Fördermöglichkeiten

Fördermöglichkeiten

Wertvolle Fördermöglichkeiten für Ihre Weiterbildung – Nutzen Sie die Förderprogramme von Bund und Ländern!

Lebenslanges Lernen ist wichtig und notwendig! Aus diesem Grund haben Bund und Länder Förderprogramme zur Weiterbildung aufgelegt. Diese richten sich vor allem an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kleinerer und mittlerer Unternehmen, besonders auch an ältere Beschäftigte.

Wenn Sie sich beruflich weiterbilden möchten, haben Sie über diese Förderprogramme gute Chancen auf einen Zuschuss von mindestens 50 Prozent der Weiterbildungskosten. Mit 500 Euro jährlich und mehr unterstützen der Bund und die meisten Länder Ihre berufliche Qualifizierung. Detaillierte Auskunft erhalten Sie immer in den speziell eingerichteten Beratungsstellen der Länder. Wichtig ist, dass der jeweilige Förderantrag vor Beginn der Weiterbildung gestellt wird.

Hand aufs Herz – haben Sie das schon einmal für sich in Anspruch genommen? Nein? Dann nutzen Sie Ihre Möglichkeiten! Informieren Sie sich über die für Sie zutreffenden Förderprogramme oder rufen Sie uns gerne an, wir helfen Ihnen jederzeit weiter.

 

Bildungsgutschein

Im Rahmen der Förderung der beruflichen Weiterbildung können die Agenturen für Arbeit bei Vorliegen der Förderungsvoraussetzungen Bildungsgutscheine für einen zuvor individuell festgestellten Bildungsbedarf aushändigen.

Weitere Informationen

 

Bundesweites Förderprogramm Bildungsprämie

Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind, die wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln und Kompetenzen erweitern.

www.bildungspraemie.info

 

Förderung für Betriebe

Betriebe können Fördermöglichkeiten für ihre Mitarbeiter beantragen. Wenden Sie sich an Ihre zuständige Agentur für Arbeit.

www.arbeitsagentur.de

 

Meister-Bafög

Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) – sog. "Meister-BAföG" – fördert  berufliche Aufstiegsfortbildungen, d. h. Meisterkurse oder andere auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitende Lehrgänge. Es unterstützt damit die Erweiterung und den Ausbau beruflicher Qualifizierung und stärkt die Fortbildungsmotivation des Fachkräftenachwuchses.

www.meister-bafoeg.info

 

Rehabilitandenförderung

Für den Fall, dass der erlernte Beruf durch Berufsunfähigkeit oder Krankheit nicht länger ausgeübt werden kann, können die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung wie BfA oder LVA oder auch die Berufsgenossenschaften Förderleistungen für eine Weiterbildung übernehmen.

www.arbeitsagentur.de

 

Umschulungsprämie

Wer ab oder nach dem 1. August 2016 mit seiner Umschulung begonnen hat, kann unter bestimmten Voraussetzungen mit satten Erfolgsprämien rechnen: Laut dem neuen Weiterbildungsstärkungsgesetz des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erhalten Teilnehmer einer abschlussbezogenen Weiterbildung 1.000 Euro für eine erfolgreich vor einer Kammer abgelegte Zwischenprüfung und 1.500 Euro bei Bestehen der Abschlussprüfung.

Jetzt schnell über Umschulungsstarts informieren: www.ibb.com/umschulungen

 

WeGebAU

(Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen)

Dieses Sonderprogramm soll vorrangig die Entstehung von Arbeitslosigkeit durch Weiterbildung verhindern, die Beschäftigungschancen und -fähigkeiten der Arbeitnehmer verbessern und dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Weitere Informationen

 

Weiterbildundungsstipendium

Die Bundesregierung setzt auf das Beste, was wir in diesem Land haben: Engagierte Menschen, die ihre Talente und Fähigkeiten für Wirtschaft und Gesellschaft einsetzen. Sie zu fördern, ist eine Investition in die Zukunft unseres Landes, die nicht früh genug beginnen kann. Indem wir Talente gezielt fördern, wollen wir unser Land zu einer international anerkannten Talentschmiede entwickeln.

www.bmbf.de

 

Beispiele für regionale Förderprogramme


Brandenburg: Bildungsscheck
www.masf.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.185138.de                             

Bremen: Bremer Weiterbildungsscheck
www.bremen.de/der-bremer-weiterbildungsscheck-26456491                          

Hamburg: Weiterbildungsbonus
www.weiterbildungsbonus.net

Hessen: Qualifizierungsscheck Hessen
www.qualifizierungsschecks.de

Niedersachsen: Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen (IWiN)
www.iwin-niedersachsen.de

Rheinland-Pfalz: QualiScheck
www.qualischeck.rlp.de

Sachsen: Weiterbildungsscheck Sachsen
www.sab.sachsen.de/de/p_arbeit/detailfp_esf_20928.jsp?m=def

Schleswig-Holstein: Weiterbildungsbonus
www.ib-sh.de/aktion-a1

Thüringen: Weiterbildungsscheck
www.gfaw-thueringen.de

 

Hinweis zu Fristen und Laufzeiten der Förderprogramme                             

Sowohl die Bildungsprämie des Bundes als auch die verschiedenen Förderprogramme für Weiterbildung der Länder werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert. Die Förderperioden der Länderprogramme werden zum Teil erst im Laufe des Jahres 2014 neu gestartet. Zuverlässige Informationen zum aktuellen Stand finden Sie in der Förderdatenbank des Bundes unter www.foerderdatenbank.de.

 

Stiftung Warentest berät über Weiterbildungs-Finanzierung

Die Stiftung Warentest hat die wichtigsten Förderungen für Verbraucher im Leitfaden „Weiterbildung finanzieren“ zusammengestellt, den Sie hier finden.