Bildungsgutschein

Bildungsgutschein der Arbeitsagentur und des Jobcenters

 

 

Was ist der Bildungsgutschein?

Was ist der Bildungsgutschein?Der Bildungsgutschein stellt eine schriftliche Zusage des Kostenträgers (der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters) dar. Er besagt, dass die Kosten für eine berufliche Weiterbildung bei einem Bildungsträger wie dem IBB vom Kostenträger übernommen werden und dass der Weiterbildungs-Teilnehmer selbst dafür nicht bezahlen muss.
Der Bildungsgutschein wird für eine bestimmte Person ausgestellt und ist somit nicht übertragbar.  Zudem ist darin festgelegt, welche Fortbildungsmaßnahme gefördert wird, wie lange der Gutschein gültig ist und welchen regionalen Beschränkungen er unterliegt.
Der Bildungsgutschein muss innerhalb des Gültigkeitszeitraums eingelöst werden, daher muss der Starttermin der Fortbildung innerhalb der Gültigkeit liegen. Sollten Sie innerhalb der Gültigkeitsfrist keinen passenden Bildungsträger oder keine passende Fortbildung finden, verfällt der Bildungsgutschein und Sie müssen einen neuen Gutschein beantragen.

 

Was ist das Ziel des Bildungsgutscheins?

Mit einem Bildungsgutschein sollen die Teilnehmer ein vorgegebenes Bildungsziel bzw. eine bestimmte Qualifikation erreichen. Das Bildungsziel oder die Qualifikation ist auf dem Bildungsgutschein genau festgehalten. Die dazu passende Weiterbildungsmaßnahme und den Anbieter kann sich der Antragsteller selbst aussuchen.

 

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Ein Bildungsgutschein kann beim zuständigen Sachbearbeiter der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters persönlich beantragt werden. Dabei handelt es sich um eine sogenannte „Kann“-Leistung – es besteht also kein Rechtsanspruch auf einen Bildungsgutschein.

Um einen Gutschein erhalten zu können, müssen Sie mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind arbeitslos (mit und ohne Leistungsbezug nach SGB II oder III)
  • Sie sind arbeitssuchend
  • Sie sind von Arbeitslosigkeit bedroht
  • Sie benötigen die Fortbildung für Ihre berufliche Eingliederung
  • Sie benötigen die Fortbildung zur Sicherung Ihres Arbeitsplatzes

Eine Weiterbildung über einen Bildungsgutschein kann nur dann gefördert werden, wenn sie notwendig ist, um den Antragsteller beruflich einzugliedern, drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden oder einen fehlenden Berufsabschluss nachzuholen.

Ob eine Weiterbildung notwendig ist, wird zudem anhand der Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt geprüft: Kann die Arbeitslosigkeit auch ohne Weiterbildung beendet werden? Erhöht die Weiterbildung die Chance auf eine berufliche Eingliederung? Handelt es sich um einen stark nachgefragten Beruf?

 

Wo erhalte ich einen Bildungsgutschein?

Den Bildungsgutschein können Sie bei der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beantragen. Vereinbaren Sie mit ihrem Arbeitsvermittler einen Termin um Ihren Fortbildungswunsch zu besprechen.

Erklären Sie die Bedeutung der Fortbildung für Ihre berufliche Situation und inwiefern die Maßnahme Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern würde. Hierzu sollten Sie einschlägige Stellenanzeigen präsentieren, auf die Sie sich mit einer absolvierten Fortbildung bewerben könnten.

Um Ihren Arbeitsvermittler zu überzeugen, sollten Sie außerdem folgende Dokumente mitbringen:

  • Unterlagen zu Ihren bisherigen Bewerbungsbemühungen
  • Informationen zu dem gewünschten Seminar und Bildungsträger

 

Wie kann ich den Bildungsgutschein einlösen?

Den Bildungsgutschein können Sie bei einem zertifizierten Bildungsträger einlösen, der Ihren Kurs anbietet (z. B. beim IBB). Die Datenbank der Agentur für Arbeit bietet umfassende Informationen zu regionalen und überregionalen Fortbildungen und den zertifizierten Bildungsträgern.

 

Wie erhalten Sie den Bildungsgutschein?

 

Schritt für Schritt zum Bildungsgutschein

1. Weiterbildung ankündigen

Teilen Sie zunächst Ihrem Arbeitsvermittler mit, dass Sie eine Weiterbildung anstreben.

2. Voraussetzungen prüfen

Ihr Arbeitsvermittler wird dann prüfen, ob Sie die Voraussetzungen für eine Förderung Ihrer beruflichen Weiterbildung erfüllen.
Ist dies der Fall, können Sie mit dem für Sie zuständigen Arbeitsberater der Agentur für Arbeit einen Beratungstermin vereinbaren.

3. Beratungstermin

In der Regel werden Sie bei Ihrem Arbeitsberater innerhalb von vier Wochen einen Termin erhalten. Zu diesem Termin sollten Sie folgende Unterlagen mitbringen:

  • Nachweise über Ihre bisherigen Bewerbungsbemühungen
  • Angaben über die angestrebte Weiterbildung und den Bildungsträger
  • Informationen über die Arbeitsmarktrelevanz der angestrebten Weiterbildung
  • Informationen über die Berufschancen im Anschluss an die angestrebte Weiterbildung wie zum Beispiel Stellenangebote und einschlägige Studien

4. Antragstellung

Bei der Antragstellung ist zu beachten, dass die Förderung schriftlich beantragt werden muss. Nur dann bezieht auch das Arbeitsamt schriftlich Stellung zu Ihrem Wunsch.

Der Antrag muss vor Beginn der Teilnahme an einer Weiterbildung gestellt werden.



Was müssen Sie beachten?

  • Die Agentur für Arbeit prüft bei Eingang des Bildungsgutscheins, ob die von der Teilnehmerin oder vom Teilnehmer ausgewählte Maßnahme mit den Konditionen des Bildungsgutscheins übereinstimmen.

  • Falls diese nicht übereinstimmen, ist die Einlösung in Frage gestellt. In Ausnahmefällen kann nachträglich geringfügigen Abweichungen z.B.  inhaltlicher Art zugestimmt werden.

  • Die Einlösung des Bildungsgutscheins ist auch in Frage gestellt, wenn ein Interessent die Weiterbildung aufgenommen hat, obwohl dieser die Zugangsvoraussetzungen nicht erfüllt.

  • Der Gutschein verliert seine Gültigkeit, wenn er nicht vor Maßnahmeneintritt vom Bildungsträger der zuständigen Agentur für Arbeit vorgelegt wird.

Bildungsgutschein zu beachten

 

Was beinhaltet der Bildungsgutschein?

Der Bildungsgutschein weist den Namen des Begünstigten bzw. Angaben zu seiner Person sowie ggf. weitere Informationen des ausstellenden Kostenträgers aus. Auf dem Bildungsgutschein werden außerdem durch den Kostenträger folgende Angaben verbindlich festgelegt:

 

Bei einem Bildungsgutschein sind folgende Angaben des zuständigen Sachbearbeiters des Kostenträgers auszufüllen:

Folgende Felder des Bildungsgutscheines werden vom zuständigen Sachbearbeiter des Kostenträgers ausgefüllt:

  • Gültigkeitsdauer
  • Kostenübernahme
  • Dauer der Maßnahme
  • Individuelles Bildungsziel
  • Unterrichtsart und Weiterbildungsform
  • Regionalen Geltungsbereich der Maßnahme

Angaben des zuständigen Mitarbeiters des Weiterbildungsanbieters:

Die folgenden Felder des Bildungsgutscheins müssen durch einen zuständigen Mitarbeiter des Weiterbildungsanbieters ausgefüllt werden, bei dem Sie eine Maßnahme zur Weiterbildung absolvieren möchten:

  • Beginn
  • Dauer
  • Maßnahmennummer

 

Wie lange ist der Bildungsgutschein gültig?

Der Bildungsgutschein ist nach der Bewilligung längstens drei Monate gültig. Der Inhaber des Bildungsgutscheins muss ihn innerhalb der Gültigkeitsdauer einlösen und auch in diesem Zeitraum mit der Maßnahme beginnen, sonst verfällt der Gutschein und die Kosten einer Weiterbildung werden nicht mehr übernommen

Bildungsgutschein Gültigkeit

 

Wo kann der Bildungsgutschein eingelöst werden?

Der Bildungsgutschein kann in der Regel nur für zugelassene bzw. zertifizierte Maßnahmen und Trägern eingelöst werden. Bei der Auswahl müssen Sie selbst darauf achten, ob der Bildungsträger, für den Sie sich entschieden haben, über die erforderliche Zulassung "Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV)" verfügt und die Kosten somit auch tatsächlich übernommen werden können.

 

Weiterbildungen am IBB sind AZAV zertifiziert

Das IBB ist nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV zertifiziert. Das IBB wurde als erster Bildungsträger in Deutschland bereits 1996 nach DIN ISO 9001 (heute: DIN EN ISO 9001:2008) mit all seinen Niederlassungen zertifiziert.

Seither entsprechen wir dieser sehr umfassenden und anspruchsvollen Qualitätsnorm. Seit 2006 ist das IBB als Träger auch nach den Vorgaben der AZWV und seit 2012 der AZAV zertifiziert.

AZAV Zertifikat

 

Was mache ich, wenn meine Wunschfortbildung nicht in meiner Nähe angeboten wird?

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Kurs nicht in Ihrer Nähe angeboten wird bzw. der gewünschte Bildungsträger nicht in Ihrer näheren Umgebung ansässig ist, können Sie eine überregionale Gültigkeit des Bildungsgutscheins vor der Ausstellung des Gutscheins mit Ihrem Arbeitsvermittler besprechen. Das IBB bietet zum Beispiel Online-Kurse für Arbeitssuchende an, an denen Sie mit einem Bildungsgutschein teilnehmen können.
Sie können für den Weg zwischen Wohnung und Bildungsstätte die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel oder eine Kilometerpauschale abrechnen. Fahrtkosten erstattet Ihnen die Agentur für Arbeit bis maximal 476,00 Euro monatlich. Wenn Sie statt zum Unterricht zur Praktikumsstelle fahren, müssen Sie einen neuen Fahrtkostenantrag stellen.

 

Was passiert, wenn ich während der Fortbildung einen Arbeitsplatz bekomme?

Wenn Sie während der Kursdauer einen Arbeitsplatz bekommen, können Sie den Kurs vorzeitig beenden, ohne dass Ihnen Kosten entstehen. Darüber müssen Sie das IBB und die Agentur für Arbeit  bzw. das Jobcenter nur entsprechend informieren.

 

Finanzierungsmöglichkeiten neben dem Bildungsgutschein

Neben dem Bildungsgutschein existieren auch weitere Förderungsmöglichkeiten von Weiterbildungen. So kommen neben der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter auch zum Beispiel auch Förderungen durch Bundesländer in Frage.

 

Hilfe und Tipps zur Erstellung Ihrer Bewerbung

Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung Ihrer Bewerbung benötigen, unterstützen wir Sie gerne mit unserem professionellen Angeboten im Bereich Bewerbungsunterstützung.

Hier erhalten Sie Hilfe und weiterführende Informationen von unseren Experten bei der Formulierung von Anschreiben und Lebenslauf sowie bei der grafischen Gestaltung Ihrer Bewerbungsunterlagen.

Das IBB bietet übrigens auch professionelle Unterstützung im Bereich Bewerbungstraining an.

Bewerbung erstellen Bildungsgutschein

Zur Bewerbungsunterstützung