Qualifikation als Medizinische Schreibkraft

Jeder Arzt braucht Hilfe bei Verwaltung, Organisation und Bürotätigkeiten in seiner Praxis. Eine medizinische Schreibkraft sorgt dafür, dass sich der Arzt nicht mit solchen Aufgaben aufhalten muss, sondern sich voll und ganz seinen Patienten widmen kann.

Grundsätzlich muss jedes Krankheitsbild, jede Medikation und jede Behandlung dokumentiert werden. Um den Arzt zu entlasten, übernehmen Schreibkräfte diese Aufgaben. Sie schreiben Berichte, verschaffen dem Arzt Informationen und dokumentieren alle Vorgänge. Da es immer um die Gesundheit eines Menschen geht, ist stets höchste Genauigkeit und Zuverlässigkeit gefragt. Kleine Fehler können in diesem Bereich fatale Folgen nach sich ziehen. Eine medizinische Schreibkraft muss daher die deutsche Sprache und Orthographie perfekt beherrschen und auch unter Zeitdruck fehlerfrei schreiben können. Dafür ist auch die Kenntnis der medizinischen Nomenklatur notwendig. Für einen reibungslosen Ablauf von Kommunikation und die Organisation des Arbeitsalltags ist außerdem Teamfähigkeit wichtig.

Medizinische Schreibkräfte sind momentan so sehr gefragt, dass manchmal auch Medizinstudenten mit guten EDV-Kenntnissen eingestellt werden, auch wenn diese keine entsprechende Aus- oder Weiterbildung absolviert haben. Neben Arztpraxen tun sich auch weitere Möglichkeiten auf, als medizinische Schreibkraft zu arbeiten, wie Krankenhäuser oder auch medizinische Forschungsinstitute. Sogar freiberuflich kann man in diesem Bereich sein Geld verdienen.

Kursinfos:

Weiterbildung Medizinische Schreibkraft inkl. ECDL