Weiterbildung Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI mit Zusatzqualifikationen Ethik und Umgang mit psychischen Belastungen

Ihre Weiterbildung

Ihre Weiterbildung

Wer gern in Kontakt mit betreuungsbedürftigen Menschen tritt, lernt in dieser Ausbildung, wie man in Pflegeeinrichtungen ihr geistiges und seelisches Wohl durch unmittelbar zwischenmenschliche Beschäftigung fördern kann. Hilfe bei alltäglichen Dingen, sinnvoll gestalteter Zeitvertreib oder einfühlsame Gespräche ermöglichen ihnen ein inhaltsreiches Leben in Selbstbestimmung und Würde.

Die Ausbildung ist nach den aktuellen Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes zu den § 53c SGB (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI) aufgebaut. Die vermittelten Kenntnisse sind erforderlich, um als zusätzliche Betreuungskraft in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, geistiger Behinderung, psychischen Erkrankungen, aber auch im ambulanten Bereich arbeiten zu können.

Zusätzlich erwerben Sie die Befähigung, psychisch belastende Arbeitssituationen zu erkennen und  gesundheitserhaltend damit umzugehen. Zudem hat der Kurs die Prävention im Fokus, um die Teilnehmer zu sensibilisieren, individuell belastenden Arbeitssituationen entgegenzuwirken.

Als letzte Säule dieser modularen Weiterbildung lernen Sie den Umgang mit ethischen Fragen, mit denen Sie im Berufsalltag immer wieder in Berührung kommen.  Wie verhalte ich mich richtig, was soll ich tun? Sie werden dementsprechend sensibilisiert, um für die verschiedenen Situationen gut vorbereitet zu sein.


Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI mit Zusatzqualifikationen Ethik und Umgang mit psychischen Belastungen für Arbeitssuchende

In unserer Weiterbildung zum Thema Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI mit Zusatzqualifikationen Ethik und Umgang mit psychischen Belastungen lernen Sie unter Einsatz moderner Unterrichtsmethoden.

Das IBB bietet zusätzlich zu allen Kursen ein „Rundum-Sorglos-Paket“ mit einzeln kombinierbaren Bausteinen für Ihre Jobsuche an, wie zum Beispiel Bewerbungstraining, Coaching oder Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zu Arbeitgebern in der Region.

Zur Weiterbildung für Arbeitssuchende

Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI mit Zusatzqualifikationen Ethik und Umgang mit psychischen Belastungen für Berufstätige

Mit der Teilnahme an unserer Weiterbildung Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI mit Zusatzqualifikationen Ethik und Umgang mit psychischen Belastungen erlernen Sie neue Fachkenntnisse, erlangen zusätzliche Qualifikationen und bleiben in Ihrem Job auf dem Laufenden. Verschaffen Sie sich vielfältige Vorteile und entwickeln Sie sich weiter - auch in puncto Gehalt.

Zur Weiterbildung für Berufstätige

Inhalte der Weiterbildung

Inhalte der Weiterbildung
  • Grundlagen der §§ 43b, 53c SGB XI
  • Würdevoller Umgang mit Menschen, die an demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, psychischen Erkrankungen, geistigen Behinderungen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen leiden – z. B. als Seniorenbetreuer / im Bereich der Altenpflege, anderen Einrichtungen der stationären Pflege oder in der privaten häuslichen Pflege
  • Arbeiten mit der Biografie
  • Beschäftigungen planen, durchführen und dokumentieren
  • Kommunikation
  • Lehre der Erkrankungen im Alter
  • Hygiene
  • Psychisch belastende Arbeitssituationen: Erkennung, Umgang, Prävention
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
  • Bedeutung von Ethik im Allgemeinen
  • Ethik in den verschiedenen Gesundheitseinrichtungen
  • Auseinandersetzung mit ethischen Fragen

Dauer

450 Lerneinheiten zzgl. 80 Lerneinheiten Praktikum, Vollzeit
12 Wochen in Vollzeit inkl. 2 Wochen Praktikum


Ihre beruflichen Perspektiven nach der Weiterbildung

Ihre beruflichen Perspektiven nach der Weiterbildung

Gut ausgebildete Betreuungskräfte werden in Pflegeeinrichtungen und in der privaten häuslichen Pflege dringend gesucht, die Beschäftigungsaussichten sind durchweg positiv zu bewerten. Die beiden Zusatzqualifizierungen in dieser Weiterbildung – der Umgang mit psychisch belastenden Situationen sowie Ethik im Gesundheitswesen – verschaffen ihnen zusätzliche Vorteile im Arbeitsallatag und Pluspunkte auf dem Arbeitsmarkt.


Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen

Sie müssen sich in einem mindestens fünftägigen Praktikum VOR Beginn des Kurses erproben. Hier sollen Sie als Interessent herausfinden, ob Ihnen die Arbeit mit demenzerkrankten, körperlich beeinträchtigten oder geistig behinderten Menschen Freude bereitet. Gute sprachliche Verständigung in Deutsch sowie PC-Grundkenntnisse sollten Sie mitbringen.

Allen Interessierten stehen wir in einem persönlichen Gespräch zur Abklärung ihrer individuellen Teilnahmevoraussetzungen zur Verfügung.


Zielgruppe

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Interessenten, die soziale Kompetenz, Empathie-Fähigkeit, hohe Belastbarkeit sowie Wahrnehmungsfähigkeit und Beobachtungsgabe aufweisen.


Teilnahme an Praktika

Um praktische Erfahrungen zu sammeln, ist ein Praktikum wichtiger Bestandteil Ihrer Weiterbildung – und bietet vielleicht sogar die Chance, den „Fuß in die Tür“ eines potenziellen Arbeitgebers zu bekommen.


Förderung

Wir sind zugelassener Träger nach der AZAV und alle unsere Angebote sind entsprechend zertifiziert. Ihre Teilnahme kann somit durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter per Bildungsgutschein zu 100% gefördert werden.


Wichtige Daten der Weiterbildung

Kursbezeichnung:Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI mit Zusatzqualifikationen Ethik und Umgang mit psychischen Belastungen
Kurs-Nr.:Z-P-2949
Abschluss:Trägerinternes Zertifikat bzw. Teilnahmebescheinigung
Dauer:
450 Lerneinheiten zzgl. 80 Lerneinheiten Praktikum 
12 Wochen in Vollzeit inkl. 2 Wochen Praktikum
Unterrichtsform:Vollzeit
Gruppengröße:max. 25 Teilnehmer
Individueller Einstieg:nein
Kosten:€ 0,00 (mit Bildungsgutschein)
Förderung:
Kursinformationen:Druckversion (PDF)

Die nächsten Starttermine

Datum Unterrichtsform Standort
- Vollzeit Mehrere Anfrage
- Vollzeit Mehrere Anfrage
- Vollzeit Mehrere Anfrage
- Vollzeit Mehrere Anfrage
- Vollzeit Mehrere Anfrage