Der Coach als Sparringspartner: ein Erfolgsrezept

Individuelles Coaching bietet Führungskräften gezielte Unterstützung

Kaum ein Begriff auf dem Gebiet der Persönlichkeitsentwicklung hat in den letzten Jahren eine solche Entwicklung genommen und sich geradezu zum Trend entwickelt wie das Coaching. Doch während es im englischsprachigen Raum mittlerweile den Stellenwert eines Standardtrainings erreicht, weckt diese Methode hierzulande bei vielen noch immer Skepsis und das Gefühl, damit eine Schwäche einzugestehen.

Doch Weiterbildung hat weniger mit Schwächen als vielmehr mit Stärken zu tun – nämlich einerseits mit der Stärke, ganz selbstbewusst zu seinen Defiziten zu stehen und daran zu arbeiten, und andererseits, seine vorhandenen Talente noch weiter auszubauen. Und was könnte dazu besser geeignet sein, als ein ganz persönliches und individuelles Coaching? Das Erfolgsrezept funktioniert hier genauso gut wie im Leistungssport: Welcher Top-Athlet würde ohne seinen Trainer im Wettkampf Höchstleistungen erbringen? Und der Vergleich ist nicht aus der Luft gegriffen: Auch Führungskräfte stehen täglich unter dem Druck, Leistung zu bringen und im Wettbewerb zu bestehen.

Die Methoden sind vielfältig – ob ein Einzel- oder Gruppencoaching oder andere psychologische Ansätze den meisten Erfolg versprechen, wird der Coach individuell mit dem Mitarbeiter abstimmen.  Dafür muss er natürlich über eine entsprechende Erfahrung und Ausbildung verfügen. Gute Coachs brauchen vor allem Einfühlungsvermögen, eigene Führungserfahrung und gesunden Menschenverstand. Sie unterstützen ihre Schützlinge dabei, ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln und selbst Lösungsansätze für ihre Problemstellungen zu erarbeiten. Eine wichtige Voraussetzung dafür, dass diese später auch Anwendung finden – vorgefertigte und standardisierte Regeln hingegen sind für die Führungskraft zwar kurzfristig einfacher zu „verdauen“, finden jedoch meist keinen Einzug in den persönlichen Alltag, weil einfach der individuelle Praxisbezug fehlt.

Die beliebtesten Themen, die sich Führungskräfte zurzeit für ihr persönliches Coaching wünschen, sind Selbstführung, Stressmanagement, Strategieentwicklung und Mitarbeitermotivation. Das zeigt ganz deutlich, dass ein Großteil der Führungskräfte durchaus kritisch mit seinem eigenen  Verhalten umgeht. Ideale Voraussetzungen, um offen mit den im Coaching erarbeiteten Verbesserungsvorschlägen umzugehen.

Speziell für den Personenkreis der neuen Führungskräfte hat das IBB eine Veranstaltung im Angebot, die den Mitarbeitern Hilfestellung beim Umgang mit ihrer neuen Rolle gibt. In diesem eintägigen Coaching bekommen die Teilnehmer wertvolle Führungsgrundlagen vermittelt, die sie sofort auf ihre Führungssituation übertragen können. Nähere Informationen gibt es hier.