Betriebswirtschaftliches Know-how für jedermann

IBB nimmt Europäischen Wirtschaftsführerschein EBC*L ins Programm auf

Betriebswirtschaftliches Fachwissen nach internationalen Standards bietet ab sofort das Institut für Berufliche Bildung (IBB): Der private Bildungsträger erweitert sein Weiterbildungs-Portfolio um die Stufen A und B des Europäischen Wirtschaftsführerscheins EBC*L, der unter anderem von der Stiftung Warentest empfohlen wird. Das IBB verfügt über mehr als 70 Schulungsstandorte in ganz Deutschland.

 (Buxtehude, 18.7.2014) Ohne betriebswirtschaftliche Kompetenzen läuft in vielen Berufen gar nichts. Doch nicht jeder kann auf Fachwissen aus einem BWL-Studium zurückgreifen. Der Europäische Wirtschaftsführerschein EBC*L (European Business Competence Licence) bietet auch Laien die Möglichkeit, sich genau die Qualifikationen anzueignen, die sie für ihre Karriere benötigen.

 Ob Verkäufer oder Führungskraft – die einzelnen EBC*L-Stufen bieten für jeden Karriereschritt die passenden praxisrelevanten Inhalte. Im Basis-Modul A geht es um die geläufigsten Methoden wie Bilanzierung und Kostenrechnung. „Innerhalb von zwei Wochen lernt man hier die Grundlagen unternehmerischen Denkens und verbessert so seine Karrierechancen bereits erheblich“, sagt Thomas Friede, Fachgebietsleiter für kaufmännische Lerninhalte beim IBB. Wer mehr wissen möchte, investiert noch mal vier Wochen und lernt im Modul B, wie man Businesspläne für Projekte, Abteilungen und Unternehmen erstellt. Beide Stufen können Interessierte beim IBB sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch absolvieren. „Im internationalen Umfeld ist der englische Abschluss noch mal ein toller Mehrwert“, betont Friede. Im Rahmen des europäischen Bolognaprozesses wird der EBC*L auch an einigen Hochschulen mit ECTS-Punkten bewertet.

 Der Europäische Wirtschaftsführerschein gilt als international anerkannter Standard der wirtschaftlichen Bildung. Unternehmen wie Eon, T-Mobile, BASF, Bayer, VW und Avacon nutzen das Zertifikat in ihren Bildungs- und Karriereprogrammen. Zudem wird der EBC*L als einziges internationales

 Betriebswirtschafts-Zertifikat von der Stiftung Warentest empfohlen. „Wir sind davon überzeugt, dass Wirtschaftskompetenz nicht nur den Eliten vorbehalten sein sollte. Unsere Ausbildung ist daher so konzipiert, dass die Inhalte auch für Laien leicht verständlich sind und das Lernen Spaß macht“, sagt Victor Mihalic, Geschäftsführer EBC*L Deutschland.

 Der EBC*L-Unterricht findet beim IBB in virtuellen Seminarräumen statt. Das bedeutet, dass sich die Teilnehmer einfach übers Internet in die Virtuelle Online Akademie VIONA einloggen und so dem Unterricht am Bildschirm folgen. Per Headset haben sie den direkten Draht zu ihren Dozenten und den anderen Teilnehmern, können Fragen stellen und eigene Arbeitsergebnisse präsentieren.

Weitere Informationen über die EBC*L-Kurse beim IBB gibt es unter der kostenlosen Hotline 0800 7050000 oder im Internet unter www.ibb.com/fachbereich/wirtschaft-verwaltung-kaufmaennische-qualifizierung.

Thomas Friede, IBB


Das IBB 

Gegründet wurde das Institut für Berufliche Bildung im Jahr 1984, und es gehört heute mit seinen über 70 Standorten zu den größten privaten Bildungsträgern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsträger in Deutschland nach DIN ISO 9001 ff. zertifiziert worden. Seit sieben Jahren betreibt das IBB seine Virtuelle Online Akademie VIONA, in deren Zentrum der Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen steht. Hier treffen sich täglich Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung. Weitere Informationen gibt es unter www.ibb.com.

 

Ansprechpartner für die Presse:

Claudia Reimann – Marketing-Assistentin

Fon 04161 516549

E-Mail claudia.reimann@ibb.com