs@akademie-facultas.de

Internet www.akademie-facultas.de

Die akademie facultas

Die akademie facultas gGmbH ist ein Tochterunternehmen der IBB Institut für Berufliche Bildung AG. Gegenstand der Gesellschaft ist die Förderung der Bildung, besonders in Gesundheits- und Pflegeberufen.

Die anerkannten Ergänzungsschulen für Altenpflegehilfe in Cadenberge und Wittmund weisen seit ihrem Bestehen überdurchschnittliche Prüfungsquoten auf. Die Schülerinnen und Schüler können hier unter anderem eine Voll- oder Teilzeitausbildung zum geprüften Altenpflegehelfer absolvieren. Weit über 80 % der Absolventen haben sofort nach der Ausbildung einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Viele schließen zudem unter Anerkennung des ersten Ausbildungsjahres die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger an.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.akademie-facultas.de.