„Der Europäische Wirtschaftsführerschein sollte zur Allgemeinbildung gehören“

Mit dem EBC*L bietet das IBB ab sofort betriebswirtschaftliches Know-how für alle

Ab sofort bietet das IBB Institut für Berufliche Bildung den Europäischen Wirtschaftsführerschein EBC*L (European Business Competence Licence) an. Thomas Friede, IBB-Fachgebietsleiter für kaufmännische Lerninhalte, stellt die neuen Kurse vor.

Herr Friede, seit Kurzem ist das IBB akkreditierter EBC*L-Anbieter. Weshalb haben Sie sich entschlossen, gerade dieses Zertifikat ins Programm aufzunehmen?

  Thomas Friede: Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse sind heutzutage in vielen Berufen wichtig – auch ein Schlosser oder ein Biologe sollte verstehen, wie ein Betrieb funktioniert und welche unternehmerischen Prozesse dort ablaufen. Umfangreiche BWL-Weiterbildungen sind für diese Zwecke aber oft zu detailliert. Der Europäische Wirtschaftsführerschein EBC*L bietet alltagstaugliches Wissen, das kurz und knackig aufbereitet ist. Zudem genießt das Zertifikat international hohes Ansehen und wird auch von Großunternehmen wie T-Mobile und VW eingesetzt. Wir sind deshalb überzeugt, dass dies das optimale Paket für unsere Kunden ist.

Für wen eignet sich der Europäische Wirtschaftsführerschein?

  Der EBC*L eignet sich für jeden Arbeitnehmer, der gerne über den Rand seines Schreibtisches, seiner Werkbank oder seines Verkaufstresens hinausblicken möchte. Die Module bieten praxisnahes Wirtschaftswissen, das eigentlich zur Allgemeinbildung gehören sollte. Ob man nach einer Beförderung plötzlich Budgetverantwortung übernehmen muss oder betriebswirtschaftliches Know-how braucht, um sich selbstständig zu machen – dieses Einmaleins der Unternehmensführung kann in den verschiedensten Situationen hilfreich sein. Zudem signalisiert man mit einem EBC*L-Zertifikat potenziellen Arbeitgebern: Ich bin nicht nur in meinem Fachgebiet fit, sondern interessiere mich auch darüber hinaus für die Zusammenhänge im Unternehmen.

 

Das IBB bietet die EBC*L-Module A und B an. Woher wissen Interessenten, welcher Kurs der richtige für sie ist?

  EBC*L A ist das ideale Modul für Einsteiger. In dem zweiwöchigen Kurs werden die wichtigsten Fachbegriffe erläutert und Grundlagen vermittelt. Das Modul B geht etwas tiefer. Hier lernt man beispielsweise, wie man einen Businessplan erstellt und eine Wirtschaftlichkeitsanalyse durchführt. Dieser Kurs dauert vier Wochen und baut auf dem Wissen aus Modul A auf, weshalb es ratsam ist, mit A anzufangen. Aber unsere Mitarbeiter wurden alle von den EBC*L-Repräsentanten geschult und können daher jeden Interessenten individuell beraten, welcher Kurs für seine Bedürfnisse passend ist.

Was für ein Zertifikat bekommen die Absolventen beim IBB?

  Über das Zertifikat des IBB hinaus bekommen alle Teilnehmer, die die Prüfung bestehen, ein Original EBC*L-Abschlusszeugnis. Bei uns werden alle Teilnehmenden optimal auf diese Prüfungen vorbereitet.

 

Kann man für die Teilnahme an einem EBC*L-Kurs Fördermittel beantragen?

  Ja, der EBC*L ist beim IBB entsprechend zertifiziert, so dass man für die Kurse beispielsweise einen Bildungsgutschein oder einen Bildungsscheck beantragen kann. Da sich der Europäische Wirtschaftsführerschein ausdrücklich an Laien wendet, braucht man auch keine spezifische Vorbildung, um prinzipiell für eine Förderung geeignet zu sein.

Weitere Informationen über die EBC*L-Kurse beim IBB gibt es unter der kostenlosen Hotline 0800 7050000 oder im Internet unter www.ibb.com/fachbereich/wirtschaft-verwaltung-kaufmaennische-qualifizierung.

Thomas Friede, IBB